search icon
Zurück zu Pressemitteilungen

Sage veröffentlicht Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019

Die britische Sage Group plc hat am 20. November 2019 die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/19 präsentiert, das am 30. September 2019 endete.

Highlights aus Deutschland & Österreich

Die Geschäftsentwicklung in der von Managing Director Central Europe Andreas Zipser verantworteten Region Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen) war im abgelaufenen Geschäftsjahr von einer grundlegenden strategischen Neuausrichtung gekennzeichnet:

  • Sage hat seine Umsätze, die allein mit Lösungen der Sage Business Cloud erzielt wurden, im Geschäftsjahr 2019 mehr als verdreifacht. Die Sage Business Cloud ist eine Business-Management-Lösung für Unternehmen aller Größen – vom Gründer über den etablierten Mittelstand bis zu international aktiven Unternehmen. Bei den wiederkehrenden Umsätzen, zu denen auch die Einnahmen aus der Software-Subskription zählen, hat das Unternehmen sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr sogar mehr als vervierfacht.
  • Insgesamt stieg der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz um 6,6 Prozentpunkte von 64,8 Prozent auf 71,4 Prozent. Dies entspricht einem Umsatzplus bei den wiederkehrenden Umsätzen von 7,5 Prozent.
  • Der Grund für diese Entwicklung liegt in einer grundlegenden strategischen Neuausrichtung des Unternehmens im abgelaufenen Geschäftsjahr, mit der Sage seinen Fokus nun noch stärker auf den Bereich Software-as-a-Service (SaaS) und das Kernportfolio der Sage Business Cloud legt. Erste Erfolge dieser Strategie zeigen sich bereits in den Zuwachsraten, die bei den Umsätzen mit den Lösungen der Sage Business Cloud und bei den wiederkehrenden Umsätzen erzielt wurden.

Neben den Geschäftszahlen gab es zusätzlich noch eine Reihe weiterer Highlights im abgeschlossenen Geschäftsjahr:

  • Update Sage X3 Version 12: Mit einem der größten Updates in der Entwicklungshistorie dieser ERP-Lösung für wachstumsstarke Unternehmen ab 100 Mitarbeitern können Anwender nun das Potenzial der digitalen Revolution voll ausschöpfen. Kunden haben mit der neuen Version nun die Wahl, ob sie die Software als reine Cloud-Anwendung in der Public Cloud oder als Hybrid-Lösung nutzen möchten. Sage X3 Version 12 erlaubt es zudem, die Benutzeroberfläche des Systems an individuelle Workflows anzupassen und diese sowohl vom stationären Computer aus als auch mit dem Tablet oder Smartphone zu steuern. Betriebe können so Prozesse spürbar verbessern sowie transparenter gestalten – etwa durch Dashboards, die in Echtzeit über die Performance ausgewählter Geschäftsvorgänge informieren.
  • Weiterentwicklung Sage 100cloud Plus: Der Start der Weiterentwicklung des Kernprodukts Sage 100cloud Plus zu einer nativen Cloud-Lösung war für Sage ein wichtiger Schritt in Richtung des anvisierten Ziels, ein reines SaaS-Unternehmen zu werden. Für Anwender werden alle Funktionen erhalten bleiben, die sie auch heute nutzen. Auch das Datenmodell und die zugrundeliegende Datenbank werden die gleiche sein: Microsoft SQL in der Cloud. Darüber hinaus bleiben die Schnittstellen der rund 1.000 Sage-Partner in Deutschland, die über Jahre hinweg ein eigenes Ökosystem von 200 Add-on-Lösungen zu der ERP-Software geschaffen haben, erhalten. Die Schnittstellen werden zusammen mit den Lösungen im Zuge des System-Umbaus direkt mit in die Cloud portiert, so dass für Kunden und Partner Investitionssicherheit gewährleistet ist.
  • Globale Studie „We Power the Nation“: Mit der globalen Studie „We Power the Nation“ hat Sage im Frühjahr 2019 2.994 Entscheidungsträger von Unternehmen verschiedener Größen in zwölf Ländern – darunter auch Deutschland – zum Status Quo in den Bereichen Verwaltungsaufwand und Handelsbeziehungen befragt. Ein Kernergebnis der Studie war, dass viele Unternehmen hierzulande nach wie vor viel manuell erledigen und durch den Einsatz entsprechender IT-Systeme zahlreiche Tätigkeiten, etwa in der Finanzbuchhaltung oder bei der Erfüllung rechtlicher Vorgaben im Handel, automatisieren und so spürbar effizienter werden könnten.
  • Sage Winners Circle: Sage hat zu Beginn des Geschäftsjahres 2019 wieder deutschlandweit die 16 besten Business Partner aus dem A- und B-Segment des Partner-Channels im Rahmen der jährlichen Vertriebsinitiative Sage Winners Circle ausgezeichnet und damit herausragende Vertriebsleistungen im gemeinsamen Channel-Vertrieb honoriert. Neben der Auszeichnung profitieren die Gewinner innerhalb einer einjährigen Club-Mitgliedschaft im Sage Winners Circle von vielen Mitgliederleistungen. Insgesamt konnte Sage im vergangenen Geschäftsjahr 24 neue Partner hinzugewinnen. Damit hat das Unternehmen einen strategisch wichtigen Vertriebskanal weiter ausgebaut, mit dem es in Deutschland über 70% seines Umsatzes generiert.
  • Sage Foundation: Auch im Geschäftsjahr 2019 haben sich wieder zahlreiche Sage-Mitarbeiter für gemeinnützige Zwecke eingesetzt. Pro Mitarbeiter stehen hierfür bis zu fünf Arbeitstage pro Jahr zur Verfügung. In Deutschland kamen damit 605 Tage zusammen, die für die Sage Foundation genutzt wurden – über 25 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. In Österreich waren es 123 Tage – eine Zunahme von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2018.

Andreas Zipser, Managing Director Central Europe Sage:
„Im Geschäftsjahr 2019 haben wir unsere bereits im Vorjahr begonnene strategische Neuausrichtung fortgesetzt. Mit einem deutlich verstärkten Fokus auf Subskriptions-Angebote und die Lösungen der Sage Business Cloud sowie der damit einhergehenden Konsolidierung des gesamten Produktportfolios haben wir unser Ziel, ein reines SaaS-Unternehmen zu werden, fest im Blick. Die Zuwächse im Bereich der wiederkehrenden Umsätze bestätigen, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Wir setzen in diesem Zusammenhang zudem verstärkt auf native Cloud-Systeme. Damit können Anwender nicht nur sehr flexibel arbeiten und alle wichtigen Funktionen auch über mobile Endgeräte abrufen. Software aus der Cloud ist darüber hinaus leicht skalierbar und kann so jederzeit mit den Unternehmen unserer Kunden mitwachsen. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir gerade verstärkt am Umbau unseres Kernprodukts Sage 100cloud Plus zu einer nativen Cloud-Software. Wir beziehen auch unsere Partner aktiv in diesen Prozess mit ein und nehmen sie auf diesem Weg in die Saas-Zukunft mit.“

Die englischsprachige Pressemeldung finden Sie hier.

Bildmaterial
Andreas Zipser, Mann mit dunkler Brille und grauem Anzug vor einer Wand aus Holzfliesen
Andreas Zipser, Managing Director Central Europe bei Sage

Über Sage

Sage ist globaler Marktführer für IT-Systeme, die in kleinen und mittelständischen Unternehmen für mehr Transparenz sowie flexiblere und effizientere Abläufe in den Bereichen Buchhaltung, Unternehmens- und Personalmanagement sorgen. Millionen Kunden weltweit vertrauen Sage und seinen Partnern, wenn es um optimale Lösungen aus der Cloud und den nötigen Support geht.
 
Durch die langjährige Erfahrung seiner Mitarbeiter und Partner steht das Unternehmen seinen Kunden nicht nur in erfolgreichen, sondern auch in herausfordernden Zeiten zur Seite – mit praxisorientierten Ratschlägen und Lösungen sowie fundierter Technologie- und Marktexpertise. 

Sie haben Interesse an weiteren Themen rund um Sage?

Pressekontakt:
Holger Haushahn
Telefon: 089 36042-167
E-Mail: [email protected]