Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Sir Richard Branson & mehr – 6 Gründe, warum sich der Sage Summit lohnt

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Sage UK Kollegen

Sir Richard Branson & mehr – 6 Gründe, warum sich der Sage Summit lohnt

Sir Richard Branson ist nur ein Grund, den Sage Summit zu besuchen. Quelle: Sage

Sir Richard Branson ist nur ein Grund, den Sage Summit zu besuchen. Quelle: Sage

Wenn 20.000 kleine und mittelständische Unternehmen aufeinandertreffen, kann daraus nur ein Ideenfeuerwerk werden. Der Sage Summit ist heute einer der weltweit größten Unternehmer-Kongresse. Dieses Jahr wird er vom 25. bis 28. Juli in Chicago, Illinois ausgerichtet. Erwartet werden neben tausenden Teilnehmern wieder hochkarätige Redner und spannende Technologieneuheiten. Sie sind noch unentschlossen, ob es für Sie das richtige Event ist? Folgende sechs Gründe, die unser Executive Vice Presiden für Central Europe, Rainer Downar, zusammengefasst hat, könnten Sie überzeugen:

  1. Genie oder Wahnsinn? Treffen Sie Sir Richard Branson und mehr

Im vergangenen Jahr hatten wir schon zahlreiche namhafte Redner auf dem Sage Summit. Von YouTube-Mitbegründer Chad Hurley, über Skate-Legende Tony Hawk, den ehemaligen Sicherheitsberater Colin Powell oder dem Autor Deepak Chopra. Man darf also gespannt sein, welche berühmten Unternehmer und Stars dieses Jahr gewonnen werden. Der erste

Rainer Downar, EVP Sage Central Europe. Quelle: Sage

Rainer Downar, EVP Sage Central Europe. Quelle: Sage

bekannt gegebene Referent ist kein geringerer als Sir Richard Branson. Der Gründer des Labels Virgin Records ist für seine unternehmerischen Erfolge und Visionen berühmt. Denn er will u.a. Touristen ins All schicken. Auf dem Sage Summit ist man ihm und weiteren spannenden Persönlichkeiten ganz nah.

  1. Neue Kontakte knüpfen

Ich kann nur an jeden appellieren, den Sage Summit 2016 zu nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen. Kommen Sie mit Ihrem Sitz- oder Tischnachbarn ins Gespräch. Treten Sie in Kontakt mit den Herstellern, die ihre Produkte präsentieren. Vergessen Sie nicht: In vielen Hinsichten sind gerade US-Unternehmen den Deutschen voraus. Der ganze Markt ist es. Grund genug, sich umzuhören, wie die US-Kollegen ihr Unternehmen leiten und von welchen Best Practises sie berichten können.

  1. Neue Technologien entdecken

Natürlich bietet der Sage Summit die Gelegenheit, die Sage Produkte und Produktneuheiten kennenzulernen. Wir zeigen in Produkt-Trainings, wie Sie Ihre Sage Software noch besser ausnutzen können. 150 Sponsoren werden sich und ihre Angebote außerdem auf einer hauseigenen Messe präsentieren.

  1. Ideen und Strategien mitnehmen

In über 300 Trainings-Session können Teilnehmer sich Ideen, Inspiration und auch ganz praktische Handlungsempfehlungen holen. Ob Führungstipps, um Mitarbeiter noch besser zu motivieren, Trainings-Sessions für Ihre Sage Software oder Ideen zur Lösung von Schnittstellenproblematiken: Die Teilnehmer werden aus den unterschiedlichsten Bereichen neue Trends und Know-how kennenlernen. Ziel ist es dabei natürlich, das Gelernte im eigenen Unternehmen umzusetzen, um effizienter und erfolgreicher zu werden.

  1. Die „Windy City“ Chicago kennenlernen

Die

Die „Windy City“ an sich ist ein Grund beim Sage Summit dabei zu sein. Quelle: Maurus Voelkl / pixelio.de

Neben US-Präsident Barack Obama haben auch Hip-Hop Star Kanye West oder Talkshow-Königin Oprah Winfrey und Jennifer Hudson in der Stadt am Südwestufer des Michigansees gelebt. Mit seinen 2,7 Millionen Einwohnern hat Chicago einiges zu bieten. Über 200 Theater, 7.300 Restaurants, 552 Parks und 36 Paraden im Jahr. Das kulturelle Programm und die Sehenswürdigkeiten wie der Millennium Park, das Shedd Aquarium oder die Sky Deck Aussichtsplattform mit Blick über die Skyline locken jährlich 40 Millionen Touristen an. Wer den Sage Summit besucht, sollte also noch ein paar Urlaubstage an den Besuch dranhängen.

  1. Spaß – Lassen Sie sich unterhalten

Neben vielen Fakten und Wissen ist es auch wichtig, den Spaß nicht zu vernachlässigen. Wer im vergangenen Jahr beim Sage Summit dabei war, kann bezeugen. Nach einem langen Konferenztag mit einem Mississippi-Dampfer und Cocktails auf einer legeren After-Party lässt sich der Tag besser ausklingen, als allein im Hotelzimmer oder auf steifen Galas. Der Abschluss mit der Band Walk the Moon war ein echtes Highlight, an das wir auch in Chicago anknüpfen werden.

Alle Infos zum Sage Summit 2016 und zur Anmeldung finden Sie unter www.sage.de/summit2016

Von Rainer Downar (@rainerdownar)