search icon
Customer Story Wecon Sage100cloud Plus

Flexible Partner

Wie die WECON GmbH mit der Sage 100 schrittweise die Digitalisierung der Geschäftsprozesse umsetzt.

Kunde

WECON GmbH

Branche

Fahrzeugbau

Standort

Ascheberg (Nordrhein-Westfalen)

Produkt

Sage 100

Die in Ascheberg ansässige WECON GmbH ist Spezia­list für Nutzfahrzeuge und Containertechnik. Das Unternehmen ist auf den kombinierten Verkehr von Straße und Schiene spezialisiert und stellt Wech­selanhänger und Aufbauten her. Seit der Gründung im Jahr 1998 ist WECON stetig gewachsen und beschäftigt heute 110 Mitarbeiter.

Gerade die Branche Güterverkehr stellt Unternehmen angesichts steigen­der Preise für Kraftstoff und Maut vor Herausforderungen. Oft sind es Flexibilität und hohe Qualität, die mittelständische Unternehmen im Vergleich mit den großen Wettbewerbern auszeichnen. Mit intelligenten Lösungen von WECON verschaffen sich die vorwiegend mittelständischen Kunden Wettbewerbsvorteile – ganz getreu dem WECON-Motto „driving forward“. Hohe Qualität, lange Lebensdauer und Flexibilität zeichnen auch die Produkte von WECON aus.

Die Herausforderung

Daniel Hemker, einer der Geschäftsführer des Familienunternehmens und kaufmännischer Leiter, erklärt, warum gerade Flexibilität so wichtig ist undwas das für die IT-Landschaft in seinem Unternehmen bedeutet: „Das Schöne an der Branche ist, dass es jeden Tag neue Herausforderungen gibt. Unsere Produkte sind mehr als nur Standard, da gibt es zum Beispiel bei den Aufbauten unterschiedliche Längen und Höhenaufteilungen, individuell nach Kundenbedürfnissen, kombiniert mit diversen Sonderausstattungen. Auch für eine Unternehmenssoftware gilt, dass sie flexibel sein muss und dass man sie eigenen Bedürfnis­sen anpassen kann. Im Gegenzug muss man schauen, wo man seine Prozesse an die Software anpassen kann. Wir versuchen hierbei, uns auf dem Königsweg zu bewegen.“

Die Lösung

Auf diese Weise optimiert WECON stetig die Geschäftsprozesse. „Wir setzen schon seit 2004 Software von Sage für die Bereiche Rechnungswesen, Warenwirtschaft und Produktion ein. Am Anfang haben wir die Software vereinfacht gesagt nur als Schreibmaschine genutzt. Nach und nach haben wir dann immer mehr das Potenzial dieser mächtigen Software ausgenutzt. Es ist ein fortlaufender Verbesserungsprozess, den wir gerade in den letzten fünf Jahren massiv vorange­trieben haben. Heute sind wir mit der Sage 100 sehr gut aufgestellt – im Bereich Digitalisierung 4.0 haben wir große Sprünge gemacht.“

Das Ergebnis

Daniel Hemker sieht vor allem die Anbindung der Sage Software an seine Datenbanken als einen Riesenvorteil: „2014 haben wir eine Datenbank angebunden, mit deren Hilfe wir die Stücklisten automatisch übertragen können. Das ist manuell sehr aufwändig, wenn man es fehlerfrei machen möchte. Im Bereich Stücklistenautomatisierung hat uns die Anbindung von Sage an unsere Datenbank eine Zeitersparnis von 50 Prozent gebracht.“

Auch die Auftragsabwicklung wurde auf diese Weise optimiert. „Dazu haben wir erstmal 20 verschiedene Excel-Listen identifiziert, die wir in dem Bereich nutzen. Das kennt wahrscheinlich jeder. Dann haben wir alles in einer Datenbank zusammengeführt – die nennen wir übrigens EMA, die ‚Eingabemaske meisterhafter Aufträge‘“, schmunzelt Daniel Hemker über die entstandene Eigendynamik, die die Optimierungsprozesse angenommen haben. Auch eine umfangreiche Fertigungsdatenbank wurde so eingebunden. Alle drei Datenbanken sind durch Sage miteinan­der vernetzt.

Der Geschäftsführer schätzt auch das verbesserte Controlling mit der Sage 100: „über das Control Center kann ich mir nun unterschiedliche Listen zusammenstellen, was zu einer enorm verbesserten Transparenz geführt hat.“

Der Ausblick

Er ist zufrieden mit dem Weg zwischen eigener Anpassung und Anpassung der Software, wobei er den Prozess als noch nicht abgeschlossen sieht. „Wir hinterfragen trotzdem immer noch alles und gucken, wie wir die Software noch weiter verbessern oder wo wir uns noch verändern können. Sage ist ein wichtiger Baustein im Zusammenspiel der einzelnen Bestandteile unserer IT-Landschaft und wird es auch in Zukunft sein.“

„Im Bereich Stücklistenautomatisierung hat uns die Anbindung von Sage an unsere Datenbank eine Zeitersparnis von 50 Prozent gebracht.“
Daniel Hemker, Geschäftsführer, WECON GmbH

Weitere Erfolgsgeschichten

3S Solar Plus AG

Produzierendes Gewerbe

roba Baumann

Produzierendes Gewerbe

Manufaktur Jörg Geiger GmbH

Produzierendes Gewerbe

HBS-Druck

Produzierendes Gewerbe

KooKoo GmbH

Produzierendes Gewerbe

Kulmbacher Brauerei

Produzierendes Gewerbe

Acti-Med AG

Produzierendes Gewerbe

IWS HANDLING

Produzierendes Gewerbe