search icon

Studien und Trends

Regelmäßig beleuchten wir mit namhaften Marktforschungsinstituten und Experten verschiedene Themen aus dem IT- und KMU-Bereich. Gern möchten wir Ihnen diese Studien und Marktzahlen für Ihre journalistische Arbeit bereitstellen.

Juli 2024: Die Nachfrage von KMU nach Beratungsdiensten zur Digitalisierung treibt das Wachstum des IT-Channels an

Angesichts des rasanten Wandels in der Branche ist es für Unternehmen wichtiger denn je, ihre Innovationsfähigkeit zu verbessern. Bei diesem Innovationsschub geht es nicht nur um die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen, sondern auch um die Einführung neuer Technologien und Prozesse, die es Unternehmen ermöglichen, besser auf Marktveränderungen zu reagieren und sich anzupassen. Für KMU bedeutet dies, dass sie digitale Tools und Lösungen nutzen müssen, um ihre Abläufe, ihre Kundenbeziehungen und ihren Wettbewerbsvorteil zu verbessern. Indem sie sich auf digitale Agilität konzentrieren, können KMU die aktuellen Kundenanforderungen effizient erfüllen, die Widerstandsfähigkeit gegenüber aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen erhöhen und gleichzeitig die Grundlage für zukünftige technologische Fortschritte schaffen.
 E Invocing Trends

Elektronische Rechnungsstellung: Wegbereiter für eine vernetzte Echtzeit-Wirtschaft

Die Zukunft der Rechnungsstellung ist digital, und elektronische Rechnungsstellung (E-invoicing) steht im Mittelpunkt dieser Transformation. Die elektronische Rechnungsstellung dient den KMU als Sprungbrett für diese umfassende Transformation, verbessert den Cashflow und sorgt für erhebliche Produktivitätssteigerungen. Das ist das Ergebnis der neuen Studie "Elektronische Rechnungsstellung: Wegbereiter für einen vernetzte Echtzeit-Wirtschaft"

April 2024: HR Trends – die Zukunft der Personalarbeit

Ob Kleinunternehmen, Mittelstand oder Konzern: HR-Teams sind heute mit mehr Veränderungen, Herausforderungen und Druck konfrontiert als je zuvor. Die Frage stellt sich, was ein erfolgreiches Personalwesen in der neuen Arbeitswelt von heute ausmacht und wie HR-Profis die Zukunft gestalten werden. Die Studie gibt Einblicke in diese Frage von 1.000 HR-Profis zur Zukunft der Personalarbeit. Trotz des enormen Workloads sieht es vielversprechend aus. Von Automatisierung bis KI teilen Experten ihre besten Tipps für HR im Jahr 2024 In dieser Situation müssen sie die Möglichkeiten neuer Technologien wie Automatisierung, Datenanalytik und KI nutzen, um bessere Erkenntnisse und mehr Zeit für strategisches Vorgehen zu gewinnen.

November 2023: Making sustainability reporting work for SMEs

Während sich die Welt in Dubai zur COP28 versammelt, ist die Notwendigkeit, die Klimakrise anzugehen, dringlicher denn je. Mit KMU als Rückgrat der Weltwirtschaft, ist ihre Beteiligung an der erfolgreichen Umsetzung der Verpflichtung zur Net-Zero Emission von entscheidender Bedeutung. Die Studie unterstreicht die große Zahl von KMU, die mit den richtigen Instrumenten und dem richtigen regulatorischen Umfeld über ihre Nachhaltigkeitsauswirkungen berichten könnten. Gleichzeitig enthält sie spezifische Leitlinien, die die Nachhaltigkeitsberichterstattung für KMU zugänglich und nutzbringend machen.

November 2023: Empowering SMEs in the Digital Decade - The €628 Billion Opportunity

Manifest von Sage für die KMU-Politik der EU belegt: Die bessere Nutzung von Technologie könnte die europäische Wirtschaftsleistung um jährlich 628 Milliarden Euro steigern. Im Rahmen der Europäischen KMU-Woche (13.-17. November 2023) fordert Sage ein technologiefreundliches Umfeld für KMU und appelliert an politische Entscheidungsträger, die Digitalisierung von KMU verstärkt zu fördern, damit dieser Motor der digitalen Transformation nicht ins Stottern gerät.

September 2023 : Sage Cyber Security Report

Cybersicherheit für KMU : Komplexität begegnen und Resilienz aufbauen. Eine weltweite Studie über Cybersicherheitsbewusstsein und Erfahrungen von KMU – sowie ein Leitfaden zur Orientierung in einer sich wandelnden Welt

August 2022 : IDG-Studie – Der Stand der zirkulären Wirtschaft

Die Studie zeigt, dass Unternehmen von den Vorteilen der Nachhaltigkeit und zirkulären Wirtschaft profitieren möchten, aber in einigen Bereichen noch erheblicher Handlungsbedarf besteht.

April 2019: HR im Wandel

Die Rolle der HR-Verantwortlichen verändert sich zunehmend. Dies ergab eine aktuelle Studie von Sage, für die 500 HR- und People-Führungskräfte mittelgroßer Unternehmen weltweit befragt wurden. 82 Prozent der Personalverantwortlichen glauben demnach, dass sich ihre Rolle in den nächsten zehn Jahren deutlich verändern wird. Traditionelle HR-Aufgaben verlieren an Bedeutung. Dem gegenüber werden regelmäßige Feedback-Gespräche und Coaching-Maßnahmen sowie gemischte Teams und ein umfassendes Onboarding immer wichtiger. Primäres Ziel in diesem Zusammenhang ist es, die Mitarbeiter in den Fokus zu rücken und sich zu einer „People Company“ zu wandeln. Digitale Technologien und Datenanalysen leisten dabei wertvolle Dienste.

März 2020: Kosteneinsparungen durch Sage X3

Sage X3 liefert innerhalb von 6 Monaten eine Gesamtkapitalrendite von 213%. Das ist das Ergebnis der aktuellen Total Economic Impact™-Studie, die Forrester Consulting im Auftrag von Sage durchgeführt hat. Der Bericht quantifiziert die potenziellen Kosteneinsparungen und Geschäftsvorteile, die mittelständische Kunden mit Sage X3 erzielen können. Forrester befragte neun Sage X3-Kunden aus der Fertigungs-, Vertriebs- und Dienstleistungsbranche, die alle über eingehende Erfahrung mit der Plattform verfügen. In den letzten Jahren sahen sich diese Branchen mit der Notwendigkeit konfrontiert, zu digitalisieren und zu innovieren, was im Gefolge von Covid-19 noch dringlicher geworden ist.

Oktober 2018 : Was hält Ihre Mitarbeiter von der Arbeit ab ?

Eine neue Studie von Sage zeigt, dass 66 Prozent der Angestellten in Unternehmen nur zum Teil oder gar nicht motiviert arbeiten. Für die Studie befragte Sage weltweit 3500 Mitarbeiter aus unterschiedlich großen Unternehmen. Diese Motivationskrise der Arbeitnehmer führt dazu, dass mehr als ein Drittel von ihnen weniger als 30 Stunde pro Woche produktiv ist. Der häufigste Grund hierfür ist, dass es zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern unterschiedliche Erwartungshaltungen gibt, wenn es um die Frage einer stärker motivierenden Kultur geht. Unternehmen sollten in der Zusammenarbeit mit ihren Angestellten in erster Linie im Blick haben, was diese motiviert und antreibt. Wenn sich Arbeitgeber darauf fokussieren, schaffen sie die Basis für positive Mitarbeitererfahrungen und legen die Grundlage für bestmögliche Arbeitsergebnisse.

Juni 2018: Studie zur Steuerlast kleiner und mittlerer Unternehmen

Eine aktuelle Umfrage unter mehr als 3.000 kleinen und mittleren Unternehmen in elf globalen Märkten, die Plum Consulting im Auftrag von Sage durchgeführt hat, belegt: Steuern belasten Kleinstbetriebe am stärksten. Die Ergebnisse zeigen, dass Kleinstunternehmen im Verhältnis zu ihrem Gewinn die höchsten Steuern zahlen. Auch wenden Firmen mit 1-4 Mitarbeitern rund doppelt so viel Zeit für die Verwaltung ihrer Steuern auf wie Gesellschaften mittlerer Größe (100-499 Mitarbeiter). Außerdem benötigen Kleinstunternehmen im Vergleich zu größeren Betrieben prozentual auch die meiste Zeit ihrer Arbeitszeit für die Steuerverwaltung pro Jahr. Das behindert Wachstum und produktive Leistung.

November 2017: Studie zu verspäteten Zahlungen

Die Studie von Plum Consulting hat herausgefunden, dass in Deutschland jedes Jahr neun Prozent aller Rechnungen von KMU im Business-to-Business-Bereich zu spät bezahlt werden. Das heißt: Die Zahlung erfolgt nicht innerhalb der üblichen Frist von 30 oder 60 Tagen. Dadurch fehlen den Unternehmen 56 Milliarden Euro im Cashflow. Mehr als 40 Prozent der säumigen Zahler haben keinen bestimmten Grund für die Verzögerung.

Oktober 2017: Bürokratie-Studie

Die wichtigsten Erkenntnisse einer Studie von Plum Consulting mit dem Titel „Sweating the Small Stuff: the impact of the bureaucracy burden“ für Deutschland waren, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland 3,7 Prozent ihrer Arbeitszeit mit administrativen Aufgaben verbringen. Das entspricht einem Produktivitätsverlust von 28,2 Milliarden Euro pro Jahr. Mittelständische Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Deutschland widmen durchschnittlich 81 Arbeitstage der Bürokratie.

Januar 2017: Studie zur weltweiten Lage kleiner und mittlerer Unternehmen

Laut einer aktuellen Studie von Sage haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) das Gefühl, dass sie nichts zu sagen haben, wenn in ihrem Land politische Entscheidungen getroffen werden. Das belegt eine aktuelle Umfrage des Markt- und Technologieführers für Cloud-basierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, die im Vorfeld des diesjährigen Weltwirtschaftsforums von Davos erstellt wurde. Die Untersuchung unter mehr als 5.500 KMU aus 19 Ländern aus dem Nov. 2016 zeigt, dass sich 63 Prozent der Entrepreneure nicht durch die Politik vertreten fühlen – und das in einem Jahr der politischen Instabilität und des Wandels. In Deutschland nahmen 442 KMU an der Befragung teil, von denen sich 61 % nicht gut durch die Politik vertreten fühlten.

Oktober 2016: Studie zum papierlosen Büro

Laut einer aktuellen Studie von Sage halten 71 % der befragten Büroangestellten „die Vision vom nahezu papierlosen Büro in zehn Jahren“ für sinnvoll. Ein Drittel stimmt der Aussage sogar voll zu, nur 27 % stimmen eher nicht oder nicht zu. Damit ist klar: Die Digitalisierung der Geschäftsabläufe im Büro kommt bei den betroffenen Mitarbeitern mehrheitlich gut an. Doch ist ein nahezu papierloses Büro überhaupt machbar? Auch diese Frage stellten die Marktforscher den Teilnehmern der Sage Studie – und registrierten eine Zustimmung von mehr als 67 % der Befragten in diesem Punkt. Die Umfrage wurde unter 808 Büroangestellten in Deutschland (400), Österreich (207) und der Schweiz (201) durch das Marktforschungsunternehmen TNS Emnid im Auftrag der Sage GmbH durchgeführt.

Juli 2016: „Talk with me”-Studie zu Unternehmern der Generation Y

Sage hat in einer in 16 Ländern durchgeführten Studie die Haupteigenschaften, Meinungen und Verhaltensweisen von Unternehmern der Generation Y  – die heute 18- bis 34-jährigen, die auch als Millennials bezeichnet werden – untersucht und fünf unterschiedliche Persönlichkeitstypen identifiziert. In Deutschland sind bei Jungunternehmern vor allem die Realisten am stärksten vertreten. Die Studie „Walk With Me” gibt Einblicke, wie man diese ehrgeizigen jungen Menschen am besten einstellt, beschäftigt und mit ihnen Geschäfte macht.

April 2015: Bürokratiebelastung in Deutschland

Wie hoch ist die Bürokratiebelastung der KMU in Deutschland? Dieser Frage ist Sage gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut TNS Emnid auf den Grund gegangen. Wissenschaftlich begleitet hat die Studie unter 400 Unternehmern und Entscheidern das Institut für Mittelstandsforschung (IfM), Bonn. Die Botschaft der Umfrageteilnehmer war deutlich: 96 Prozent beklagten die hohe Belastung durch Bürokratie.

August 2015: Globale Kundenumfrage

In einer internationalen Umfrage hat Sage 1000 Kunden in den Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Südafrika und Deutschland befragt, wie sie ihr Geschäft führen und welche Art von Unterstützung sie von ihrer Regierung benötigen. Eines der überraschenden Ergebnisse war, dass mehr als zwei Drittel der Unternehmer auf ihr eigenes Vermögen zurückgreifen oder sogar eine Hypothek auf ihr Haus aufnehmen, um Investitionen vornehmen zu können.

Feedback