search icon

Kaufmännische Software: die passende Lösung für Ihre Branche

Ganz gleich, ob Sie einen kleinen Handwerksbetrieb oder ein Großhandelsunternehmen leiten: Eine kaufmännische Software hilft Ihnen dabei, die Abläufe in Ihrer Organisation zu optimieren und Ihre Ressourcen effizienter einzusetzen. Lernen Sie die flexiblen Lösungen von Sage kennen. Hier finden mit Sicherheit die passende kaufmännische Software auch für Ihr Unternehmen.

So finden Sie die kaufmännische Software, die perfekt zu Ihnen passt

Was ist eine kaufmännische Software und wozu dient sie?

Bei einer kaufmännischen Software stehen ganz klar die geschäftlichen Aktivitäten eines Unternehmens im Fokus. Im Übrigen ist bei dieser Art Software oft auch die Rede von der Buchhaltungs- oder betriebswirtschaftlichen Software. Sie unterstützt wirtschaftliche Organisationen aller Größen und Branchen dabei, noch besser und erfolgreicher zu arbeiten und zu wirtschaften. Dazu ermöglicht sie ihnen, die Buchhaltung, finanzielle Transaktionen, die Ressourcen und viele andere betriebliche Aufgaben effizient zu verwalten. In der Regel wesentlich effizienter, als das ohne ein solches Tool möglich ist.

Das Hauptziel der Software ist es also, die Abläufe im Geschäftsbetrieb so weit wie nur möglich zu vereinfachen. Das tut sie insbesondere dadurch, dass sie viele Routinetätigkeiten automatisiert, die die Mitarbeiter früher aufwendig von Hand erledigen mussten. So erstellen kaufmännische Programme etwa autonom die Angebote und Rechnungen oder auch Mahnungen. Ferner unterstützt eine solche Softwarelösung bei der Lagerverwaltung und beim Versand der Waren. Ein weiterer Pluspunkt: Alle relevanten Informationen, wie zum Beispiel zu den Kunden und Lieferanten, lassen sich zentral verwalten.

Sage Buchhaltungssoftware Faktura
Sage Buchhaltungssoftware Buchungsmaske

Warum ein Kaufmann Software-Lösungen braucht

Es gibt noch mehr gute Gründe, warum ein Kaufmann Software-Lösungen wie die von Sage einsetzt. Ein Grund ist der, dass ihm die Analyse- und Berichtsfunktion einer solchen Software wertvolle Kennzahlen und Analysen liefert. Dadurch kann er stetig die Geschäftsdaten überwachen und Trends rasch erkennen. Er verfügt über eine Datenbasis, dank der er in der Lage ist, fundierte unternehmerische Entscheidungen zu treffen. 

Eine moderne kaufmännische Software erlaubt es, die Daten in Echtzeit und sicher zu erfassen und zu verarbeiten. Das sorgt nicht nur für exakte Betriebsdaten. Das vereinfacht letzten Endes auch die Zusammenarbeit der Mitarbeiter, der Teams und verschiedener Abteilungen. Eine spezialisierte Software verbessert die Genauigkeit der Prozesse und ermöglicht die Kontrolle über sie. Sie hilft dabei, Fehler zu vermeiden und die Abläufe zu rationalisieren. Folglich steigert sie die Effizienz in der gesamten Organisation. 

Anbieter für Kaufmännische Software im Vergleich: Sage ist regelmäßig Testsieger

Was muss eine gute kaufmännische Branchensoftware können? – Ein Vergleich lohnt sich

Es gibt viele verschiedene kaufmännische Programme und Branchensoftware auf dem Markt. Bei einem Vergleich sollten Sie vor allem auf die folgenden Leistungsmerkmale achten:

Die kaufmännische Software muss Ihnen all die Funktionen bieten, die Ihnen den Geschäftsalltag erleichtern. Etwa solche im Bereich der Buchhaltung und des Finanzmanagements, der Auftragsverarbeitung, der Bestands- und die Lagerverwaltung. Nützliche Funktionen für das Personalwesen und -management sind unter anderem die Gehaltsabrechnung, die Zeiterfassung und Anwesenheitskontrolle. Es gibt auch Funktionen, die Sie im Vertrieb und Marketing unterstützen, wie etwa die Vertriebsauftragsverwaltung und das Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Weitere Tools gibt es für das Beschaffungsmanagement und die Bestellabwicklung. Wichtig ist es, dass die Software die nötigen Schnittstellen hat, um andere Systeme zu integrieren.
Achten Sie zudem darauf, dass der Softwareanbieter alle gesetzlichen Anforderungen einhält. Auch der Schutz Ihrer und der Daten Ihrer Kunden und Lieferanten muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.
Es sollte möglich sein, die kaufmännische Software einfach und intuitiv bedienen können. Ferner sollten Sie mobil, also zu jeder Zeit und überall, auf Ihre Daten zugreifen können. Ein mobiles Endgerät wie ein Smartphone oder Tablet sowie ein Internetzugang sollten dafür genügen.
Prüfen Sie, ob Ihnen der Softwareanbieter Support in Form einer Hotline, eines Chats oder FAQ-Bereichs bietet. Wichtig ist auch zu klären, wie schnell diese Unterstützung erreichbar ist. Schließlich ist schnelle Hilfe nötig, falls es doch einmal Probleme gibt oder Sie Fragen zur Software haben.
Achten Sie zu guter Letzt auf das Verhältnis des Preises zur Leistung. Entsprechen die Kosten der kaufmännischen Software den Funktionen und dem gebotenen Service?
Sage Buchhaltungssoftware Jahresabschluss

So profitieren Sie von einem kaufmännischen Programm

Unternehmen aller Größen und Branchen profitieren von den Vorteilen eines kaufmännischen Programms. Hier ein Dutzend guter Gründe für jeden Kaufmann, Software-Lösungen wie die von Sage einzusetzen:

Eine kaufmännische Software ermöglicht die Automatisierung vieler, meist wiederkehrender Aufgaben. So können Sie zahlreiche Prozesse etwa in der Buchhaltung, in der Auftragsabwicklung und auch bei der Lagerverwaltung automatisieren. Das reduziert den Arbeitsaufwand, spart Ihnen Zeit und Ressourcen und sorgt für eine höhere Effizienz.
Eine Software steigert die Effizienz im gesamten Unternehmen. Nicht nur durch die Automatisierung vieler Vorgänge, sondern auch, indem sie live darüber informiert, was in der Firma abläuft. Das ermöglicht es Ihnen, Engpässe und ineffiziente Prozesse rasch aufzudecken und darauf zu reagieren.
Auch die Genauigkeit der Daten verbessert sich, denn die kaufmännische Software nutzt eine zentrale Datenbank. Dank der Automatisierung lassen sich menschliche Fehler vermeiden, die bei der Eingabe der Daten von Hand passieren können. Das sind etwa doppelte, inkonsistente oder falsche Eingaben. Die sind künftig passé.
Eine Software erleichtert den Zugriff auf die relevanten Daten und verbessert die Transparenz. Möglich macht das die zentrale Datenbank, in der das Unternehmen alle Daten speichert und verwaltet. Das sind die Kontaktdaten der Kunden, aber auch die Informationen zu Lieferanten, Beständen oder finanziellen Transaktionen.
Sie behalten die Kontrolle über die Kosten und die Finanzen im Blick. Denn mithilfe der Software können Sie alle relevanten Ausgaben, Budgets und finanzielle Transaktionen lückenlos und live verfolgen. Da Sie alle eingehenden Zahlungen nachhalten können, erhöhen Sie auch die Liquidität Ihres Unternehmens.
Sie kommen schneller zu den besseren Entscheidungen. Eine kaufmännische Software bietet in der Regel Funktionen zur Analyse und Berichterstellung. Dadurch haben Sie Zugriff auf stets aktuelle Daten und Berichte. Sie können jederzeit live Einblick in die Performance Ihres Unternehmens nehmen und entscheiden auf einer validen Datenbasis.
Sie profitieren von einer besseren Kundenbindung. Die Software ermöglicht es Ihnen nämlich, die Daten und die bisherige Kommunikation und Interaktion mit den Kunden zu verwalten. Somit bekommen Sie ein besseres Bild über die Anforderungen der Käufer. Dadurch können Sie sie nicht nur besser betreuen. Sie verfügen zudem über eine Informationsbasis, auf der Sie neue Strategien entwickeln können.
Auch im Hinblick auf die Compliance gehen Sie mit einer kaufmännischen Software auf Nummer sicher. Denn sie unterstützt Sie, wenn es darum geht, die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. So trägt sie etwa zu einer ordnungsgemäßen Buchführung und zur Einhaltung der Datenschutzrichtlinien nach der DSGVO bei. Mit ihrer Hilfe können Sie die Berichte erstellen, die die Steuerbehörden und externe Prüfer von Ihnen einfordern.
Ein kaufmännisches Programm ist skalierbar, passt sich also perfekt an die wachsenden oder geänderten Anforderungen Ihres Betriebes an. Denn die geeignete Branchensoftware können Sie einfach um die benötigten Funktionen erweitern. Somit müssen Sie sich nicht wieder auf die Suche nach einer neuen Software machen, sobald ihr Unternehmen wächst. 
Die Software bietet die Möglichkeit der Integration in andere, neue, aber auch bereits vorhandene Systeme. Das sorgt für eine nahtlose Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen und trägt dazu bei, den Informationsfluss im Unternehmen zu verbessern. Bei diesen Anwendungen kann es sich etwa um CRM- oder ERP-Systeme oder auch um E-Commerce-Plattformen handeln.
Eine Software hilft Ihnen dabei, Zeit zu sparen. Denn die Automatisierung vieler Aufgaben von der Auftragsverarbeitung bis zur Erstellung der Rechnung reduziert den manuellen Arbeitsaufwand. Somit können alle Mitarbeiter ihre Zeit für wichtigere, da wertschöpfende Aktivitäten verwenden.
Sie haben einen klaren Wettbewerbsvorteil. Denn durch den Einsatz einer modernen Software können Sie ihre Prozesse optimieren und schneller auf Veränderungen am Markt reagieren. Der beste Weg, um Ihre strategischen Ziele zu erreichen und das Wachstum Ihres Unternehmens zu fördern.

Sie entscheiden: Was ist für die die beste kaufmännische Software?

Kleine Unternehmen

Sage 50

Die optimale Lösung für Gründer, kleine und wachsende Unternehmen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Desktop-Software oder 100% Cloud-Lösung. Standardisierten Funktionen und Prozesse machen Sage 50 zur perfekten Einstiegslösung für ambitionierte Unternehmen.

Eine flexible Preisgestaltung mit Artikelvarianten (inkl. Chargenverwaltung) macht es Ihrem Handelsunternehmen jederzeit möglich, auf Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen einzugehen. Erschließen Sie von Anfang an alle Ihre relevanten Märkte, egal ob im Ladengeschäft mit Touchkasse oder im Streckengeschäft.
Mittelstand

Sage 100

Die anpassbare Komplettlösung für Handelsunternehmen, die ihre Betriebsabläufe skalieren, Prozesse automatisieren, Mitarbeiter miteinander vernetzen und damit einen besseren Einblick in ihr Unternehmen erhalten wollen.

Die vollständige Integration von Warenwirtschaft, Rechnungswesen bis hin zu xRM/CRM sorgt für maximale Transparenz Ihrer gesamten Lieferkette. Grenzenloses Handeln ist dank Mehrsprachigkeit und beliebiger Währung keine Herausforderung mehr.
Mittelstand

Sage X3

Die Business-Management-Lösung, die auf die hohen Anforderungen von wachsenden Unternehmen zugeschnitten ist. Dabei managen Sie Ihr gesamtes Unternehmen und Ihre Supply Chain auf globaler Ebene zu geringeren Kosten.

Von der Beschaffungslogistik im Import/Export über alle Funktionalitäten für Lager, Einkauf und Verkauf haben Sie alles im Griff. Das alles nativ mobil und auch auf Wunsch aus der Cloud heraus verfügbar.

Kaufmännische Software: In diesen Branchen sind wir besonders stark

Damit eine kaufmännische Software Sie optimal unterstützt, sollte sie speziell auf die Anforderungen Ihres Geschäftsbereichs zugeschnitten sein. Sage bietet für jede Branche die passende Lösung – garantiert auch für Ihre. Wählen Sie aus unserem Angebot einfach Ihren Bereich aus. Und erfahren Sie mehr darüber, von welchen Leistungen Sie konkret profitieren.

Dienstleistung

Wir bieten Ihnen Online-Lösungen für Dienstleister und serviceorientierte Unternehmen.

Handel

Hier finden Sie Lösungen für Einzel- und Großhandelsunternehmen sowie Dienstleister in der Logistikbranche.

Produzierendes Gewerbe

Informieren Sie sich über Softwarelösungen für Prozessfertiger und diskrete Fertigung.

Handwerk

Finden Sie die passende kaufmännische Software für Bau- und Handwerksbetriebe.

Öffentliche Verwaltung

Personalsoftware und Services mit spezifischen Leistungen für öffentliche Verwaltungen und ähnliche Bereiche finden Sie hier.

Gesundheits- und Sozialwesen

Unsere Personalsoftware und Services gibt es auch mit spezifischen Inhalten für das Gesundheits- und Sozialwesen.

Mehr Antworten auf Fragen rund um kaufmännische Software

Jedes Unternehmen, vom Einmannbetrieb bis zum Großhändler, profitiert von einer kaufmännischen Software. Sie unterstützt ihn in allen Bereichen und bei einer Vielzahl von Aufgaben. Hier einige der Hauptaufgaben und der Punkte, auf die es bei einem solchen Programm ankommt: 

Buchhaltung: Die kaufmännische Software ermöglicht nicht nur die Erfassung und Verwaltung von Buchungsdaten, Einnahmen und Ausgaben, Aktiva und Passiva. Sie automatisiert zudem die Rechnungsstellung und die Bearbeitung der Eingangsrechnungen der Lieferanten. Ferner unterstützt sie Sie dabei, die Banktransaktionen zu überprüfen und abzugleichen. Das Modul Kostenrechnung erlaubt es, die Kosten für verschiedene Projekte und Geschäftsbereiche zu verfolgen. Weiterhin hilft eine Branchensoftware bei der Verwaltung der Vermögenswerte und bei der Lohnbuchhaltung.

Finanzmanagement: Kaufmännische Programme unterstützen Unternehmen dabei, ihre finanziellen Leistungen zu überwachen und zu optimieren. Dazu bietet sie verschiedene Funktionen zur Budgetierung und zum Forecasting, zur Cashflow-Analyse und Finanzberichterstattung. Auch das Debitoren- und Kreditoren- sowie das Risiko- und das Investitionsmanagement zählen dazu.

Verwaltung des Inventars: Mithilfe der Software kann das Unternehmen sicherstellen, dass es jederzeit über ausreichend Ressourcen und Materialien verfügt. So dient sie der Erfassung und Verfolgung der Bestände. Das betrifft die Rohstoffe, Zwischen- und fertigen Produkte ebenso wie Werkzeuge und etwa Büromaterialien.

Kunden- und Lieferantenmanagement: Unternehmen können mit einer Software die Kommunikation mit den Kunden und mit den Lieferanten verbessern. Dazu speichern Sie deren relevante Daten sowie all die Informationen, die im Rahmen der bisherigen Geschäftsbeziehung angefallen sind. Die Analyse der Lieferantenleistung und des Kundenverhaltens hilft dabei, künftige Strategien im Einkauf wie im Verkauf zu entwickeln.

Personalwesen: Eine kaufmännische Software bietet auch nützliche Funktionen zur Verwaltung der Mitarbeiter. Dazu zählen die Gehaltsabrechnung, das Leistungs- ebenso wie das Arbeitszeitmanagement inklusive eines Tools zur Zeiterfassung.

Berichte und Analyse: Mit ihrer Hilfe werden Berichten, Diagramme und Analysen erstellt. Dadurch unterstützt die Software dabei, Trends zu identifizieren und für die Zukunft tragfähige Entscheidungen zu treffen.

Compliance und Steuern: Die Software hilft Firmen dabei, alle gesetzlichen Vorschriften, die für die Branche spezifischen Normen und die Steuervorschriften einzuhalten. Dafür sorgen zum einen die entsprechenden Berechnungen, Analysen und Berichte. Zum anderen auch die sichere und rechtskonforme Speicherung der Daten.

Es gibt verschiedene Arten von kaufmännischer Software. Sie alle unterstützen Unternehmen dabei, ihre geschäftlichen Prozesse effizienter zu gestalten und ihre finanzielle Leistung zu verbessern. Doch es sind zwei Gruppen zu unterscheiden: zum einen die kaufmännischen Komplett-, zum anderen die Einzellösungen.

Die kaufmännische Komplettlösungen decken mehrere oder eine ganze Palette von Geschäftsprozessen ab. Dazu zählen etwa die Buchhaltung, die Lagerverwaltung, der Einkauf, Vertrieb, Produktion und das Personalwesen. Diese Komplettlösungen werden oft als Enterprise Resource Planning, oder kurz als ERP-Software bezeichnet. ERP-Systeme sind umfassend und vereinen viele verschiedene Funktionen und Module auf einer Plattform.

Dann gibt es noch die kaufmännischen Einzellösungen, die auf einzelne Gebiete spezialisiert sind. Sie dienen dazu, die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Geschäftsbereichs besonders effizient und effektiv zu erfüllen. Hier ein paar Beispiele:

Eine Buchhaltungssoftware unterstützt Unternehmen bei der Verwaltung ihrer Finanzbuchhaltung. Dazu zählen auch die Buchführung, die Rechnungsstellung, die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, die Gehaltsabrechnung und die Finanzberichterstattung. Sage 50 Connected ist eine bewährte und bei Sage Kunden beliebte Buchhaltungssoftware. Ihr Vorgänger – Sage PC Kaufmann – kam vor fast vier Jahrzehnten auf den Markt.

Eine Customer Relationship Management oder CRM-Software hilft Unternehmen dabei, die Informationen über die Kunden zu speichern. Sie ermöglicht es, die Vertriebs- und Marketingaktivitäten zu planen und verfolgen sowie den Kundenservice zu verbessern. Langfristig sorgt sie für eine bessere Kundenbeziehung.

Eine HR-Software oder Personalmanagement-Software unterstützt die Personalabteilung bei der Verwaltung der Mitarbeiter. Und das in allen Belangen: vom Recruiting über die Gehaltsabrechnung und Zeiterfassung bis hin zur Leistungsbeurteilung.
 
Eine Projektmanagementsoftware unterstützt Unternehmen dabei, die Projekte zu planen, zu überwachen und verwalten. Das schließt auch die Zuweisung der Aufgaben zu einzelnen Mitarbeitern, das Zeitmanagement und die Verwaltung der Ressourcen ein.

Eine Software zur Inventar- und Lagerverwaltung hilft Betrieben, ihren Lagerbestand effizient zu verwalten. Sie hilft ihnen dabei, Bestellungen zu verfolgen und die Lagerhaltung zu optimieren.

Mithilfe einer Finanzanalysesoftware können Unternehmen ihre Finanzdaten und wichtige Kennzahlen analysieren und Prognosen erstellen. Auf dieser Basis kann das Management valide Entscheidungen treffen.

Eine Software zur Reise- und Spesenabrechnung erleichtert die Verwaltung von Geschäftsreisen und allen dazugehörigen Vorgängen.

Eine POS-Software nutzen Einzelhändler um, um Transaktionen an der Kasse abzuwickeln, die Bestände zu verwalten und Verkaufsberichte zu erstellen. POS heißt Point of Sale, bezeichnet also den Ort, an dem der Verkauf stattfindet.

Ist dieser Ort das Internet, dann benötigen Online-Händler eine E-Commerce-Plattform. Mit dieser verwalten sie ihre Bestellungen und Bestände, automatisieren den Versand der Ware und optimieren ihre Onlinepräsenz.

Mithilfe einer kaufmännischen Software behalten Sie die Kontrolle über Ihre Geschäftsabläufe und Ihre Finanzen stets im Blick. Eine Branchensoftware erhöht die Effizienz und Genauigkeit in Ihrem Betrieb und minimiert das Risiko für Fehler. In der Folge sparen Sie Kosten und Zeit, die Sie für profitablere Aufgaben verwenden können. Weitere positive Effekte sind eine verbesserte Betreuung der Kunden und eine bessere Kommunikation zwischen den Mitarbeitern. Außerdem fällt es den Verantwortlichen leicht, die umfassenden Anforderungen an die Compliance zu erfüllen.

Genauere und aktuellere Geschäftsdaten ermöglichen es Ihnen zudem, schneller die besseren Entscheidungen zu treffen. Das alles fördert wiederum das Wachstum, die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg Ihres Unternehmens. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, gilt es jedoch, die Software mit Sorgfalt auszuwählen und zu implementieren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine kaufmännische Software zu implementieren. Zum einen gibt es die On-premise-Implementierung. Hier installiert und nutzt das Unternehmen die Software auf den eigenen Servern. Das kann sowohl in den Büros der Firma, als auch in einem eigenen Rechenzentrum stattfinden. Bei dieser Form der Implementierung behält zwar die Organisation die volle Kontrolle über die Hard- und die Software. Sie erfordert jedoch meist erhebliche Investitionen in die Module, in die Wartung und den Support.

Zum anderen gibt es die Cloud-Implementierung, es handelt sich also um eine cloudbasierte Software. Das heißt, hier ersetzt die Cloud den Computer, eine Installation auf lokalen Geräten ist nicht nötig. Der Anbieter hostet die Anwendung auf seinen eigenen Servern und stellt sie über das Internet bereit. Diese spezielle Form, eine Software zur Verfügung zu stellen, nennt sich auch Software as a Service, kurz SaaS.

Eine SaaS hat mehrere Vorteile: Erstens ist eine solche Lösung skalierbar, wächst also problemlos mit den Anforderungen des Unternehmens mit. Zweitens ist dies meist die kostengünstigere Variante, denn der Betrieb muss sich in keiner Weise um die Infrastruktur kümmern. Drittens haben die Nutzer jederzeit von überall aus Zugriff auf ihre Daten. Die einzige Voraussetzung hierfür ist eine zuverlässige Internetverbindung. 

Sie allein entscheiden, welche Art der Implementierung am besten zu Ihrem Unternehmen passt. In der Regel hängt diese Entscheidung von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen nicht nur die Größe Ihres Betriebs und das Budget. Einfluss nehmen auch Ihre Anforderungen an die Sicherheit, Ihre Unternehmensziele und Ihre Unternehmenskultur.

Es ist völlig egal, in welcher Branche Sie zu Hause sind. Ob Sie etwa Inhaber eines Start-ups sind, einen kleinen Handwerksbetrieb oder einen Versandhandel im Einmannbetrieb führen. Als Kleinunternehmer müssen Sie sich Ihre Zeit sorgfältig einteilen. Neben Ihrem eigentlichen Job müssen Sie zahlreiche Dinge von der Buchhaltung über die Rechnungsstellung bis hin zur Steuererklärung erledigen.

Eine kaufmännische Software für Kleinunternehmen bietet Ihnen hier zahlreiche Vorteile. Da sie viele Vorgänge, etwa in der Buchhaltung, automatisiert, sparen Sie viel Zeit und Aufwand. Ein geeignetes Programm hilft Ihnen bei der Vorbereitung und der Einreichung der Steuererklärungen. In der Regel liefert sie die benötigten Informationen direkt in einem Format, das die Steuerbehörden akzeptieren. Sie vermeiden also zusätzliche Arbeiten und können sich völlig auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Zeitgemäße Lösungen sind heute zudem cloudbasiert, wie etwa Sage 50 Connected. Dadurch haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Finanz-, Kunden- und alle Daten, die Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn Sie viel mobil arbeiten und viel beim Kunden sind. Auch was die Compliance angeht, können Sie sich entspannt zurücklehnen. Denn mit einem kaufmännischen Programm stellen Sie sicher, dass Ihr Betrieb allen rechtlichen und steuerlichen Anforderungen entspricht. Damit minimieren Sie das Risiko für Sanktionen, sparen Zeit, Geld und Nerven.

Vom Einsatz einer kaufmännischen Software kann praktisch jedes Unternehmen jeder Größe und Branche profitieren. Hier ein paar Sparten und ihre besonderen Vorteile im Überblick:

Kleinunternehmen und Start-ups können ihre Ressourcen ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Mittelständische Unternehmen profitieren insbesondere von den Funktionen Lagerverwaltung, CRM und Personalmanagement.

Freiberufler und Selbstständige behalten ihre Finanzen im Blick, schreiben im Nu Rechnungen und erledigen rasch ihre Steuererklärung.

Einzelhandelsunternehmen sind in der Lage, die Lagerbestände zu verfolgen, Verkaufsdaten zu analysieren, Bestellungen zu verwalten und Finanzberichte zu erstellen.

E-Commerce-Unternehmen können Bestellungen verwalten, Zahlungen verfolgen, Versandprozesse automatisieren und den Bestand in Echtzeit aktualisieren.

Dienstleistungsunternehmen ist es möglich, einfacher ihre Projekte zu verfolgen, Kosten abzurechnen und die Arbeitszeiten der Mitarbeiter festzuhalten.

Gastronomiebetriebe können Bestellungen und Lagerbestände verwalten, Personal- und Gehaltsabrechnungen automatisieren und Umsatzberichte erstellen.

Ärzte und andere Gesundheitsdienstleister profitieren durch die Automatisierung der Patientenabrechnungen sowie von der Terminplanung und Buchführung.

Fertigungsunternehmen können die Produktionsprozesse verwalten, Materialbestände überwachen, Lieferketten optimieren und ihre Kosten analysieren.

Bildungseinrichtungen wie Schulen sind in der Lage, Budgets und Ressourcen zu verwalten und Gehaltsabrechnungen für die Mitarbeiter zu erstellen.

Non-Profit-Organisationen können die Spenden und Zuwendungen managen, Budgets und aussagefähige Finanzberichte erstellen.

Feedback