search icon

Das Rechnungsprogramm für Ihr Handwerk

Handwerkersoftware von Sage

Machen Sie den Zeiträubern im Büro ein Ende! Setzen Sie lieber auf ein perfektes Rechnungsprogramm für Handwerker und erstellen Sie künftig im Nu Ihre Angebote und Rechnungen. Sie gewinnen viel Zeit, in der Sie sich ganz Ihrem Handwerk widmen können.

So finden Sie die Handwerkersoftware, die perfekt zu Ihnen passt

Wozu eine Software Handwerk?

Es ist ein Dilemma. Da hat man volle Auftragsbücher und zugleich zu wenig Personal, da es zu wenig Fachkräfte am Markt gibt. In solchen Zeiten ist man schon froh, die Aufträge abgearbeitet zu bekommen. Für Büroarbeiten bleibt eigentlich noch weniger Zeit als sonst.

Umso befreiender ist es dann, sich professionelle Unterstützung zu holen. Gehören Sie auch zu den Betrieben, die noch mit Stift und Papier arbeiten? Falls ja, dann liegt hier Ihre Chance: Nutzen Sie eine ausgereifte Handwerkersoftware. Sie bildet alle Prozesse, die für das Handwerk wichtig sind, ab: von der Aufmaßnahme über die Erstellung des Angebots bis hin zur Rechnungsstellung. Es lohnt sich, diese Vorgänge zu digitalisieren, statt zigmal die Daten von Hand zu übertragen und die Notizen von A nach B zu tragen. Sie sparen viel Zeit und Geld und können sich auf Ihre Kernkompetenz konzentrieren: Ihr Handwerk.

Was müssen gute Rechnungsprogramme für Handwerker können? – Ein Vergleich lohnt sich.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Anbieter von Software für kleine Handwerksbetriebe und für große Firmen. Wählen Sie Ihre Software fürs Handwerk sorgfältig aus. Schließich wird sie Sie für lange Zeit tagtäglich im Büro und vor Ort beim Kunden unterstützen. Bei einem Vergleich sollten Sie vor allem darauf achten, dass die folgenden Leistungsmerkmale erfüllt sind:

Die Handwerker Software muss alle relevanten Funktionen abdecken. Dazu zählen nicht nur die Erstellung von Angeboten, Rechnungen und Aufträgen. Hinzu kommen die Verwaltung von offenen Posten, das Mahnwesen. Weiterhin wichtig sind die Aufmaßnahme, die Verwaltung der Projekte sowie die Planung von Terminen und Ressourcen.
Achten Sie weiterhin darauf, dass der Anbieter der Software alle gesetzlichen Anforderungen einhält. Zudem muss der Datenschutz jederzeit gewährleistet sein.
Ein gutes Handwerker Programm verfügt über alle relevanten Schnittstellen, wie OCI, IDS, GAEB und Mobile Offer.
Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kollegen müssen die Handwerkersoftware einfach und intuitiv bedienen können. Idealerweise sollte es auch möglich sein, sie auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets zu nutzen.
Prüfen Sie, ob Support angeboten wird, etwa über Hotline, einen Chat oder FAQ-Bereich. Wichtig ist auch, dass diese schnell erreichbar sind, falls es doch einmal Probleme oder Fragen zur Software Handwerk gibt.
Achten Sie auch auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Entsprechen die Kosten der Handwerkersoftware seinen Funktionen und dem Service, der Ihnen geboten wird?

Anbieter für Handwerkersoftware im Vergleich: Sage ist ausgezeichnet

In diesen Branchen sind wir besonders stark

Handwerker Software

Jeder Handwerksbetrieb hat seine besonderen Anforderungen an eine leistungsstarke Software. Sage hat eine passgenaue Lösung auch für Ihre Branche.
Sage Branchenlösungen für Elektriker

Elektro

Mit der Sage Handwerkersoftware für Elektrobetriebe können Sie die anfallende Büroarbeit entspannt erledigen.
Sanitär, Heizung, Klima

Sanitär, Heizung, Klima

Mit der individuellen Handwerkersoftware von Sage behalten Sie auch bei kurzfristigen Planänderungen den Überblick.
Sage Branchenlösungen für Maler, Lackierer und Trockenbau

Maler und Lackierer

Nutzen Sie die Handwerkersoftware von Sage, um Aufmaße, Angebote und Rechnungen mit nur wenigen Klicks zu erstellen.
Sage Branchenlösungen für Tischler und Schreiner

Tischler und Schreiner

Durch den Einsatz einer Handwerkersoftware schaffen Sie in Ihrem Unternehmen wieder mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft.
Sage Branchenlösungen für Dachdecker und Zimmerer

Dachdecker und Zimmerer

Die Sage Handwerkersoftware bietet Ihnen verschiedene Tools und Funktionen, die Ihren Arbeitsalltag erleichtern.
Sage Branchenlösungen für Metallbauer und Schlosser

Metallbauer und Schlosser

Die Handwerkersoftware von Sage bietet eine Vielzahl von Funktionen, die Sie und Ihre Mitarbeiter entlasten.
Sage Branchenlösungen für den Garten- und Landschaftsbau

Garten- und Landschaftsbau

Durch die Handwerkersoftware können Sie lang- und kurzfristige Termine einplanen, verwalten und überprüfen.
Sage Branchenlösungen für Boden- und Fliesenleger

Boden- & Fliesenleger

Greifen Sie mit Ihrer Handwerkersoftware auf alle Informationen rundum Baustellen, Kundentermine und Materialbestellungen zu.
Sage Branchenlösungen für das Bauhaupt- und Nebengewerbe

Bauhaupt- & Baunebengewerbe

Handwerkersoftware von Sage bietet Ihnen die passende Lösung für Ihre Branche.
Sage Branchenlösungen für Raumausstatter

Raumausstatter

Mithilfe einer Handwerkersoftware gewinnen Sie mehr Zeit, um beim Kunden vor Ort kreativ zu sein, anstatt sich der Verwaltung im Büro zu widmen.

So profitieren Sie von einer Software für Handwerker

Handwerker Software von Sage

Viele Handwerksbetriebe setzen schon seit Jahren auf die Handwerker Software von Sage. Sie verlassen sich auf die vielen praktischen Anwendungen, die sie im Arbeitsalltag entlasten. Das sind beispielsweise Funktionen wie die Auftragsabwicklung, die Buchhaltung und das Zeitmanagement. Sie schätzen die einfache Bedienung der Software, die es ihnen ermöglicht, im Nu Angebote und Rechnungen zu erstellen. Und die es ihnen ermöglicht, sich wieder voll und ganz auf ihr Handwerk zu konzentrieren. Worauf also noch warten? Sparen Sie sich Zeit, Mühe und Nerven und optimieren auch Sie die Abläufe in Ihrem Betrieb. Vertrauen Sie auf die Kompetenz der Experten bei Sage. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Branchenerfahrung. Eine Erfahrung, die wir in unzähligen Projekten mit unseren Kunden ausbauen konnten. 

Buchhaltung aus einem Guss

In Ihrem Alltag müssen Sie ganz schön viel dokumentieren. Ein Beispiel: Sie fahren zur Baustelle, nehmen vor Ort das Aufmaß. Auf Basis dieser Werte kalkulieren Sie und schreiben dem Kunden ein Angebot. Daraus wird im besten Fall eine Auftragsbestätigung. Schließlich schreiben Sie nach getaner Arbeit Ihre Tätigkeitsnachweise und aus diesen wird die Rechnung. Solange Sie mit Stift und Papier arbeiten, müssen die Daten x-mal übertragen. Auf die Gefahr hin, dass Notizen verloren gehen oder Daten falsch übernommen werden. Mit einer Software müssen Sie alle Daten nur ein einziges Mal eingeben. Und das können Sie überall tun, wo Sie gerade sind, ob beim Kunden oder in der Firma. Die Daten werden direkt übermittelt. Dann können Sie sogar direkt noch beim Kunden die Rechnung schreiben. Noch dazu ist sie wie aus einem Guss.

Mobile Arbeitszeiterfassung

Ebenfalls sehr praktisch ist die mobile Zeiterfassung. Sie ermöglicht es Ihnen, die Arbeits- und Fehlzeiten im Büro oder direkt vor Ort beim Kunden zu erfassen. Mobil machen Sie das über die App auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Das System verknüpft Ihre Zeiterfassung selbsttätig mit der Auftragsbearbeitung. Dadurch werden die Zeiten direkt im Anschluss an die Arbeit den jeweiligen Aufträgen und Projekten zugebucht. Die integrierten Auswertungsmöglichkeiten runden den Funktionsumfang ab. So haben Sie Ihre und die Zeit Ihrer Mitarbeiter stets im Griff.

Buchhaltung mal eben nebenbei

Sie erledigen Ihre Buchhaltung ganz egal, wo Sie gerade sind und wann Sie Zeit dazu haben. Man kann sagen, dass Sie Ihre gesamte Buchhaltung mal eben nebenbei erledigen. Gleichzeitig haben Sie jederzeit alle Zahlen, wichtige Kundendaten, Artikelnummern oder Rechnungen im Blick. Das System zeigt automatisch an, was als Nächstes ansteht oder sonst für Sie wichtig ist. Das können die nächsten Aufgaben, Projekte, aber auch offene Posten sein. Es ist sogar möglich, mal eben nachzusehen, wie hoch die zukünftige Steuerlast voraussichtlich ist.

Ihre Vorteile im Überblick

Durchblick bei den Finanzen

Die Kosten und Einkünfte werden übersichtlich und in Echtzeit dargestellt.
Abrechnungsassistent

Einfache Nutzung

Die Software Handwerk verfügt über eine optimierte Benutzeroberfläche, die sich intuitiv bedienen lässt.
Alle gesetzlichen Meldungen

Flexibilität und Mobilität

Sie haben jederzeit und überall Zugriff auf Ihre tagesaktuellen Daten.

Ersparnis von Zeit, Papier und unnötigen Fehler

Die Daten werden direkt am Rechner oder per App am mobilen Endgerät erfasst. Dadurch erübrigt es sich, Daten mühsam von Hand zu übertragen.

Diverse individuelle Zusatzfunktionen

Diese können Sie ganz nach Bedarf nutzen, etwa die Ressourcenplanung, die Verwaltung der Werkzeuge oder das Zeitmanagement.

Sie möchten mehr über unsere Lösungen für Handwerksbetriebe erfahren?

Hier können Sie nützliche Informationen mit vielen Praxistipps herunterladen:

1. Produktbroschüre Sage 50 Handwerk

Erfahren Sie, wie Sie Sage 50 Handwerk in Ihrer Firma einsetzen können.

2. Ratgeber „Controlling für Handwerksbetriebe“

Welche Kennzahlen spielen für Handwerksbetriebe eine große Rolle? Erfahren Sie, wie Sie diese Kennzahlen interpretieren und Ihren Betrieb dadurch besser steuern können.

3. Datenblätter DMS & E-Rechnung

Erfahren Sie mehr über unsere Zusatzpakete Dokumentenmanagement und E-Rechnung.

Sie entscheiden: Was ist für Sie die beste Software fürs Handwerk?

Stellen Sie sich ganz individuell die für Ihren Betrieb optimale Sage 50 Software Handwerk zusammen. Dazu gibt es mehrere Pakete, aus denen Sie auswählen können. Welches es wird, das hängt davon ab, wie viele Nutzer und welche Anforderungen Sie an ein solches Programm haben. Jedes Paket enthält dasselbe Basispaket mit den ganz grundlegenden Funktionen, beispielsweise zu Angebot und Rechnung.

Start

1 Benutzer
14,81 € Monat

1 Benutzer

Weitere Funktionen und Module verfügbar

  • Angebote, Aufträge, Rechnungen
  • Stammdaten
  • Projektverwaltung
  • SmartFinder
  • Express-Auftrag


Optional erweiterbar:

  • Schnittstellen (z.B GAEB, IDS)*
  • Dokumenten-Management-System*

Basic

1 Benutzer
44,42 € Monat

Bis 2 Benutzer**

Weitere Funktionen und Module verfügbar

Alle Funktionen von Start plus:

  • Teil- und Schlussrechnungen
  • Terminkalender



Optional erweiterbar:

  • Lagerverwaltung und Bestellwesen*
  • Mobiler Kundenservice App*
  • Mobiles Aufmaß*

Professional

1 Benutzer
80,61 € Monat

Unbegrenzte Benutzer**

Weitere Funktionen und Module verfügbar

Alle Funktionen von Basic plus:

  • Regiezentrum
  • Termin- und Ressourcenplanung



Optional erweiterbar:

  • Nachkalkulation*
  • Wartung und Service*
  • Barverkauf / Kasse*

* Diese Funktionen sind kostenpflichtig.
** Preis pro zusätzlichen Benutzer: Option „Monatlich“: 16,29€ / Monat. Option „Einmalig“ 495€ plus 9,90€ / Monat.

Alle Preise zzgl. MwSt. Beim Erwerb durch die Option Kauf („Einmalig“) ist verpflichtend ein Wartungspaket enthalten. Die Kosten pro Monat variieren je nach Produktversion: Sage 50 Handwerk Start: 9,00 € / Monat, Sage 50 Handwerk Basic: 27,00 € / Monat, Sage 50 Handwerk Professional: 49,00 € / Monat.

Weitere Fragen rund um Handwerkersoftware

Mithilfe einer Handwerkersoftware bilden Sie alle Geschäftsprozesse Ihres Handwerks übersichtlich in einer einzigen Software ab. Eine solche Lösung orientiert sich an den Abläufen, wie Sie in Ihrem Betrieb tagtäglich stattfinden. Von A wie Auftrag bis Z wie Zeitmanagement: Es beinhaltet alles, was Sie benötigen, um Ihre Aufgaben mit Erfolg zu erledigen.

Eine Handwerkersoftware unterstützt Sie bei Tätigkeiten wie der Aufmaßnahme und der Kalkulation von Angeboten. Sie hilft weiterhin dabei, die Serviceaufträge zu erstellen und Rechnungen zu schreiben. Eine moderne Software bietet Ihnen zudem größtmögliche Flexibilität und Mobilität. Sie und Ihre Mitarbeiter können jederzeit auch vor Ort beim Kunden auf alle notwendigen Informationen zugreifen. Das können Kundendaten, Materialkosten und die Tarife von Lieferanten sein.

Genauso gut kann das System Sie auch an anstehende Termine oder Lieferungen erinnern. Hinzu kommt: Die in der Handwerkersoftware enthaltene Buchhaltungssoftware bereitet die Unterlagen für den Steuerberater auf. Per Schnittstelle werden die Daten aus Ihrer Software direkt elektronisch an die Steuerkanzlei übermittelt. Das spart nicht nur Ihnen, sondern auch dem Steuerberater viel Zeit und Aufwand. Letzten Endes sparen Sie dadurch Kosten.

Es ist ganz egal, wie groß Ihr Unternehmen ist. Der Einsatz einer Handwerker Software lohnt sich in jedem Fall auch für Sie. Bei der Auswahl ist es wichtig, zu wissen, wie viele Nutzer mit dem Programm arbeiten werden. Natürlich kennen Sie die Bedürfnisse Ihres Betriebs selbst am besten. Moderne Lösungen sind meist modular aufgebaut. Dadurch lässt sich die Software genau an Ihre individuellen Anforderungen anpassen.

Mit einer Software für das Handwerk erleichtern Sie sich die tägliche Arbeit in jedem Bereich: Das gilt für die Angebots- und Rechnungsstellung. Das gilt ebenso bei der Einsatzplanung Ihrer Materialien und Werkzeuge. In diesen und vielen Bereichen sparen Sie Zeit und dadurch Kosten. Diese können Sie in das investieren, was Sie am besten können und am liebsten tun: Ihr Handwerk.

Vorab bemerkt: Es spielt keine Rolle, ob Ihr Betrieb in einem zulassungspflichtigen oder einem zulassungsfreien Handwerk angehört. Eine ordnungsgemäße Buchhaltung müssen Sie in jedem Fall führen.

In Deutschland unterscheidet man die handelsrechtliche Buchführungspflicht gemäß Handelsgesetzbuch (HBG) und die steuerrechtlichen Vorschriften zur Buchführung. Diese sind in der Abgabenordnung (AO) geregelt.

Zur handelsrechtlichen Buchführungspflicht, auch als kaufmännische Buchführung bezeichnet: Gemäß § 238 Abs. 1 HGB ist jeder Kaufmann dazu verpflichtet, Bücher zu führen, die seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens ersichtlich machen. Bei der Buchführung muss er die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) beachten. Das soll dafür sorgen, dass ein sachverständiger Dritter sich innerhalb einer angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und über die Lage des Unternehmens verschaffen kann. Die Geschäftsvorfälle müssen sich in ihrer Entstehung und Abwicklung verfolgen lassen.

Zu den steuerlichen Rechnungslegungsvorschriften, auch originäre Buchführungspflicht genannt: Diese Vorschriften zwingen auch die Unternehmer dazu, (kaufmännische) Bücher zu führen, die gar nicht in den Anwendungsbereich des Handelsgesetzbuches fallen. Das sind beispielsweise Landwirte, aber auch Gewerbetreibende – zu denen in der Regel auch Handwerksbetriebe zählen –, die bestimmte Größenkriterien erfüllen.

Gemäß § 141 AO sind Sie als gewerblicher Unternehmer zu einer doppelten Buchführung verpflichtet, wenn Sie mit Ihrem Betrieb eines – oder beide – der folgenden Kriterien erfüllen: Sie haben in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren einen Umsatz von mehr als 600.000 Euro gemacht. Sie haben einen Jahresüberschuss von mehr als 60.000 Euro erzielt. Bleiben Sie unter diesen Grenzen, dann müssen Sie lediglich eine einfache Buchführung machen. Das heißt, Sie geben am Jahresende eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) beim Finanzamt ab.

Ein Handwerksbetrieb muss mehr als nur die Buchhaltung machen und Rechnungen schreiben. Zum Beispiel schreiben Sie umfassende Kostenvoranschläge und detaillierte Rechnungen. In diesen müssen Sie ganz unterschiedliche Posten mit unterschiedlichen Preisen und Steuersätzen berücksichtigen. Dazu zählen die Arbeitsstunden, verschiedene Materialien und auch Leistungen, die Sie von Zulieferern beziehen.

Deshalb muss die Handwerkersoftware mehr Anforderungen erfüllen als eine herkömmliche kaufmännisch Software. Die folgenden Möglichkeiten machen ein Rechnungsprogramm fürs Handwerk so besonders:

  • getrennte Angabe von Lohn- und Materialkosten auf der Rechnung
  • Ausweis unterschiedlicher Umsatzsteuersätze auf einer Rechnung
  • Erstellung von Kostenvoranschlägen, Angeboten und Rechnungen innerhalb eines Workflows
  • jederzeit Zugriff auf die Übersichten aller Materialkosten, Tarife und Preise
  • jederzeit Zugriff auf die Übersicht der Lieferanten-Preise
  • integrierte Lager- und Bestandsverwaltung
  • Zeiterfassung zur exakten Abrechnung der geleisteten Stunden
  • Verwaltung von Anzahlungen
  • automatische Generierung von Gutschrift- und Stornorechnungen
  • übersichtliche Anzeige der Einnahmen und der Ausgaben
  • Ausstellung elektronischer Rechnungen (für Öffentliche Auftraggeber)
  • Mahnwesen mit der automatische Versendung von Mahnungen
  • Mobilität durch eine App, um bei den Kunden vor Ort Kostenvoranschläge kalkulieren oder Rechnungen stellen zu können
  • Schnittstellen zu anderer Software (DATEV, ZUGFeRD)
  • GoBD- und DSGVO-Konformität

Für einen Handwerksbetrieb gelten in der Regel dieselben Pflichtangaben wie für jedes andere Unternehmen auch. Was genau auf der Rechnung stehen muss, das regelt der § 14 Abs. 4 des Umsatzsteuergesetzes. Hier eine Übersicht der Angaben, die auf keinen Fall fehlen dürfen:

  • der vollständige Name und die vollständige Anschrift Ihres Handwerksbetriebes
  • der vollständige Name und die vollständige Anschrift Ihres Kunden (des Leistungsempfängers)
  • die Steuernummer, die das Finanzamt Ihrem Betrieb erteilt hat, oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, die Sie vom Bundeszentralamt für Steuern bekommen haben
  • das Ausstellungsdatum, das entspricht dem Rechnungsdatum
  • die Rechnungsnummer: Diese muss eine fortlaufende Nummer sein, die Sie einmalig zur Identifizierung der Rechnung vergeben.
  • der Umfang und die Art Ihrer handwerklichen Leistung und der verwendeten Materialien
  • der Zeitraum der von Ihnen erbrachten Leistungen
  • der Nettobetrag der Leistungen und der verwendeten Materialien
  • die Angabe von Anzahlungen
  • der gesamte Rechnungsbetrag (Bruttobetrag) sowie die Angabe, was der Kunde abzüglich einer gegebenenfalls geleisteten Anzahlung noch zu zahlen hat
  • der für Handwerker geltende Steuersatz (19 %) sowie weitere Umsatzsteuersätze bspw. für gelieferte Materialien
  • Für den Fall, dass für Sie die Kleinunternehmerregelung gilt, müssen Sie am Ende der Rechnung darauf hinweisen.

Give Feedback