search icon
Nachhaltigkeit und Soziales : Protect the Planet

Protect the Planet

Der Klimakrise entgegenwirken – mehr Power für nachhaltige Geschäftsmodelle.

Die Klimakrise in Angriff nehmen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) wollen zunehmend die Auswirkungen ihres Betriebs auf Umwelt und soziales Umfeld bewusst gestalten und verbessern – eine Aufgabe, die schnell zu einer entmutigenden Herausforderungen werden kann, wenn sie richtig und effizient durchgeführt werden soll. Unser Ziel ist es, im Sinne von „knocking down barriers“ die Hindernisse zu beseitigen, die ihnen dabei im Weg stehen.

Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und haben uns ambitionierte, aber realistische Ziele gesetzt:

 

  • Bis 2030 unsere CO2-Emissionen um 50 % reduzieren
  • Bis 2040 bei Netto-Null ankommen (für Scope 1, 2 und 3)
  • Teilnahme an der SBTi (Science-Based Target initiative)
  • Teilnahme an der UN-Initiative Race to Zero und Unterstützung von CoP26
  • Teilnahme an der UN Global Compact Business Ambition for 1,5° C

Klimaschutzmaßnahmen für KMU erleichtern

KMU, die über 90 % aller Unternehmen ausmachen, beschäftigen weltweit schätzungsweise zwei Milliarden Menschen. Allerdings haben die meisten bislang noch keine Klimaschutzmaßnahmen ergriffen oder Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen festgelegt. Zeitmangel, hohe Kosten, übermäßig komplexe Richtlinien und Unsicherheit im Hinblick auf die Quantifizierung von Emissionen hindern sie daran, dahingehend aktiv zu werden. Aus diesem Grund haben wir uns mit dem globalen Verband der Wirtschaftsprüfer (ACCA) und der Internationalen Handelskammer (ICC) zusammengetan, um KMU-freundliche Empfehlungen auszuarbeiten.

In unserem gemeinsamen Bericht „Think Small First: Enabling effective climate action by small and medium-sized businesses“ (Zuerst an kleine Betriebe denken: Kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglichen, wirksame Klimaschutzmaßnahmen zu ergreifen) fordern wir Regierungen und Großunternehmen dazu auf, die CO2-Berichterstattung und -Bilanzierung umgehend zu vereinfachen, damit KMU in Sachen Klimaneutralität nicht den Anschluss verlieren.

Wir sind dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) beigetreten

Als Ratsmitglied des WBCSD hat Sage die Möglichkeit, KMU auf der ganzen Welt zu vertreten und sie dabei zu unterstützen, die Herausforderungen, denen sie sich beim Schutz unseres Planeten stellen müssen, zu meistern. Wir werden mit Führungskräften aus verschiedenen Branchen, Sektoren und Regionen zusammenarbeiten, um nachhaltigen Unternehmen zu größerem Erfolg zu verhelfen.

Steve Hare wird außerdem als Commissioner der Business Commission to Tackle Inequality (BCTI) gemeinsam mit anderen ambitionierten CEOs und Branchenführern aktiv daran arbeiten, die Geschäftswelt im großen Stil zu mobilisieren und greifbare Fortschritte zu erzielen, die sich für alle positiv auswirken.

Damit niemand im Dunkeln bleibt

Dank unserer Partnerschaften mit Non-Profit-Organisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, benachteiligte Gebiete mit sauberer, erneuerbarer Energie zu versorgen, erhöhen wir die Bildungschancen von Jugendlichen. Denn die sichere und verlässliche Beleuchtung erlaubt es ihnen, auch nach Einbruch der Dunkelheit weiterzulernen und so ihre Bildung voranzutreiben.

Das sind die Säulen von Sage

Tech for Good

Daten helfen Menschen auf der ganzen Welt dabei, ihr Unternehmen zu führen, neue Kenntnisse zu erwerben und sich weiterzuentwickeln. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir mit dem Prinzip „Knocking down Barriers“ Grenzen aufbrechen, damit jeder die gleiche Chance hat, mit Daten und Technologie seine Zukunft in die Hand zu nehmen.

Fuel for Business

Ein Unternehmen zu gründen oder zu vergrößern ist ein bewährter Weg zu wirtschaftlicher Stabilität, Wohlstand und Zufriedenheit, doch die Erfolgschancen sind nicht immer gleichmäßig verteilt. Hier erfahren Sie, was wir dazu beitragen, benachteiligten Bevölkerungsgruppen zu einer fairen Chance zu verhelfen.