Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Serie: Jahresabschluss-Typ 4: Die Kombiniererin

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Jahresabschluss

Der Jahresabschluss lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise bewältigen. In unserer Beitragsserie stellen wir Ihnen die gängigsten Vorgehensweisen in Form von 4 verschiedenen «Jahresabschluss-Typen» vor. Diesmal: Die Kombiniererin, die den Jahresabschluss mithilfe einer Software und der Unterstützung eines Treuhänders erstellt.

Wer den Jahresabschluss sowohl mittels Business-Software als auch mit der Unterstützung eines Treuhänders erledigt, macht vieles richtig. Eine per Software korrekt geführte Buchhaltung und ein kundiger Treuhänder ergeben zusammen die wohl bestmögliche Kombination für einen gelungenen, rechtlich korrekten Jahresabschluss. Der Treuhänder erhält im Vorfeld zur eigentlichen Abschlusserstellung bereits die vom Kunden erstellte Buchhaltung.  Der Treuhänder muss nicht aufwendig die ganzen Transaktionen nacherfassen und kann sich so auf die Abschluss-/Kontroll- und Beratungsarbeiten fokussieren. Dies ist effizient und kostenoptimal.

Vorteilhaft ist auch, dass der Treuhänder auf den Originaldaten des Kunden arbeiten oder diese in sein eigenes System implementieren kann, sofern er mit einer kompatiblen Software arbeitet. Der Kunde kann mitentscheiden, welche Qualität der Abschluss aufweisen soll. Dient der Abschluss als Grundlage für eine Revision, so ist der Dokumentationsaufwand höher. Auch beeinflussen die Grösse und Komplexität des Unternehmens den Umfang der Abschlussarbeiten.

Die akkurate Vorbereitung macht den Jahreswechsel noch effizienter. Konsultieren Sie unsere Checkliste für den Jahresabschluss, damit nichts vergessen geht. Achten Sie dabei insbesondere auf folgende Punkte:

  • Prüfen Sie, ob Ihre Buchhaltungssoftware den Anforderungen noch genügt und wechseln Sie bei Bedarf zu einem aktuellen, leistungsfähigen Produkt. Das wird nun aktuell, da per Mitte 2020 die QR-Rechnung eingeführt wird.
  • Achten Sie darauf, dass die Software die Zusammenarbeit mit dem Treuhänder bestmöglich unterstützt – während dem Jahr aber auch am Jahresabschluss.
  • Ermitteln Sie, ob Sie der Treuhänder in allen Bereichen genügend unterstützt – bei Finanzen, Löhnen, Auftragswesen, finanzielle Führung, Steuern, Vorsorge, etc. Ein guter Treuhänder dient dem Kunden als Sparringpartner in allen Bereichen.

Jahresabschluss optimieren von Software – oder Treuhänder

Nicht immer funktioniert das Zusammenspiel zwischen Software und Treuhänder einwandfrei. Besteht Verbesserungspotenzial, ist das Jahresende vielleicht ein guter Zeitpunkt, um richtig aufgestellt ins neue Jahr zu starten. Ein Wechsel der Software kann sich schnell lohnen. Die wichtigsten Standardfunktionen sind heute in jeder guten Business-Software enthalten. Doch welche Punkte gehen darüber hinaus? Was sollten Sie bei der Evaluation auf keinen Fall vergessen? Mit unserer Evaluationshilfe finden Sie heraus, ob Ihre Software modernen und effizienten Arbeitsweisen entspricht.

Falls Sie noch nicht sicher sind, ob Sie Ihre Software wechseln sollten, empfiehlt sich, diese kurzerhand zu testen. Bei einem definitiven Wechsel sollten Sie zudem sicherstellen, dass Sie auch in Zukunft optimal durch einen Treuhänder unterstützt werden. Über 2400 Treuhänder arbeiten mit Sage. In unserer Liste finden Sie einen Treuhänder in Ihrer Nähe. Gestalten Sie Ihren Jahresabschluss noch besser und lesen Sie weitere Tipps für den Jahresabschluss. Erfahren Sie im folgenden Video, wie die optimale Zusammenarbeit mit dem Treuhänder abläuft.