search icon

Warenwirtschaftssystem Einzelhandel: Prozesse effizient verwalten

Mit einem Sage Warenwirtschaftssystem Einzelhandel optimieren Sie weit mehr als den Warenfluss. Sie sorgen dafür, dass die einzelnen Abteilungen perfekt Hand in Hand arbeiten, und verbessern dadurch alle Geschäftsprozesse. Wir zeigen Ihnen hier, wie unsere Einzelhandel Software auch Ihrem Handel zu dauerhaftem Erfolg verhilft.

So finden Sie die Software für den Einzelhandel, die perfekt zu Ihnen passt

Was ist ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel?

Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel ist eine Software, mit der Unternehmen der Branche ihre Warenströme erfassen und verwalten können. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Geschäftsprozesse zu automatisieren, um Zeit und Aufwand zu sparen. Der Kern der Einzelhandel Software ist die Datenbank, die alle Unternehmensdaten enthält. Hierauf haben die Mitarbeiter aller Abteilungen Zugriff. Hierüber können sie sich vernetzen und konstruktiv zusammenarbeiten. 

Die Gründe, warum sich eine Warenwirtschaft Einzelhandel für Sie lohnt

Die Ressourcenplanung in einem Einzelhandelsunternehmen gestaltet sich in der Regel äußerst komplex. Das liegt daran, dass sie viele untergeordnete Aufgabenbereiche umfasst wie zum Beispiel: Einkauf & Verkauf, Lagerhaltung, Controlling oder Buchhaltung.

Für den Erfolg Ihres Unternehmens ist es wichtig, Synergien zwischen diesen Bereichen zu schaffen. Eine Einzelhandel Software setzt genau dort an. Mithilfe der Digitalisierung unterstützt sie Unternehmen dabei, jegliche Herausforderung zu meistern. So ist es möglich, die aktuellen Abläufe im Unternehmen schnell und übersichtlich abzubilden. Das versetzt die Geschäftsführer in die Lage, auf Basis der relevanten Unternehmensdaten fundierte Entscheidungen zu treffen.

Was muss ein modernes Warenwirtschaftssystem Einzelhandel können?

Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel bildet den gesamten Warenstrom im Unternehmen ab. Dasselbe gilt für die Abläufe von der Erstellung des Angebots bis zur Rechnung, vom Einkauf bis zum Verkauf oder Versand der Waren. Eine moderne Warenwirtschaft Einzelhandel hat mehrere ganz grundlegende Vorteile und sorgt für:

Mehr Transparenz

Ein Warenwirtschaftssystem schafft Transparenz über den gesamten Warenfluss, angefangen von der Beschaffung bis zur Auslieferung an den Kunden. Es ermöglicht Einzelhändlern, den aktuellen Bestand, die Produktbewegungen, Lieferungen, Verkäufe und Retouren in Echtzeit zu verfolgen. Dadurch kennen Sie jederzeit den Status und die Verfügbarkeit der Waren. Sie erfahren zeitnah, wenn es zu Engpässen kommt und was dringend nachbestellt werden muss. Da alles absolut transparent ist, können Sie zu jeder Zeit planvoll handeln.

Mehr Effizienz

Mit der Automatisierung und Optimierung vieler Prozesse steigt zwangsläufig auch die Effizienz in Ihrem Einzelhandel. Denn ob es darum ging, Bestellungen auszulösen, das Lager zu verwalten oder die Bestände nachzuverfolgen: Viele Aufgaben wurden früher von Hand durchgeführt, was nicht nur fehleranfällig, sondern auch zeitaufwendig war. Durch die Automatisierung lassen sich Fehler reduzieren. Zudem setzen Sie Ressourcen frei, die zuvor gebunden waren, und dadurch sparen Sie Zeit.

Mehr Wachstum

Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel unterstützt Ihr Wachstum auf mehrere Arten. Zum einen ermöglicht es eine effiziente Bestandsverwaltung und Sie stellen sicher, dass Ihre Waren stets verfügbar sind. Zum anderen können Sie durch die exakte Nachverfolgung von Verkäufen und Beständen schnell Trends identifizieren. Das versetzt Sie in die Lage, rasch fundierte Entscheidungen zu treffen, die Ihr Sortiment, die Preisgestaltung oder Marketingstrategien betreffen. Durch all das können Sie Ihren Erfolg weiter ausbauen, also Wachstumspotenziale heben.

Einzelhandel Software von Sage – Funktionen und Vorteile

 Mit einer Warenwirtschaft Einzelhandel Software von Sage entscheiden Sie sich für eine flexible Lösung. Sie hilft Ihnen dabei, viele Abläufe in Ihrem Unternehmen so zu gestalten, dass sie künftig noch profitabler handeln. Erfahren Sie, auf welche Funktionen Sie zählen können und welche Vorteile Ihnen diese bieten.

Transparente Lieferketten und Daten in Echtzeit

Sie verfügen jederzeit und überall über exakte Echtzeitdaten zu Lagerbeständen, Finanzen und Prozessen. So sind Sie stets im Bilde, auch dann, wenn sich Ihre Geschäfte und Lager ganz woanders befinden als Sie.

Zentrale Steuerung von Verkauf und Onlinehandel

Nutzen Sie den integrierten Webshop der Einzelhandelssoftware von Sage und profitieren Sie von zahlreichen Anbindungsmöglichkeiten. Verknüpfen Sie ihn mit der Warenwirtschaft, dem automatisierten Zahlungsabgleich sowie dem Rechnungswesen. 

Jederzeit vollständige Rechtskonformität

In der Software dokumentieren Sie alle relevanten Daten und nutzen diese, um Berichte zu erstellen. Mithilfe von Prüfpfaden können Sie sicherstellen, dass Sie dabei stets alle gesetzlichen Vorschriften einhalten.

Fundiertes Prozess- und Lieferkettenmanagement

Einzelhandel Software von Sage optimiert nicht nur Ihre Abläufe. Sie erleichtert Ihnen auch den Umgang mit Retouren, den Abgleich von Lagerbeständen und verbessert die Zusammenarbeit mit den Lieferanten.

Qualitätskontrolle und Rückverfolgbarkeit

Sie verfügen über leistungsstarke Funktionen zur Qualitätskontrolle. Die Bestandsmengen verfolgen Sie in Echtzeit nach und das in jede Richtung: vom Lieferanten zum Lager, vom Lager zum Verkauf und von dort wieder zurück ins Lager.

Detaillierte Analysen für einen starken Cashflow

Unser System analysiert für Sie die Einkaufskosten und sorgt dafür, dass Sie die erwartete Qualität und die Liefertermine einhalten. Eine effektive Kommunikation mit den Lieferanten hilft, Kosten zu sparen und den Cashflow zu verbessern.

Wie Sie Ihre Prozesse mit einer Warenwirtschaft Einzelhandel steuern

Mit einem Warenwirtschaftssystem Einzelhandel von Sage profitieren Sie von vielen praktischen Funktionen. Lernen Sie ein Tool kennen, mit dem Sie ganz einfach Ihren eigenen Webshop gestalten und erfolgreich zum Laufen bringen. Erfahren Sie, wie Sie aussagefähige Umsatzstatistiken erstellen und die großen Online-Marktplätze anbinden.

Überzeugen Sie sich selbst von den zahlreichen Funktionen und Vorteilen unserer Software für den Einzelhandel – auf einer interaktiven Produkttour.

Online-Handel, Regulierung und Technologie

Wie der Einzelhandel Bedrohungen in Chancen wandelt

Mittelständische Einzelhändler erfahren in diesen Ratgebern, wie sie sich in einem herausfordernden Marktumfeld nachhaltig aufstellen und erfolgreich bleiben. Mit konkreten Beispielen.
Sage eBooks für den Einzelhandel

Sie entscheiden: Was ist für Sie die beste Einzelhandel Software?

Entdecken Sie die Einzelhandel Software von Sage für Ihr Unternehmen. Ein Warenwirtschaftssystem, mit dem Sie Ihre Geschäftsprozesse beschleunigen und stets den Überblick über Ihren Einzel- und Onlinehandel haben.

Sage 50

Die Connected-Variante dieser Software für den Einzelhandel bietet Auftragsbearbeitung, Buchhaltung und Warenwirtschaft aus einer Hand.

  • Warenwirtschaft
  • Digitale Belegarchivierung
  • Bestellwesen
  • Buchhaltung
  • Varianten-Artikelverwaltung
  • Chargenverwaltung
  • Auftragsbearbeitung
  • Integriertes Onlinebanking mit automatischem Abgleich offener Posten
  • Anpassbare Chefübersichten
  • Microsoft-Office-365-Integration

Sage 100

Die Einzelhandelssoftware für Unternehmen mit individuellen Anforderungen – als Desktop-Software mit optionalen Cloud-Services.

  • Kunden- & Lieferantenverwaltung
  • Artikel, Waren & Preislisten
  • Auftragsverwaltung im Verkauf
  • Bestellwesen & Kommissionierung
  • Lagerverwaltung & Inventur
  • Seriennummern & Chargen
  • Finanz- & Anlagenbuchhaltung
  • Zahlungsverkehr & Girostar
  • Bilanzierung & Kostenrechnung
  • Mahnwesen & Offene-Posten-Verwaltung
  • Eigenwährung & mehrere Mandanten
  • Controlling & Finanzen

 

Anbieter Software für Einzelhandel im Vergleich: Sage ist regelmäßig Testsieger

Webinar: Förderprogramme für Digitalisierungsvorhaben im Einzelhandel

Die Digitalisierung bietet dem mittelständischen Einzelhandel immense Chancen. Doch den einzelnen Unternehmer fordert sie heraus. Erfahren Sie in unserem kostenfreien Webinar mehr darüber, wie Sie mit der richtigen Einzelhandel Software alle Herausforderungen erfolgreich meistern.

Mehr Antworten auf Fragen rund um die Warenwirtschaft im Einzelhandel

Der Einzelhandel bezieht sich auf den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen an Endkunden. Diese Form des Handels wird deswegen auch als Business to Consumer, abgekürzt B2C, bezeichnet. Ein Einzelhändler stellt nichts her. Er kauft Waren von anderen Unternehmen und bietet sie den nicht gewerblichen Kunden, den (End-)Verbrauchern zum Verkauf an. Der Verkauf findet in realen Geschäften wie Supermärkten und Fachgeschäften statt, aber auch in Online-Shops.

Der Einzelhandel umfasst sowohl die großen Handelsketten als auch die unabhängigen Einzelhändler. Sie bieten eine breite Palette von Produkten an, in erster Linie Konsumgüter wie Lebensmittel, Kleidung, Elektronik und Haushaltswaren. Der Einzelhandel berät und bietet Einkaufserlebnisse. Je nach Branche bietet er auch ergänzend Kundenservice wie etwa einen Reparaturservice an.
Ein Warenwirtschaftssystem hat die Aufgabe, die typischen Vorgänge im Einzelhandel vom Warenein- bis zum Warenausgang zu optimieren. Es hilft dabei, die Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Kunden und den Erfolg des Unternehmens zu steigern. Um das zu erreichen, sollte ein System das Folgende leisten.

Strukturierte Prozesse

Der Einzelhandel muss sich mit einer ganzen Reihe an Aufgaben und Abläufen auseinandersetzen. Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel hilft Ihnen dabei, Struktur in die Sache zu bringen. Denn nicht nur alle für den Einzelhandel typischen Schritte werden exakt festgelegt. Dazu zählen etwa die Bedarfsermittlung, die Einholung eines Angebots beim Lieferanten, die Bestellung, die Wareneingangskontrolle und die Rechnungsprüfung. Mithilfe des Systems legen Sie außerdem fest, wer im Haus für welche Aufgabe zuständig ist. So stellen Sie mithilfe der Software sicher, dass alles zuverlässig und lückenlos erledigt wird. Die Abteilungen können die relevanten Daten zeitsparend und verlustfrei direkt untereinander austauschen.

Bestandsverwaltung: Die Software Einzelhandel muss in der Lage sein, den aktuellen Lagerbestand zu verfolgen und automatisch Bestellungen auszulösen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass alle Produkte stets verfügbar sind. Überbestände oder Engpässe können Sie so zuverlässig vermeiden.

Verkaufs- und Kundendaten: Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel erfasst alle relevanten Verkaufsdaten, wie die Kundendaten, die Artikelbewegungen und Umsätze. Das ermöglicht es Ihnen, die Daten etwa nach Regionen oder Produktkategorien zu analysieren. Auf diese Weise erfassen Sie regionale Unterschiede im Kaufverhalten der Konsumenten oder identifizieren Ihre Bestseller. Auch die Überwachung der Verkaufsdaten in Verbindung mit den Social-Media-Daten erkennen Sie schnell die jüngsten Trends. So versehen Sie nicht nur die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser, sondern können auch neue Verkaufsstrategien entwickeln.

Lieferantenmanagement: Es ermöglicht Ihnen eine effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Lieferanten. Denn mit einer Einzelhandel Software können Sie die Bestellungen verwalten, die Liefertermine überwachen und die Lieferkette optimieren.

Integriertes Kassensystem: Ihr System sollte nahtlos mit Verkaufsort, auch Point of Sale (POS) genannt, integriert sein. Dadurch unterstützt es den Verkaufsprozess, die Verwaltung der Bestände und des Zahlungsverkehrs. 

Analysen und Berichterstattung: Die Daten aller wichtigen Vorgänge im Unternehmen werden in der Software Einzelhandel digital erfasst. Diese Daten, insbesondere Kennzahlen wie Umsatz, Cashflow oder Lagerbestand können sie jederzeit nachvollziehen und auf Knopfdruck abrufen. Die darauf basierenden Analysen und Berichte liefern Ihnen wertvolle Einblicke. Sie helfen dabei, die Geschäftsprozesse zu optimieren und tragfähige Entscheidungen zu treffen.

Multichannel-Fähigkeit: Mithilfe eines Warenwirtschaftssystems können Sie Ihren Kunden ein Omni-Channel-Einkaufserlebnis bieten. Das bedeutet, dass Sie gleich mehrere Kanäle für den Verkauf Ihrer Waren nutzen. Dazu gehören die stationären Geschäfte ebenso wie E-Commerce, M-Commerce, Social Commerce, Teleshopping, Click-and-Collect und Pop-up-Stores. 

Integration mit anderen Systemen: Es sollte möglich sein, die Einzelhandel Software mit anderen, bestehenden Systemen zu verbinden und so Daten auszutauschen. Zum Beispiel mit einem Programm für die Buchhaltung, einem CRM-System oder dem E-Commerce.

Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit: Ein Warenwirtschaftssystem Einzelhandel sollte jederzeit mit Ihrem Unternehmen mitwachsen können. Das setzt eine Auswahl an Funktionen voraus, mit denen Sie die Software individuell an Ihre besonderen Anforderungen anpassen können. 
 

Der Einzelhandel hat ein paar Besonderheiten, die ganz besondere Funktionen von einem Warenwirtschaftssystem erfordern. Die wichtigsten stellen wir Ihnen hier kurz vor:

Filialverwaltung

Manche Einzelhändler betreiben an mehreren Standorten Ladenlokale. Dann muss sein Warenwirtschaftssystem in der Lage sein, die Bestände, Bestellungen und Verkäufe über alle Filialen hinweg zu verwalten. Außerdem sollte es möglich sein, die Bestände zwischen den Niederlassungen zu übertragen und sie in Echtzeit zu synchronisieren. Werden Berichte erstellt, so müssen sich diese wahlweise auf die einzelne Filiale oder das gesamte Unternehmen beziehen.

Multi-Channel-Vertrieb

Heutzutage nutzen viele Einzelhändler mehrere verschiedene Verkaufskanäle parallel. Das können stationäre Geschäfte, Online-Shops, Marktplätze oder mobile Apps sein. Das Warenwirtschaftssystem sollte imstande sein, die Bestandsverwaltung und Auftragsabwicklung über alle Kanäle hinweg zu koordinieren. Die direkte Übertragung der Daten in Echtzeit erlaubt einen Überblick über den Gesamtbestand. So verhindert das System sowohl Engpässe als auch Überbestände.

Promotion- und Aktionsverwaltung

Ein Warenwirtschaftssystem ermöglicht es dem Einzelhändler, die Werbeaktionen zu verwalten und zu überwachen. So lassen sich mit seiner Hilfe etwa automatisch Rabattaktionen durchführen. Zugleich dokumentiert das System automatisch, wie sich die Promotion auf den Bestand der Ware auswirkt. Auf der Basis von Aktionsberichten kann der Einzelhändler den Erfolg seiner Aktionen bewerten und ein effizientes Marketing betreiben.
 
Artikelvarianten und -attribute

Ob Kosmetik, Kleidung oder Möbel: Es gibt zahlreiche Produkte im Einzelhandel, die etwa in Größe, Farbe oder Ausführung variieren. Das Warenwirtschaftssystem sollte in der Lage sein, alle Varianten zu verwalten und deren Lagerbestände separat zu verfolgen. Dazu muss es möglich sein, alle relevanten Eigenschaften, wie das Gewicht, die Abmessungen oder Materialien zu erfassen. Nur so kann das System exakte Bestandsdaten liefern.

Verwaltung saisonaler Produkte

Im Einzelhandel gibt es saisonale Produkte, die nur zu bestimmten Zeiten stark nachgefragt werden. Dazu zählen etwa Weihnachts- und Grillartikel oder Sommer- und Winterkleidung. Das Warenwirtschaftssystem sollte im Stande sein, die saisonalen Schwankungen zu berücksichtigen und die Bestandsplanung entsprechend anzupassen. Es sollte außerdem möglich sein, automatisch Bestellungen für die saisonalen Produkte auszulösen. Nur so kann der Einzelhändler sicherstellen, dass er jederzeit ausreichend Ware in seinem Lager hat.

Es gibt ganz verschiedene Vertriebsformen, also Wege, auf denen der Einzelhändler seine Ware vertreibt. Diese können nach der Art des oder der Produkte, nach der Zielgruppe und der Nachfrage des Marktes variieren. Die klassischen Vertriebsformen sind die folgenden:

Stationärer Handel 

Der stationäre Handel wird auch als traditioneller Einzelhandel bezeichnet. Hier besucht der Kunde zu fest vorgegebenen Öffnungszeiten ein Geschäft, das sich an einem festen Standort befindet. Hierzu zählen die Fachgeschäfte, die sich auf bestimmte Produkte fokussieren, wie Elektronik-, ein Musikinstrumente- oder ein Möbelgeschäft. Kaufhäuser und Warenhäuser wiederum sind große Geschäfte, die viele Waren unter einem Dach anbieten. Weiterhin gibt es die Supermärkte, Discounter und die sogenannten Convenience-Stores.

Ambulanter Handel

Im ambulanten Handel verkauft der Händler seine Waren außerhalb eines festen Einzelhandelsgeschäfts. Verkauft er seine Ware direkt auf der Straße, spricht man vom Straßenverkauf. Dazu nutzt er in der Regel einen mobilen Verkaufswagen oder etwa einen Verkaufsstand auf Wochenmärkten oder Messen. Manche Verkaufsfahrzeuge sind entsprechend der Erfordernisse des Produktes ausgestattet. Beispiele hierfür sind ein Eiswagen, ein Bäckereifahrzeug oder ein Foodtruck.

Versandhandel

Zu den Formen des Versandhandels zählen der Katalog- ebenso wie der telefonische Versandhandel und das Teleshopping. Heute sehr beliebt ist der Onlinehandel. Große, populäre Marktplätze im Internet sind etwa Amazon, eBay, Etsy oder Rakuten, um nur ein paar zu nennen. Weitere Formen des Versandhandels sind der Social-Media-Versandhandel, auch Social Commerce genannt, der Mobile Commerce, der Abonnementdienste und das Dropshipping.

Automatenhandel 

Beim Automatenhandel werden die Produkte über Selbstbedienungsautomaten verkauft. Ein paar Beispiele für solche Waren sind Snacks und Getränke, Zigaretten und Hygieneartikel. Vielfach werden auch Elektronik- und Souvenirartikel sowie Blumen in Automaten zum Kauf angeboten.

Multi-Channel-Handel 

In dieser Verkaufsform bietet der Einzelhändler seine Waren parallel über unterschiedliche Absatzkanäle an. So verkauft er sie etwa in seinem stationären Geschäft und zugleich über seinen Onlineshop. Oder er nutzt parallel den Versandhandel, etwa via Social Media oder über eine der großen Verkaufsplattformen im Internet.

Feedback