Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

So funktioniert effizientes Bewerbungsmanagement

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
So funktioniert effizientes Bewerbungsmanagement

Die elektronische Abwicklung macht den gesamten Bewerbungsprozess effizienter und übersichtlicher – von der Suche nach Personal über das Bewerbungsverfahren bis zur Integration im Unternehmen.

Das Internet ist zum wichtigsten Recruiting-Kanal geworden: Längst ziehen viele Unternehmen digitale Bewerbungsdossiers den Papierbewerbungen vor. Das IT-gestützte Bewerbungsmanagement bietet viele Vorteile gegenüber dem klassischen Personalauswahlprozess.

Die Vorteile des E-Recruitings

Zum effizienten E-Recruiting gehört ein komplett IT-gestütztes Bewerbungsmanagement. Dazu zählen sämtliche Phasen im Auswahlprozess: von der Erstellung und Publikation einer Stellenausschreibung über die Erfassung und die Vorselektion der Bewerbungen bis zum Auswahlverfahren und zur Erstellung von Absagebriefen – oder der Übernahme der Personaldaten in den Mitarbeiterstamm.

In jeder Phase zeigen sich Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Recruiting:

  • Interne und externe Stellenausschreibungen können per Knopfdruck erstellt werden.
  • Stellenanzeigen sind im Internet jederzeit und über einen längeren Zeitraum für die Zielgruppe verfügbar. Somit wird eine deutlich höhere Reichweite gegenüber den Printmedien (insbesondere der Tagespresse) erzielt.
  • Mehr Aufmerksamkeit gewinnen Sie dank vielfältiger Darstellungsmöglichkeiten sowohl auf der Unternehmenswebseite als auch in den sozialen Netzwerken.
  • Bewerber werden im System mit allen Profileigenschaften (Werdegang, Fähigkeiten, Kenntnisse etc.) übersichtlich erfasst.
  • Automatische Übernahmen von Onlinebewerbungen ins System sparen viel Zeit.
  • Definition von K.O.-Kriterien: Ungeeignete Bewerbungen fallen sofort durch das Anforderungsprofil.
  • Automatisierter Schriftverkehrs aus dem System, z. B. Einladungs- oder Absagebriefe.
  • Transparenz: Klare Übersicht über Bewerbungen, Ergebnisse und Kosten.

Karriere-Website als wichtigste Plattform

Auch Stellensuchende nutzen diverse Informationsquellen zu potenziellen Arbeitgebern – und dies vor allem online. Gemäss einer Studie von BBDO Consulting nutzen 80 % die Homepage bzw. den Recruiting-Bereich einer Unternehmenswebsite als Informationsquelle. Einzig die Suche über Google wurde mit 85 % öfter genannt. An dritter Stelle folgen persönliche Empfehlungen (73 %) und redaktionelle Berichterstattung (69 %). Stellenanzeigen (offline und online) liegen relativ weit zurück (siehe Grafik).

eRecruiting- Die Top-10-Informationsquellen über potentielle Arbeitgeber

Karriere-Bereich der Unternehmenswebsite

Damit das Potenzial voll ausgeschöpft werden kann, sollte ein Karriere- oder Recruiting-Bereich einer Unternehmenswebsite

  • gut erreichbar sein, evtl. über eine eigene URL
  • eine Volltextsuche und eine Verschlagwortung oder Tags aufweisen
  • allgemeine HR-Informationen und aktuelle Stellenausschreibungen beinhalten
  • zur Wiedererkennung das Corporate Design aufweisen sowie eine sinnvolle Seitenstruktur und eine intuitive Navigation haben
  • ein Bewerbungsmodul zur elektronischen Erfassung von Bewerbungen anbieten
  • ein Bewerbungsmodul haben, das an die HR-Systeme des Unternehmens angebunden ist
  • Kontaktmöglichkeiten anbieten
  • auf Social-Media-Plattformen des Unternehmens verweisen
  • für künftige Ausschreibungen eine Personalisierung in Form eines Talent Relationship Managements (Talent-Pool) anbieten.

Mehr zum Thema E-Recruiting

Laden Sie das kostenlose Whitepaper zum Thema E-Recruiting herunter

E-Recruiting