Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Überbrückungshilfe III Plus

Zurück zur Suche

Corona bedingt benötigt unsere Wirtschaft weiterhin Unterstützung. So auch die Meinung der Bundesregierung, die mit der Pressemitteilung vom 09.06.2021 die Verlängerung und Erweiterung der Überbrückungshilfe III für Corona gebeutelte Unternehmen bekannt gegeben hat.

Verlängerung der Überbrückungshilfe III bis September:

Die verlängerte Hilfe läuft nun unter der Bezeichnung Überbrückungshilfe III Plus und gilt zunächst bis September. Die Voraussetzungen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Somit erfüllen weiterhin alle Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe mit bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro oder Start-Ups mit Gründung zum 31. Oktober 2020 die Voraussetzungen. Unabdingbar ist jedoch auch, dass diesen Unternehmen von November 2020 bis Juni 2021 Corona bedingte Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent entstanden sind.

Eine Besonderheit stellen Unternehmen dar, die vom Lockdown betroffen sind – Unternehmen, die zwangsläufig schließen mussten. Diese Unternehmen sind nicht an die Jahresumsatzgrenze von 750 Millionen Euro gekoppelt. Das betrifft Unternehmen des Einzelhandels, der Veranstaltungs- und Kulturbranche, der Hotellerie, der Gastronomie und der Pyrotechnikbranche, sowie Unternehmen des Großhandels und der Reisebranche.

Die Maximale Förderung liegt weiterhin bei 10 Millionen Euro monatlich, maximal jedoch insgesamt 52 Millionen Euro.

Was ist bei der Überbrückungshilfe III Plus erweitert worden?

Neu sind in diesem Zusammenhang drei Erweiterungen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

  • Die „Restart-Prämie“, Fördermonat Juli bis September: Falls Sie planen im Zuge der Wiedereröffnung Ihr Personal aus der Kurzarbeit zurückzuholen, neues Personal einzustellen oder auch anderweitig die Beschäftigung zu erhöhen, haben Sie sich für die „Restart-Prämie“ qualifiziert. Im Juli erhalten Sie dann auf die Differenz der Mehr-Personalkosten im Mai einen Zuschuss von 60%. Ab August noch 40% und im September 20%. Mit dem Monat September endet der Zuschuss.
  • Finanzielle Unterstützung der Insolvenzabwendung: Haben Sie die Insolvenz erfolgreich auch durch eine Umstrukturierung abgewendet, sind Ihnen sicherlich auch hierfür Kosten entstanden. Die Bundesregierung ersetzt Ihnen nun die Anwalts- und Gerichtskosten bis zu 20.000 Euro.
  • Erhöhung und Verlängerung der „Neustart-Prämie“: Sie benötigen eine Neustarthilfe als Soloselbstständiger? Die Regierung hat auch an dieser Stelle nachjustiert und zum einen eine Verlängerung und Erhöhung der Neustarthilfe bewirkt. Von Januar bis Juni sind es nun 1.500 Euro, von Juli bis September dann 1.250 Euro. Insgesamt beträgt damit die Neustarthilfe 12.000 Euro.

Hilfreiche Links: Pressemitteilung des Bundesfinanzministeriums, Überbrückungshilfen im Detail

#STAYFORACOFFEE: Die Experten-Talks von Sage

Erfahren Sie in nur 45 Minuten alles über Themen die Unternehmer bewegen.
Nehmen sie an unseren kostenfreien Webinaren teil:

  • Vier unverzichtbare Kompetenzen für Führungskräfte im HR-Bereich
  • Aus MOSS wird OSS: das Digitalpaket der Europäischen Kommission
  • Ein digitales Lagermanagement birgt enorme Potenziale
  • Wie entsteht eine erfolgreiche Digitalstrategie?
  • Vier aktuelle Ansätze für agilere Arbeitsweisen im HR-Bereich
  • Datengestützte Unternehmen handeln erfolgreicher
  • Wie werden Fertigungsunternehmen zum Online-Händler?

Webinar verpasst? Hier geht es zur Mediathek

Jetzt kostenfrei anmelden

Interesse an weiteren Tipps & Insights zu den Themen Recht, Steuern und Finanzen?