search icon
Nachhaltigkeit und Soziales: Protect the Planet

Protect the Planet

Bewältigung der Klimakrise – durch Förderung nachhaltiger Geschäftsmodelle

Bewältigung der Klimakrise

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) befassen sich immer häufiger mit den ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeiten. Für Betriebe kann es mitunter jedoch eine große Hürde sein, sich diesem Thema so zu nähern, dass die Ermittlung des ökologischen und sozialen Fußabdrucks zum einen effizient erfolgt und zum anderen zu aussagekräftigen Ergebnissen führt, aus denen sich konkreten Folgerungen ableiten lassen.. Unser Ziel ist es, die Barrieren abzubauen, die ihnen dabei im Weg stehen.

Dabei gehen wir mit gutem Beispiel voran, indem wir uns selbst ehrgeizige, aber realistische Ziele setzen:

 

  • Reduzierung unserer eigenen Kohlenstoffemissionen um 50% bis 2030
  • Klimaneutralität bis 2040 (laut Scope 1, 2 und 3)
  • Unterstützung der SBTi (Science-Based Target Initiative)
  • Verpflichtung zur Teilnahme an der UN-Initiative „Race to Zero“ zur Unterstützung der UN-Klimakonferenz 2021
  • Beitritt zur UN Global Compact-Kampagne "Business Ambition for 1.5°C“

Klimaschutzmaßnahmen für KMU

Weltweit machen KMU über 90 % der Unternehmen aus und beschäftigen schätzungsweise zwei Milliarden Menschen. Die meisten von ihnen müssen jedoch noch Klimaschutzmaßnahmen umsetzen oder Ziele festlegen, um ihre Kohlenstoffemissionen zu senken. Zeitmangel, hohe Kosten, übermäßig komplizierte Vorgaben und Unsicherheit bezüglich der Quantifizierung von Emissionen hindern sie daran, aktiv zu werden. Aus diesem Grund haben wir uns mit der globalen Berufskammer der Wirtschaftsprüfer (ACCA) und der Internationalen Handelskammer (ICC) zusammengetan, um KMU-freundliche Empfehlungen zu geben.

Unser gemeinsam erarbeiteter Bericht „Think Small First: Enabling effective climate action by small and medium-sized businesses“ (Erst im Kleinen denken: Wirksame Klimaschutzmaßnahmen kleiner und mittelständischer Unternehmen ermöglichen) fordert Regierungen und Großunternehmen auf, mehr dafür zu tun, dass Carbon Reporting und Accounting für KMU vereinfacht wird und diese im Rennen um die Klimaneutralität nicht den Anschluss verlieren.

Wir haben uns dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) (Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung) angeschlossen

Als Ratsmitglied des WBCSD hat Sage die Möglichkeit, KMU und ihre Herausforderungen beim Schutz unseres Planeten weltweit zu vertreten. Wir werden mit Führungskräften aus verschiedenen Branchen, Sektoren und Regionen zusammenarbeiten, um nachhaltigen Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen.

Steve Hare wird auch aktiv an der Business Commission to Tackle Inequality (BCTI), der Kommission zur Bekämpfung von Ungleichheiten, teilnehmen. Als Commissioner wird er mit anderen ambitionierten CEOs und Branchenführern zusammenarbeiten, um die unternehmerische Community im großen Stil zu mobilisierenund greifbare Fortschritte zum Wohl aller zu erzielen.

Wir lassen niemanden im Dunkeln stehen

Sage ist Partner gemeinnütziger Organisationen, die unterversorgte gesellschaftliche Gruppen und Kommunen mit sauberer, erneuerbarer Energie versorgen. Damit erhalten Menschen unter anderem Zugang zu einer zuverlässigen Stromversorgung. Davon profitieren insbesondere auch Menschen, die sich noch in der Ausbildung, in der Schule oder im Studium befinden, da sie so da sie auch nach Einbruch der Dunkelheit noch lernen können. Im Ergebnis führt dies zu besseren Bildungchancen.

Unsere Säulen im Überblick

Tech for Good

Daten ermöglichen es Menschen auf der ganzen Welt, Unternehmen zu führen, Kompetenzen zu erwerben und erfolgreich zu sein. Erfahren Sie, wie wir Barrieren abbauen, um sicherzustellen, dass jeder die gleichen Chancen auf Zugang zu Daten und Technologien hat, die Leben verändern können.

Fuel for Business

Die Gründung oder das Wachstum eines Unternehmens sind ein bewährter Weg zu wirtschaftlicher Stabilität und Wohlstand. Aber die Chancen auf Erfolg sind nicht immer gleich. Erfahren Sie, was wir unternehmen, damit gesellschaftlich unterrepräsentierte Gruppen eine faire Chance erhalten.