Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Sage Summit Highlights: Unternehmergeist – so kämpft man sich von unten hoch

Zurück zur Suche

Lagermitarbeiter

Sage Summit Highlights: Unternehmergeist – so kämpft man sich von unten hoch

Lesen und erleben Sie heute die Highlights des zweiten Sage Summit Tages. In der Sage Conversation mit YouTube-Gründer Chad Hurley ging es darum, wie sein Startup den Durchbruch schaffte. Im anschließenden Panel erzählen drei außergewöhnliche Frauen, Jane Seymour, Karen Brady und Brandi Temple, wie sie Hürden und Rückschläge überwanden und damit ihr Geschäft erfolgreich machten. Die Sage-Session mit Sage One Kundin Gemma Price zeigte, wie man mit sozialen Netzwerken sein Online-Geschäft mit wenig Geld vorantreibt.

Was ist der Sage Summit?

Mit über 7.000 Teilnehmern ist er die weltweit die größte Veranstaltung für kleine und mittlere Unternehmen. Er findet vom 27. bis 30. Juli 2015 in New Orleans, Louisiana, (kurz: NOLA) statt. Unsere PR und Social Media Managerin Nathalie Fornoff ist vor Ort und berichtet live von dem Event.

Der zweite Tag startet etwas ruhiger. Die Teilnehmer trudeln entspannt in die Hallen ein und formen Trauben um die Kaffee-Stände. Man kennt sich jetzt aus, weiß wo der Hase in den Hallen läuft, und welche Highlights man nicht verpassen will. Die Keynotes sind selbstverständlich auf der Liste ganz oben. Anders sieht es mit der Aufregung in der Keynote-Halle aus: wie elektrisch aufgeladen ist dort die Stimmung. Sage Mitarbeiter tanzen zur Musik und begrüßen die Zuschauer mit enthusiastischen Rufen „Hey! Common‘ in! How you are doing today!? Being excited? We are!“

Demokratisierung der Online-Gesellschaft: Die YouTube-Generation

YouTube-Gründer Chad Hurley im Gespräch beim Sage Summit. Quelle: Sage

YouTube-Gründer Chad Hurley im Gespräch beim Sage Summit. Quelle: Sage

Als erster an der Reihe im Panel ist Chad Hurley, YouTube-Gründer. 2006 verkauft er sein Unternehmen an Google. Der entspannte Enddreißiger erzählt von den Anfängen der Videoplattform und wie die „YouTube“-Generation von heute unser Leben und den Umgang mit Informationen verändert hat. „Es ging wirklich nur darum, eine Lösung für uns selbst zu entwickeln“, erzählt Hurley über die Anfänge der Videoplattform. „Dass so viele unseren Dienst nutzten, hat uns wirklich von den Socken gehauen“, betont er. Mittlerweile gäbe es Leute, die Geld damit verdienen, Spielzeug auszupacken, sagt er verwundert. YouTube hat seiner Ansicht nach zu einer „Demokratisierung der Online-Gesellschaft“ im Web geführt. Dass es so mächtig und einflussreich wurde, verdankt Hurley Google. Ohne die Investitionen den Internet-Riesen wäre es nicht möglich gewesen, YouTube nach der Übernahme zum globalen Durchbruch zu führen. Sein Tipp an Gründer und Unternehmer: Nicht aufgeben!

Die Keynote gestern verpasst?

Sage Summit Hier können Sie die Sage Conversation mit Chad Hurley, Karen Brady, Jane Seymour und Brandi Temple noch einmal erleben: http://sge.bz/1JtovJm

Hurleys Rede legt den Grundstein für die kommende Diskussionsrunde, in der es darum geht, was es bedeutet, aus dem Nichts erfolgreich zu sein und auch aus sozialen Medien Profit zu schlagen. Drei Damen nehmen Platz auf der Bühne. Was sie alle eint: Die Erfahrung, aus dem Nichts ein Unternehmen aufzubauen und enorme Hürden zu überwinden, um mit ihrem Geschäft durchstarten zu können.

Mit der Leidenschaft zur Arbeit ist alles möglich

Jane Seymour, Golden-Globe-Preisträgerin und in Deutschland bekannt als Dr. Quinn, stand vor 24 Jahren vor dem Nichts, als ihr Mann und Manager sie betrogen und ihr komplettes Geld verprasst hatte.

Jane Seymour

Jane Seymour teilt ihre Geschichte von Schicksalsschlägen und Business-Erfolg. Quelle: Nathalie Fornoff

Vor der privaten Insolvenz stehend fand Seymour Ihre Erfüllung und Erfolg in der angewandten Kunst, nachdem ein Bekannter der bankrotten Schauspielerin kostenlosen Zeichenunterricht gab. Heute ist sie ein Tausendsassa. Sie zeichnet, designt Möbel, Schmuck, schauspielert und unterstützt mehrere Charities u.a. für Kinder und Alzheimerkranke. Ihr Tipp für Unternehmer: „Gründer und kleine Unternehmer brauchen Leidenschaft und gute Partner, die ihre Ideen unterstützen.“ Sie betont: „Authentizität ist das Wichtigste für mich.“

Feedback von Kunden nutzen dank Social Media

Brandi Temple

Brandi Temple hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Quelle: Nathalie Fornoff

Brandi Temple, Gründer von Lolly Wolly Doodle, stand vor einer ähnlichen Herausforderung, als ihr Mann seinen Job verlor, und sie gemeinsam eine Lösung finden mussten, Geld für ihre Familie zu verdienen. Als Hausfrau hatte sie schon länger als Hobby Kleidung für ihre Kinder und die von Freunden entworfen. Über Facebook schaffte sie es als einer der ersten, ein Geschäft hieraus zu schlagen und im „Social Business“ durchzusteigen. Sie betont, wie wichtig der Vorteil von Social Media ist, sich mit den Kunden direkt auszutauschen und schnell auf ihre Wünsche zu reagieren. Sie rät Unternehmern: „Habt keine Angst etwas auszuprobieren. Fragt nach, probiert Neues aus und testet es in Social Media.“

Rückgrat finden und weitermachen!

Die Königin des Panels ist jedoch unbestritten Karren Brady, CBE, die mit ihrem gewitzten britischen Charme und pointierten Aussagen, die ganze Halle für sich einnimmt. Im Alter von 23 Jahren übernahm sie den insolventen englischen Fußballverein Birmingham Fußball Club und leitete ihn als Geschäftsführerin zum Erfolg. Sie war damit die jüngste und bis heute einzige Frau, die eine solche Position im englischen Profifußball je innehatte. Sie erklärt „Wenn sich für dich eine Gelegenheit ergibt – ergreife sie und schaue dann, wo es dich hinführt. Du brauchst eine Vision, du musst kommunizieren können – und du brauchst eine gute Unternehmenskultur. “ Der Rest sei dann „nur noch“ harte Arbeit: „Finde dein Rückgrat, beiß die Zähne zusammen, setz einen Fuß vor den anderen und MACH WEITER“, betont Brady. Ein schöner Abschlusssatz. Die Menge tobt, als die drei Unternehmerinnen die Bühne verlassen.

Gemma Price

Sage One Kundin Gemma Price erklärt, wie sie ihr Geschäft mit Social Media betreibt.

Eine spätere Session von Sage One-Kundin Gemma Price ergänzt das Panel von modernen Unternehmerinnen. Die Gründerin von Superfood Market, einem Onlineshop für Bio-Lebensmittel und Sporternährung, hat so gut wie kein Werbebudget, sondern macht ihr komplettes Marketing und Großteil ihres Verkaufs über Social Media, insbesondere Twitter, was in Großbritannien etablierter als in Deutschland ist. Ihr Credo: Als Unternehmer muss man die Marke verkörpern. Nur dann investieren und vertrauen Menschen dem Geschäft und kaufen die Produkte. Neben dem Onlineshop betreibt Price auch einen YouTube Channel mit eigenem Video-Blog auf YouTube, in dem sie nicht nur über ihr Geschäft, sondern auch über Leben und ihre dahinter liegende Philosophie spricht.

Heute folgt die Keynote Session mit 3D Drucker Pionier Bre Pettis zum Thema „Stay Hungry, Stay foolish“. Außerdem zu sehen: Skateboarder Tony Hawk und Mad Men Produzent Matthew.

Hier geht es zum Sage Summit Livestream und den Aufnahmen:

http://sge.bz/1JtovJm

Viel Spaß beim Reinschauen!