Die Welt der Gründerszene –Ein Blick hinter die Kulissen

Sehen Sie mit nur wenigen Klicks, welche soziokulturellen oder wirtschaftlichen Hintergründe das Unternehmertum auf der ganze Welt beeinflussen und umgekehrt.

Die Welt der Gründerszene –Ein Blick hinter die Kulissen

Sehen Sie mit nur wenigen Klicks, welche soziokulturellen oder wirtschaftlichen Hintergründe das Unternehmertum auf der ganze Welt beeinflussen und umgekehrt.

Die Welt der Gründerszene –Ein Blick hinter die Kulissen

Sehen Sie mit nur wenigen Klicks, welche soziokulturellen oder wirtschaftlichen Hintergründe das Unternehmertum auf der ganze Welt beeinflussen und umgekehrt.

Entrepreneur sein: Das erfordert Mut, Planung und Durch­halte­vermögen

Die Vorstellung vom eigenen Geschäft ist eine Idee, die bei vielen Menschen den Unternehmergeist weckt. Dort scheint eine Welt mit motiviertem Team, flexiblen Arbeitszeiten und kreativen Spielräumen zu warten. Das Thema Unternehmensgründung ist allgegenwärtig. TV-Formate wie „Shark Tank“ oder das deutsche Pendant „Die Höhle der Löwen“ prägen das Bild der Allgemeinheit. Das Silicon Valley versinnbildlicht den Aufstieg, von dem viele Menschen träumen. Doch wer sich einmal näher mit dem Thema auseinandersetzt, der merkt: Zu einer erfolgreichen Unternehmensgründung gehört einiges an Mut, Planung und Durchhaltevermögen – aber auch entsprechende Rahmenbedingungen, die unter anderem von der Regierungspolitik gegeben werden.

Die Start-up-Szene avancierte zu einem der bedeutendsten Einflussfaktoren der deutschen Wirtschaft. Start-ups und junge Unternehmen schaffen nicht nur Arbeitskräfte und sorgen für Leistung und Wohlstand, sie machen außerdem Technologien und Innovationen für Unternehmen und Verbraucher zugänglich.

Berlin ist als Start-up-Mekka bekannt und zieht motivierte, junge Menschen geradezu an. Nimmt man jedoch das restliche Deutschland hinzu, wird eines deutlich: Der Unternehmergeist scheint tendenziell eher zu sinken. Laut aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts sanken die Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,3 Prozent auf 519.100. Insbesondere bei Kleinunternehmen gab es mit 2,4 Prozent einen deutlichen Rückgang auf 135.900 – die Gründe scheinen vielfältig zu sein. (1)

Eine brillante Idee reicht nicht aus. Oft ist die persönliche Angst vor dem Scheitern bereits eine unüberwindbare Hürde, und auch die Finanzierung steht vielen Gründern im Weg. Doch wie sieht es eigentlich weltweit aus? Was treibt Menschen zur Neugründung an, wie schätzen sie ihre eigenen Chancen ein und wieso kommt es häufig zum Scheitern der Unternehmung?

Wer selbst vor einer Neugründung steht oder sich näher mit dem Thema Unternehmertum beschäftigt, stößt auf viele ungeklärte Fragen. Aktuelle Untersuchungsergebnisse bündelt der Global Entrepreneurship Monitor (GEM) in seinen Reports und bietet so interessante Einblicke zu den Rahmenbedingungen weltweit. Die Ergebnisse der vergangenen zwei Jahre veranschaulichen wir in einer interaktiven Weltkarte und führen diese durch detaillierte Ergebnisanalysen aus.

Ein genauer Einblick

Die weltweiten Unterschiede bezüglich der Rahmenbedingungen zur Unternehmensgründung sind frappierend und bieten spannende Einblicke in die Szene. Start-up ist nicht gleich Start-up und jedes Unternehmen – egal in welcher Entwicklungsstufe – ist in Politik, Wirtschaft und Sozialstruktur seines Landes eingebettet. Eben jene Aspekte beeinflussen Erfolge und Misserfolge junger Unternehmer. Wer die äußeren Faktoren kennt und berücksichtigt, hat gute Chancen, aus den Fehlern anderer zu lernen, Risiken abzuwägen und die Bedingungen für die eigene Unternehmensgründung richtig einzuschätzen.

Zusätzlich zur interaktiven Weltkarte, die die Untersuchungsergebnisse des GEM Reports visualisiert, bietet das downloadbare PDF darüber hinaus einen umfangreichen Einblick in die Rohdaten.

(1) https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/12/PD17_458_52311.html