Die Sage Summit Tour schipperte in den Hamburger Hafen

Vor · 5 Minuten zu lesen

Get Digital. Grow Faster.  Dieses dynamische Motto stand in diesem Jahr für unsere Sage Summit Tour, die am 17. und 18. April 2018 in Hamburg Station gemacht hat. Speziell auf Entscheider in mittelständischen Unternehmen zugeschnitten, bietet die Digital-Konferenz einen Überblick zu innovativen Technologien und wie diese sich erfolgreich für das Unternehmenswachstum einsetzen lassen.

Summit Stage
Sage Summit Tour in Hamburg, moderiert von Daniela Bublitz

Bei strahlendem Sonnenschein-Wetter hat unser Sage Summit Entscheider aus vielen mittelständischen Unternehmen in den Hamburger Hafen eingeladen. Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und bot für unseren Summit eine imposante Kulisse und die perfekte Umgebung, um über dynamische Branchenstrategien zu sprechen. Und so ging es vor allem um innovative Technologien und die Trends der nächsten Jahre. Ganz im Fokus stand natürlich alles rund um die digitale Zukunft, insbesondere auch vor dem Hintergrund der anstehenden Datenschutz-Aktualisierung im Zuge der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die bereits ab 25. Mai 2018 verbindlich für alle Unternehmen wird.

Disruptive Technologien, IOT und künstliche Intelligenz sowie deren Auswirkungen auf viele Business Modelle fanden großen Anklang. Ein erstes Fazit: mit dem digitalen Wandel ändern sich auch Anforderungen und Herausforderungen an Führung, die Individualität des Einzelnen rückt mehr in den Mittelpunkt. Viele Unternehmen müssen dieser Veränderung künftig noch besser Rechnung tragen

Schwarze Schwäne

Schwarzer Schwan
Schwarze Schwäne und gänzlich unerwartete Ereignisse

Digitalisierung – dafür steht die Metapher des Schwarzen Schwans: Dessen Existenz war den Europäern bis zur Entdeckung Australiens völlig unbekannt. Er steht also für ein gänzlich unerwartetes Ereignis. In meiner Begrüßung bin ich darauf eingegangen, dass übertragen auf heute der schwarze Schwan für die aktuellen disruptiven Technologien und Geschäftsmodelle steht, die bis vor wenigen Jahren noch nicht vorstellbar erschienen. Ein Auftakt für diese Veranstaltung, die auch Anregung sein soll, sich aufgeschlossen Veränderungen gegenüber zu positionieren.

Willkommen in der Business Cloud

Business Cloud Finanzen
„Alexa, wie hoch ist mein aktueller Tagesumsatz?“: Künstliche Intelligenz ganz praktisch in der neuen Sage Business Cloud Finanzen – demonstriert von Oliver Henrich und Christian Zöhrlaut

Im Plenum gab es Interessantes zu hören und zu sehen: native Cloud-Produkte über die gesamten Produktlinien, von Buchhaltung, Finanzen, Enterprise Management bis People Management und Lohnabrechnung zusammengefasst in der Sage Business Cloud. Diese Plattformstrategie auf Basis von Salesforce soll es unseren Anwendern erleichtern, die Digitalisierung im Unternehmen umzusetzen und mit smarter Software voranzubringen. “Mit der Digitalisierung ist es wie mit der Steuererklärung: Man hat immer etwas Besseres zu tun!“, so brachten es meine Kollegen, Oliver Henrich und Christian Zöhrlaut auf den Punkt, wo oftmals besonders im Mittelstand der Schuh in Sachen Digitalisierung drückt. Wir verstehen diese Sorgen unserer Kunden und sind deshalb den wichtigen Schritt in die Business Cloud gegangen: Um den Buchhaltungsalltag so einfach wie möglich zu gestalten, Prozesse weiter zu vereinfachen oder einfach die Administration bspw. im Personalwesen zu verschlanken, damit sich Unternehmen besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Anschaulich und praktisch zeigten Christian und Oliver die neue Business Cloud Finanzen in Kombination mit künstlicher Intelligenz: Ein aktueller Auftragseingang, der via Tischlampe signalisiert wird oder die korrekte Antwort von Alexa auf die Frage, wie hoch der aktuelle Tagesumsatz liegt waren nicht nur unterhaltsam sondern sind bereits Realität! Auf dem letzten Sage Summit 2017 in Berlin haben wir bereits unseren smarten Chatbot „Pegg“ für die Buchhaltung vorgestellt. Inzwischen hat Pegg Deutsch gelernt und lässt sich nun auch über Skype steuern.

Die Business Cloud ist ein wichtiger Schritt, um Unternehmenslösungen effizient zu integrieren auf Basis zukunftsfähiger Technologien. Aber auch unsere traditionellen Desktoplösungen machen sich diese modernen Möglichkeiten zunutze. Online-Schnittstellen lassen auch für lokal installierte Anwendungen neue, für die Cloud entwickelte Funktionen nutzen. Diese Cloud-Connected Lösungen fanden ebenso großen Anklang bei den Summit-Besuchern.

Business Prozesse sicher in der „blauen Cloud“

Microsoft Azur Cloud
Patrick Heyde von Microsoft Deutschland und Antje Blumentritt zu den Vorteilen von BPO im Personalwesen in der sicheren Cloud von Microsoft Azure Deutschland

Das Thema Business Process Outsourcing (BPO) ist gerade im Mittelstand ein relevantes, stehen hier oft eigene Ressourcen vielleicht nicht immer ausreichend zur Verfügung, sei es technischer Natur oder in Sachen Manpower. Wenn Systeme auf externen Servern jederzeit einwandfrei laufen, das Betriebssystem stets aktuell und sicher ist sowie alle Aufgaben datenschutzkonform erledigt werden können, ist die Unterstützung perfekt. Das trifft besonders auf die Personalarbeit zu, handelt es sich hier doch um einen ganz besonders sensiblen Umgang mit Daten. Mit unseren Gästen von Microsoft Deutschland haben wir die zahlreichen Integrationsmöglichkeiten demonstriert, die sich im BPO zwischen Sage und der Microsoft Azure Cloud ergeben. Damit können Nutzer alle Personalaufgaben erledigen, brauchen sich aber nicht um die IT-Infrastruktur zu kümmern, sondern lagern ihre Personalsoftware in die Cloud-Plattform von Microsoft Deutschland aus. Dies ermöglicht, dass Nutzer jederzeit und einfach über ihren Web-Browser auf all ihre Daten und Funktionen zugreifen können. Durch diese Auslagerung wird gleichzeitig sichergestellt, dass die Daten – insbesondere persönliche Daten – sich zu jedem Zeitpunkt innerhalb Deutschlands befinden.

Digitalisierung im Zeichen von Datenschutz und DSGVO

Stephen Kelly
„Every Business has a human story“. Sage CEO Stephen Kelly über die neue Sage Business Cloud und wie diese gerade bei den Herausforderungen des „German Mittelstand“ hilft.

Stichwort „Datenschutz“: Ganz besonders im Blick des Summits waren auch unsere Kunden aus dem „German Mittelstand“, für die unsere Sage Business Cloud entwickelt wurde. Dies machte auch Stephen Kelly deutlich, CEO von Sage und extra für den Summit angereist, um sich persönlich für die Teilnahme der vielen Partner, Kunden und Interessenten zu bedanken. Er betonte in seiner Rede das eigentliche Ziel von Sage: Unternehmen von administrativen Pflichten zu entlasten und so mehr Zeit für das eigentliche Business zu schaffen. Die Sage Business Cloud ermöglicht es daher, alle Themen von Lohn bis zu Personalverwaltung in einer Software rundum und einfach zu erledigen und den ausufernden Anforderungen an Bürokratie, wie z.B. in Sachen Datenschutz entgegenzutreten.

Summit Expo
Schwerpunkt auf der Sage Summit Tour: Austausch. Im Expobereich konnten Erfahrungen ausgetauscht, neue Lösungen angeschaut und dabei Kulinarisches für die Gaumen genossen werden!

So stand der Summit selbstverständlich über die gesamte Zeit auch unter dem Stern der sich mit der Digitalisierung ergebenden veränderten Kundenbeziehungen, wie z.B. beim Datenschutz. Gemeint ist die anstehende Umsetzung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Aktuellen Studien nach zu urteilen, seien fast neun von zehn Unternehmen noch immer nicht ausreichend darauf vorbereitet. Dabei sind alle Unternehmen, die personenbezogene Daten innerhalb der EU verarbeiten, davon betroffen. Dass es 5 vor 12 ist merkte man auch auf dem Sage Summit. Die Vortrags-Sessions fanden regen Zuspruch und die Reihen waren bis über den letzten Platz mehr als gut gefüllt. Bereits seit einigen Monaten haben wir deshalb hier in unserem Special die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die DSGVO für Sie zusammengetragen.

Mit Mut zur Digitalisierung

Dr. Michael Groß
Dr. Michael Groß: Vom „Albatros“ zum Trainer, Coach, Dozent und Berater in Sachen Change Management

Eine wichtige Botschaft, vor allem unserer Gastredner war „Habt Mut“. Mut zu Veränderungen, Mut zur Digitalisierung! So auch von Dr. Michael Groß, seines Zeichens erfolgreicher Schwimmer, Olympiasieger, Welt- und Europameister. Der „Albatros“, der insbesondere zu Beginn seiner Karriere auch immer wieder mutig ins kalte Wasser gesprungen sein dürfte, mahnte in Sachen Digitalisierung an, genau jetzt voranzuschreiten: Die Digitalisierung schafft in seinen Augen vor allem dann einen sofortigen Nutzen, wenn man Prozesse einfach angeht und nicht immer alles zu stark verplant. Heute als Coach, Trainer und Berater für Changemanagement unterwegs weiß er, dass viele Prozesse flexibel genug seien, um diese in der laufenden Veränderung anzupassen. Mut zur Veränderung sei daher das Schlagwort für eine erfolgreiche digitale Zukunft in Unternehmen.

Der Mittelstand im Digitalemma?

Felix Plötz Bullshitbingo
Felix Plötz mit seiner eindringlichen wie einfachen Botschaft: „…einfach mal machen!“

Warum eigentlich Digitalisierung – es ist doch eigentlich alles wunderbar?! Mit dieser These brachte Felix Plötz das „Digitalemma“ im Mittelstand noch einmal auf den Punkt. Zeit, Ressourcen oder eben vermeintlich Wichtigeres im Daily-Business. Auch er forderte mehr Mut „einfach mal zu machen“. Man muss nicht zum Unternehmer geboren sein, um erfolgreich zu sein. Und genauso wenig hat Digitalisierung etwas mit IT zu tun. Man muss die Dinge angehen, Annahmen treffen und ausprobieren. Damit verdeutlichte er, wie Unternehmen wirklich ihre Digitalisierung meistern können: Machen statt Digitalisierungs-Bullshitbingo!

Der Summit endet – die Zukunftsreise geht weiter

Nils Müller
Science Fiction ganz nah: Nils Müller auf der Zukunftsreise 2028

Zum Ende des Sage Summits nahm uns Nils Müller mit seinem sehr lebendigen, enthusiastischen Vortragsstil mit auf eine Zeitreise ins Jahr 2028. Schon das Intro war ein Feuerwerk an Science Fiction – von selbstfahrenden Autos, autonomen Robotern, die uns den Einkauf vorbeibringen oder von Maschinenmenschen wie Sophia, die heute schon die Staatsangehörigkeit Saudi-Arabiens hat. Beängstigend? Zukunft ist längst nicht mehr nur Fiktion. Wer erfolgreich sein will, darf nicht nur Schritt halten sondern muss die Richtung vorgeben – so die Botschaft von Nils Müller. Allein für 2018 hat sein Unternehmen Trendone sieben Trends mit hoher Innovationsdynamik identifiziert. Der Zukunftsforscher zeigte, warum digitale Trends nicht aufzuhalten sind. Der Grund: Weil die Menschen mitmachen! Dafür brauchen Unternehmen ein wichtiges Future Mindset: Kreativität, Visionskultur und Agilität!

Bis zum nächsten Mal!

Sage summit HamburgIch freue mich, dass wir uns mit so vielen Kunden und Partnern im Hamburger Hafen treffen konnten. Auch auf der Abendveranstaltung in der preisgekrönten Design Location Au Quai stand noch einmal der Austausch im Vordergrund. Mich beeindruckte die große Lasershow, die einen Vorgeschmack auf die nächsten Jahre auch in visueller Form gab: Digitalisierung und Technologie sind auf dem Vormarsch. Und Sage begleitet Sie dabei!

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang!

Jede Woche Berichte, Ideen, e-Books, Checklisten, Leitfäden, Studien, uvm.

Schreiben Sie einen Kommentar