Work-Life-Balance

Wie Mitarbeitende den Spagat schaffen

Wer einen Ausgleich zwischen Berufsleben und Freizeit findet, gilt als zufriedener und leistungsfähiger. Für Unternehmen stellt sich die Frage, mit welchen Massnahmen sie die Mitarbeitenden dabei unterstützen.

Équilibre vie-travail

Mitarbeiter, die leben, um zu arbeiten, sind für ein Unternehmen nicht wertvoller, als Mitarbeiter, die arbeiten, um zu leben. Im Gegenteil: Wer keinen Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit findet, kann mit der Zeit an Leistung einbüssen. Um talentierte Mitarbeiter und wertvolle Fachkräfte langfristig ans Unternehmen zu binden und um ihr volles Potenzial auszuschöpfen, ist es ratsam, dafür zu sorgen, dass die Work-Life-Balance des Personals stimmt.

Was Unternehmen leisten können

Konkret heisst das: Das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeitenden soll gefördert werden, Möglichkeiten für Kreativität, Gesundheitsförderung und Weiterbildung sollen vorhanden sein. Das Unternehmen kann den Mitarbeitenden dabei helfen, Beruf und Freizeit zu vereinen und die Arbeitssituation so angenehm wie möglich zu gestalten.

  1. Angenehme Arbeit statt mehr Freizeit. Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen, bedeutet nicht, dass Unternehmen den Mitarbeitenden mehr Freizeit ermöglichen sollen. Vielmehr soll ein Ausgleich zwischen beiden Welten erreicht werden: Wer im Büro viel sitzt, macht vielleicht in der Freizeit Sport, wer körperlich hart arbeitet, erholt sich vielleicht physisch eher passiv, und wer viel alleine arbeitet, nutzt soziale Kontakte in der Freizeit.
  2. Flexible Arbeitszeitmodelle fördern. Die tägliche Arbeitszeit – in gewissen Grenzen – selbst einteilen zu können, kann für viele Mitarbeitende ein Vorteil sein. Sind feste Anwesenheitszeiten –  beispielsweise für Meetings oder Mindestbesetzungen – erforderlich, lässt sich die restliche Zeit oftmals gut als flexible Arbeitszeit nutzen. Weitere Abweichungen von den üblichen Arbeitszeiten wie etwa eine Teilzeitanstellung, ein Job-Sharing, eine Auszeit (Sabbatical) könnten manchen Mitarbeitenden dabei helfen, in Einklang zwischen Berufs- und Privatleben zu leben.
  3. Flexible Arbeitsorte anbieten. Für manche Mitarbeitende ist es vorteilhaft, an einzelnen Tagen zuhause arbeiten zu können. Im Home Office fallen keine langen Anfahrtswege an, und die Arbeitszeit kann noch flexibler gestaltet werden. Dazu kommt, dass manche Mitarbeitende Aufgaben, die eine hohe Konzentration erfordern, zuhause effizienter erledigen können als am Arbeitsplatz. Allerdings muss das Unternehmen dafür sorgen, dass eine einwandfreie Anbindung ans Firmennetzwerk vorhanden und ein externer Zugang zu allen relevanten Daten möglich ist.

Fazit

Um die oben genannten Massnahmen umsetzen zu können, ist es wichtig, dass die verantwortlichen Personen im Unternehmen die unterschiedlichen Lebensabschnitte berücksichtigen, in denen sich die einzelnen Mitarbeitenden befinden. Zudem sollen Vorgesetzte mit gutem Beispiel vorangehen und entsprechende Massnahmen selbst umsetzen – schliesslich soll auch die Führungsebene in Work-Life-Balance-Projekte miteinbezogen werden.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keinen Kommentar.

Verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *

Schließen
Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten nach Massgabe der Datenschutzerklärung der Sage Schweiz AG verarbeitet und genutzt werden dürfen.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte prüfen Sie Ihre E-Mails. Wir haben Ihnen eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Adresse zugesendet. Bitte klicken Sie auf den Link, um Ihre E-Mail-Adresse zu verifizieren. Erst dann erhalten Sie unseren Newsfeed.