search icon
Sage Business Cloud Enterprise Management Referenzkunde S&B Verpackungsmaschinen

Fertigung: Transparent, automatisiert, planvoll

Erfolgsgeschichte

Als Hersteller von Verpackungsmaschinen kann die S&B Verpackungsmaschinen GmbH mit Sage X3 Teile schneller beschaffen und Maschinen zuverlässiger liefern.
Violettes Piktogramm einer Person

Kunde

S&B Verpackungsmaschinen
Violettes Piktogramm einer Person vor einer Fabrik

Branche

Sondermaschinenbau
Violettes Piktogramm einer Standortmarkierung

Standort

Altenstadt (Deutschland)
Violettes Piktogramm eines Schraubenschlüssels über Kreuz mit einem Schraubendreher

Produkt

Sage X3

Jede Maschine ist anders

Ob eine Abpacklinie für Karotten, eine Folienmaschine oder eine Wiegemaschine – 60 bis 70 Prozent der Maschinen, die S&B fertigt, sind Sonderlösungen. Einzelne Teile darin sind Standardkomponenten, die selbst gefertigt oder eingekauft werden. Der Hersteller von Verpackungs- und Wiegemaschinen, von Förder- und Lagertechnik oder Zählmaschinen ist ein Tochterunternehmen der italienischen Sorma Group. S&B erzeugt mit 25 Mitarbeitern rund 50 Maschineneinheiten im Jahr – davon arbeitet die Hälfte in der Fertigung. Weil die vorherige Software die vielschichtigen Prozesse und Varianten nicht abbilden konnte, führte der Firmenchef Thomas Carta Sage X3 ein.

Aufträge schneller fertigen

„Das A und O ist eine präzise Stücklistenstruktur, auf der sämtliche Prozesse aufbauen“, erklärt Thomas Carta. Die vorherige Software des Betriebs konnte diesen Anspruch nicht erfüllen. „Dadurch war viel manuelle Arbeit nötig, um die Basis unseres Geschäfts überhaupt darzustellen – sowohl in Bezug auf den Fertigungsauftrag als auch auf die Kalkulation“, sagt Thomas Carta. Zudem wollte der Firmenchef die Transparenz im Geschäftsablauf erhöhen und die manuelle Arbeit bei der Planung reduzieren. Das Ziel hieß, Aufträge schneller in die Montage zu bringen. „Nachdem mit Hilfe von Parametrierung eine kundenspezifische Lösung für die individuellen Anforderungen von S&B auf der Basis von Sage X3 zugeschnitten war, ging es an die Umsetzung. Da eine Datenmigration aufgrund der vielen „Datenleichen“ nicht sinnvoll war, erfassten an mehreren Wochenenden Mitarbeiter von S&B die Stücklistendaten der Teile und Produkte nach vorher definierten Vorgaben im neuen System. Von den insgesamt 25.000 Artikeln sind inzwischen 8.000 in Sage X3 angelegt und werden sukzessive – sobald wieder eine neue Art eines Auftrags ansteht – eingepflegt.

Ein gewaltiger Schritt nach vorne

Die aufwändige Aktion hat sich für Carta gelohnt. „Dass wir heute im Stücklistenbereich, bei der Konstruktion, Disposition und Beschaffung weit besser aufgestellt sind als vorher, ist ein gewaltiger Schritt nach vorn“, betont der Unternehmenschef. Wenn heute ein S&B-Mitarbeiter in Sage X3 die Funktion „Reserviere mir den Auftrag XY“ ausführt, erhält er sofort eine Übersicht über die Teile, die sich im Lager befinden und er erkennt auch, welche Teile nachbestellt werden müssen. Anhand der Daten über den prognostizierten Wareneingang, die Arbeitszeiten, die den Fertigungsmaschinen zugrunde liegen, und der Personalauslastung, kann der Maschinenbauspezialist den Liefertermin heute relativ genau vorhersagen. Ebenso einfach lässt sich der Preis der Maschine bestimmen.

Systembasierte Kalkulation hilft beim Kosten-Check

Während bisher aufgrund der unzureichend transparenten Stücklisten im alten System die Zahlen – wie Zukaufteile, Arbeitsstunden und Gemeinkosten – in einer Excel-Tabelle erfasst und anschließend aufwändig nachbearbeitet wurden, ist diese Arbeit heute passé. Thomas Carta: „Es bringt sehr viel, wenn alle Daten vorhanden sind. Wir können dadurch sehr rasch sehen, wo der Preis oder die Kosten liegen.“ Auch ein automatisierter Übergang zwischen Fertigungssoftware und der Finanzbuchhaltungsfunktion wurde geschaffen, um die Rechnungserstellung direkt aus dem Fertigungsauftrag und der Fertigstellung abzuleiten.

Fazit der Enterprise Management Einführung bei S&B

Kern des Erfolgs ist die Stücklisten-Struktur, mit der sowohl die Erstellung des Fertigungsauftrags als auch die Disposition und die Beschaffung optimiert werden konnten. Von erheblichem Vorteil ist es, dass S&B heute die Vielfalt seiner Varianten in Sage X3 abbilden kann.

Mehr zu Sage X3

Weitere Erfolgsgeschichten aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Buderus Schleiftechnik GmbH

Maschinen- und Anlagenbau

S&B Verpackungs-Maschinen

Maschinen- und Anlagenbau

Interaktive Produkttour

Registrieren Sie sich und erfahren Sie, wie Sie Sage X3 an Ihre Anforderungen anpassen können.