search icon

Personalabrechnungs­software: einfach, zuverlässig und effizient

Nutzen Sie die Personalabrechnungssoftware von Sage für eine fehlerfreie und rechtskonforme Personalabrechnung. Dadurch sparen Sie Zeit und steigern die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Erfahren Sie hier, welche weiteren Vorteile das Personalabrechnungsprogramm von Sage mit sich bringt.

So finden Sie die Personalabrechnungssoftware, die perfekt zu Ihnen passt

Wozu eine Personalabrechnungssoftware?

Als Arbeitgeber sind Sie dazu verpflichtet, Ihren Mitarbeitern Monat für Monat pünktlich eine transparente, fehlerfreie und rechtskonforme Personalabrechnung zu erstellen. Diese Abrechnung dient dem Mitarbeiter nicht nur dazu, nachzuvollziehen, welche Beträge an ihn gezahlt wurden. Er braucht das Dokument auch für seine Steuererklärung oder als Einkommensnachweis, beispielsweise bei der Anmietung oder dem Kauf einer Immobilie sowie bei der Beantragung eines Kredits.

Darüber hinaus sind Sie als Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, Meldungen an das Finanzamt und die Sozialversicherung elektronisch im DEÜV-Verfahren zu übermitteln. Entweder Sie überlassen all diese Aufgabe einem externen Unternehmen, zum Beispiel Ihrem Steuerberater, oder Sie entscheiden sich, die Personalabrechnung selbst zu machen. Dann ist es an der Zeit für eine intelligente Personalabrechnungssoftware. Sie unterstützt Sie zuverlässig dabei, ihre Personalabrechnungen schnell und rechtssicher zu erstellen.

Was muss eine gute Personalabrechnungssoftware können? – Ein Vergleich lohnt sich

Es gibt viele verschiedene Personalabrechnungsprogramme auf dem Markt. Bei einem Vergleich sollten Sie vor allem auf die folgenden Leistungsmerkmale achten:

Die Software muss alle relevanten Funktionen abdecken. Dazu zählen u. a. die Erstellung von Personalabrechnungen oder Steuerbescheinigungen, die automatische Berechnung von Beiträgen und weiterer Personalnebenkosten sowie die Stammdatenverwaltung von Arbeitnehmern. Prüfen Sie, ob alle Vertragsarten und auch Spezialfälle wie Pfändung, Akkordlohn und Kurzarbeitergeld berücksichtigt werden.
Achten Sie zudem darauf, dass der Softwareanbieter alle gesetzlichen Anforderungen einhält und der Datenschutz jederzeit gewährleistet ist.
Unternehmen, die digital gut aufgestellt sind, machen im Schnitt 35 Prozent mehr Umsatz. Gleichzeitig ist die digitale Transformation auch wichtig für die Zukunftssicherung des Unternehmens. Nur wer Geschäftsprozesse digital abbilden kann, bleibt konkurrenzfähig. Daher ist es häufig einer der ersten Schritte, die Unternehmensnachfolger bei der Firmenübernahme gehen.
Ein gutes Programm verfügt über alle relevanten Schnittstellen wie DATEV und ELSTER. Eine Verknüpfung mit dem Online-Banking des Unternehmens erleichtert die Auszahlung von Löhnen und Gehältern. Falls Sie bei der Personalabrechnung von Ihrem Steuerberater unterstützt werden, optimiert ein Online-Zugang Ihre Zusammenarbeit.
Prüfen Sie, ob es Support-Möglichkeiten wie Hotline, Chat oder FAQ-Bereich gibt und wie zeitnah diese erreichbar sind. Schließlich ist schnelle Hilfe wichtig, sollte es doch einmal Probleme bei der Personalabrechnung oder Fragen zur Software geben.
Achten Sie zu guter Letzt auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Entsprechen die Kosten des Lohnprogramms seinen Funktionen und dem gebotenen Service?

Das sind die Vorteile der Personalabrechnungslösung von Sage

Mithilfe einer Personalabrechnungssoftware können Unternehmen viele Bereiche ihrer Personalabrechnung automatisieren. In jedem Unternehmen fallen umfangreiche Aufgaben bezüglich der Berechnung und Auszahlung von Löhnen oder Steuerbeiträgen an. Damit hierbei keine Fehler passieren und jede Zahlung pünktlich erfolgt, empfiehlt es sich, ein Personalabrechnungsprogramm zu nutzen. Mit der Personalabrechnungssoftware von Sage erledigen Sie Ihre Personalabrechnungen im Handumdrehen:

Fehlerfrei und pünktlich

Alle gesetzlichen Meldungen

Immer gesetzlich aktuell

Abrechnungsassistent

Flexibel und mobil

Die Vorteile der Personalabrechnung innerhalb einer Software: Die Personalarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie einer jeden Firma, unabhängig von ihrer Größe. Mit einer Personalabrechnungssoftware lässt sich nicht nur die Produktivität Ihrer Personalabteilung steigern, sondern auch langfristig die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Freuen Sie sich dabei über:

Zeitersparnis

dank automatisierter Prozesse und effizienten Arbeitsabläufen in der Software
Abrechnungsassistent

Sichere Verwaltung

und Speicherung aller Personaldaten
Alle gesetzlichen Meldungen

Rechtssicherheit

Rechtssichere Abwicklung aller Personalabrechnungsaufgabe

Leistungsstarke Software für Ihre Personalabrechnung

Sie suchen eine Personalabrechnungssoftware, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist und sich flexibel an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpasst? Lassen Sie sich von unseren Experten anhand Ihrer Anforderungen beraten: 069 50007-6300.

Sage HR Suite Personalabrechnung

Hauptmodul Personalabrechnung

Ab
36 € pro Monat für 25 Mitarbeiter**
  • Verwaltung von Mitarbeiterstammdaten
  • Erfassung von Arbeitszeiten und Abwesenheiten
  • Automatisierung elektronischer Meldungen
  • Durchführung aller Bearbeitungsschritte für die Abrechnung
  • Einzel- und Massenabrechnung sowie Rückrechnung
  • Bescheinigungen, Auswertungen und individuelle Reports
  • Erweiterbar um weitere Hauptmodule für HR und Zeitwirtschaft

Optionaler Service Hosting

Ab
1,50 € pro Monat und Mitarbeiter
  • Betrieb in zertifizierten Rechenzentren
  • Nutzungszeiten bis 24/7 
  • Professioneller Hersteller-Support
  • Kundenorientierte Updateplanung und -einspielung
  • Regelmäßige Updates der HR Suite
  • Anpassung an aktuell wirksam werdende Gesetzliche Änderungen
  • Georedundante Datensicherung

Optionaler Service Abrechnungsoptimierung

Ab
4,50 € pro Monat und Mitarbeiter
  • Nutzungsrechte Abrechnungssoftware Sage Personalabrechnung Professional
  • Ermittlung Brutto / Netto
  • Pflege der Beitragssätze
  • Erstellung der monatlichen Beitragsnachweise/-abrechnungen
  • Erstellung und Übermittlung der SV-Meldungen
  • Erstellung der monatlichen Buchungsbelege und der Lohnsteuerbescheinigungen
  • Erstellung des Zahlungsverkehrs
  • Erstellung der SepaDatei
  • Übermittlung der monatlichen Beitragsnachweise/-abrechnungen, Buchungsbelege und Lohnsteuerbescheinigungen
  • inkl. Paket Hosting

optional für alle Pakete:
Druck und Versand
Druck der Lohnunterlagen, Kuvertierung, Konfektionierung und Versand 

1,35 € pro Monat und Mitarbeiter im Direktversand
* Preis gilt für 1.000 Mitarbeiter zzgl. Mehrwertsteuer sowie mit zwölfmonatiger Mindestvertragslaufzeit im Hosting bzw. mit sechsunddreißigmonatiger Mindestvertragslaufzeit Abrechnungsoptimierung und Lohnabrechnung Service

Profitieren Sie von der Personalabrechnung mit Sage

Sage hilft Ihnen zuverlässig dabei, Ihre Prozesse zu automatisieren und optimieren. Mit unserem Personalabrechnungsprogramm verwalten Sie Ihre Mitarbeiterdaten sicher, unkompliziert und sind immer auf dem neuesten Stand der Technik. Dadurch entlasten Sie nicht nur Ihre Personalabteilung, die flexibel auf veränderte Personalstrukturen reagieren und Gehälter anpassen muss. Auch Ihre Mitarbeiter profitieren, denn sie können standortunabhängig online auf ihre Gehaltsabrechnung zugreifen. Unsere Softwarepakete für die Personalabrechnung bieten Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • alle notwendigen Dokumente
  • gesetzliche Meldungen
  • Tools zur Mitarbeiterentwicklung
  • Abrechnungsmöglichkeiten
  • weitere Angebote zur HR-Optimierung

Darum sollten Sie sich für ein Personalabrechnungsprogramm von Sage entscheiden

  • Eine Lösung für alles
    Eine leistungsstarke skalierbare Lösung für Unternehmen jeder Größe. Alles, was Sie brauchen, wenn Ihr Unternehmen wächst oder sich weiterentwickelt.
  • Innovativ
    Unsere Produkte basieren auf den neuesten Trends und Technologien. Wir bieten Ihnen den ersten Buchhaltungs-Chatbot und Lösungen für die Buchhaltung von Unternehmen verschiedener Branchen.
  • Sicher und zuverlässig
    Zwei Millionen Kunden in 22 Ländern vertrauen Sage. Wir bieten Ihnen Sicherheit auf Bankenniveau und fortlaufend geschützte Daten-Backups.

Unsere Personalabrechnungssoftware lässt sich schnell und unkompliziert in jedes Unternehmen integrieren, ganz unabhängig von seiner Branche und Größe.

Sie profitieren von exakt synchronisierten Daten und einer größeren Transparenz. So können sowohl Ihre Mitarbeiter als auch externe Dritte, bspw. der Steuerberater oder Bankberater, die Abläufe der Personalabrechnung vollständig nachvollziehen. Um zu gewährleisten, dass unsere Softwarelösung einwandfrei funktioniert und sich nahtlos in Ihren Arbeitsalltag eingliedert, steht Ihnen unser geschultes Support-Team beratend zur Seite.

Es hängt ganz von der Softwarelösung ab, für die Sie sich entscheiden, wie sich die technische Implementation gestaltet. Wir legen viel Wert darauf, dass sich die Sage HR Suite auf allen gängigen Hardware-Plattformen sowie mit den üblichen Betriebssystemen einwandfrei ausführen lässt. Oder wählen Sie unsere clevere Outsourcing-Lösung Sage HR Personalabrechnung Service. Diese Lösung sorgt dafür, dass Ihre sensiblen Daten in unserem TÜV- und ISO-zertifizierten Rechenzentrum so sicher wie nur möglich hinterlegt sind.

Anbieter für Personalabrechnung: Sage ist ITSG-zertifiziert

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen?
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung: 0341 48440-3010
Jetzt Beratung anfordern
Kulmbacher Brauerei

Früher benötigten wir beispielsweise für die Nettolohnermittlung mehrere Stunden, heute liegen wir damit im Minutenbereich. Florian Kirchner Head of Human Resources

Kulmbacher Brauerei
Fitness First

Der Betrieb der Personalabrechnung funktioniert sicher und konstant, wie ein Uhrwerk. Alle gesetzlichen Anforderungen wurden immer umgesetzt. Monika Thus Head of HR Payroll & Admin, LifeFit Group Services GmbH

Fitness First
Fritsch Elektronik

Ganz wichtig sind Sicherheit und Kontinuität im Bereich Abrechnungen. Diese dürfen niemals fehlerhaft sein oder zu spät kommen. Matthias Sester Geschäftsführer

Fritsch Elektronik
Westfälischer Anzeiger

Ende diesen Jahres werden 16.000 Abrechnungen in meinem Verantwortungsbereich sein. Ein solches Volumen können wir nur durch effiziente Prozesse erreichen. Eva-Maria Post, Leiterin Personalmanagement

Westfälischer Anzeiger
Buderus Schleiftechnik

Dies alles führt zu einer zusätzlichen Arbeitszeitersparnis im Bereich der Lohnabrechnung von bis zu zwei halben Arbeitstagen, jeden Monat." Andreas Daniel Leiter Controlling & IT

Buderus
Energieversorgung Gera

Die alte Zettelwirtschaft und aufwendige, händische Simulationen entfallen. Dadurch werden mehrere Stunden Arbeitszeit pro Monat gespart. Kai Meister Leiter Personal

Bamberger Basketball GmbH
Autohaus Lorinser

Die Personalabrechnung ist mit der Sage HR Suite deutlich komfortabler und schneller geworden und bietet mir über das Infocenter viel mehr Auswertungsmöglichkeiten. Thomas Österle Personalreferent

Autohaus Lorinser
QTRADO

Auf Basis von Echtdaten aus der Entgeltabrechnung können Szenarien für die Zukunft durchgespielt und die Personalkosten bestmöglich gesteuert werden. Sandra Linow Personalabteilung

QTRADO

Mehr Antworten auf Fragen rund um Personalabrechnungsprogramme

Hinter der Personalabrechnung verbirgt sich weitaus mehr als die reine Berechnung von Löhnen und Gehältern. Wesentliche Bestandteile der Abrechnung sind auch das Führen der Lohn- und Gehaltskonten sowie die Lohnsteuerabrechnung.

Zu den Personalabrechnung Aufgaben zählen auch die Berechnung und Entrichtung der Beiträge zur Sozialversicherung. Liegt im Rahmen einer Privatinsolvenz ein Vollstreckungstitel gegen einen Mitarbeiter vor, hat der Arbeitgeber die Pflicht des Vollzugs von Pfändungen des Arbeitseinkommens.

Die Personalabrechnung wird entweder von Lohnsachbearbeitern in der hauseigenen Personalabteilung oder von Personalabrechnung Dienstleistern durchgeführt. Egal ob Inhouse oder Outsourcing: Für die Durchführung der Abrechnungen kommen heutzutage moderne Softwarelösungen zum Einsatz.


Zuerst müssen Sie jeden Mitarbeiter mit seinen Grunddaten in einem Personalabrechnungsprogramm anlegen. Ist dies erst einmal geschehen, gelingt die monatliche Personalabrechnung in Rekordzeit. Für jeden Lohnempfänger müssen Sie lediglich die geleisteten Stunden eingeben und den vereinbarten Stundenlohn hinterlegen. Aus diesen Daten berechnet das Personalabrechnungsprogramm ganz automatisch alle Beträge. Auf dieser Grundlage können Sie zudem die Zahlungen an die Sozialkassen veranlassen. Auch die Meldungen an die Finanzämter gelingen im Handumdrehen dank der eingebauten Schnittstelle zu Elster Online. Darüber hinaus erzeugt ein Personalabrechnungsprogramm die Entgeltbescheinigung für Ihre Mitarbeiter.

Mit der richtigen Personalabrechnungssoftware gelingt bei der Abrechnung alles – einfach, pünktlich und rechtskonform: Dies gilt zum einen für die Abrechnung komplexer Fälle. Dazu zählen die Altersteilzeit, Kurzarbeit, Zuschläge und Versorgungsbezüge ebenso wie die betriebliche Altersvorsorge. Es gilt zum anderen, wenn es darum geht, leistungsorientierte Vergütungsmodelle wie Zielvereinbarungen und Erfolgsprämien abzubilden.

Für die notwendige Sicherheit sorgen die erforderlichen amtlichen Zulassungen und Prüfungen, beispielsweise die OFD-Prüfnummer, das GKV-Zertifikat der ITSG und die DATÜV-Zulassung.

Integrierte Services und Prüfläufe greifen automatisch auf Abrechnungsdaten zu. Dadurch lösen sie bislang aufwendige manuelle Arbeitsschritte ab. Hinweise und Handlungsempfehlungen tragen dazu bei, Fehler zu beheben oder ganz zu vermeiden. Eine gute Personalabrechnungssoftware wird Sie automatisch bei Ihrer Arbeit unterstützen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ihre Bearbeitungszeiten für die Abrechnung und das Meldewesen werden sich merklich verkürzen.


Die Personalabrechnung hat viele Namen. So wird sie auch als Entgeltabrechnung, Lohnabrechnung, Gehaltsabrechnung, Monatsabrechnung oder als Payroll bezeichnet. Doch was ist die richtige Personalabrechnung Definition? Oder anders gefragt: Welche Aufgaben und Verantwortungen haben die für die Abrechnung zuständigen Mitarbeiter?

Nach allgemeiner Definition zählen zu den zentralen Personalabrechnung Aufgaben die Erfassung, Abrechnung und Überweisung der Arbeitsentgelte. Weiterhin zählt der Abzug von Steuerbeträgen und Versicherungsbeiträgen dazu. Die Abrechnung erfolgt für die sog. Personalabrechnungsperiode, die normalerweise einen Monat beträgt.

Am Ende der Abrechnung steht ein Dokument, das alle Angaben über den Abrechnungszeitraum und die genaue Zusammensetzung des Arbeitsentgelts enthält. Dazu werden nicht nur das vereinbarte Gehalt, sondern auch die Art und Höhe von Zuschlägen, Zulagen oder sonstiger Vergütungen angegeben. Aufgeführt werden zudem die Art und die Höhe aller abgeführten Abzüge, Abschlagszahlungen oder auch gewährte Vorschüsse.

Dank des Internets ist der Personalabrechnungssoftware Vergleich heute so einfach wie nie zuvor. Und so finden Sie das für Sie ideale Produkt:

Zunächst spielt der Funktionsumgang eine wichtige Rolle: Ihre zukünftige Abrechnungssoftware sollte alle Funktionen bieten, die moderne Unternehmen benötigen. Unter anderem sollte die Personalabrechnungssoftware über ein integriertes Online-Banking verfügen. Durch die Verknüpfung Ihres Geschäftskontos mit der Software lassen sich Überweisungen direkt aus der Software heraus tätigen. Handelt es sich um eine cloudbasierte Software, dann achten Sie darauf, dass das Modell für die Bereitstellung und Übermittlung Ihrer sensiblen Daten stets zeitgemäß und absolut rechtssicher ist.

Keine Software eignet sich gleichermaßen gut für jeden Anwendungsfall. Bereiten Sie sich deshalb auf die Auswahl des geeigneten Programms vor. Stellen Sie zuallererst fest, welche besonderen Anforderungen Sie in Ihrem Unternehmen haben. Holen Sie dafür die Hauptnutzer der Software mit ins Boot. Setzen Sie auf deren Input und Konsens. Erst dann lassen sich alle relevanten Anforderungen sorgfältig definieren und dokumentieren.

Bestimmen Sie nicht nur Ihre wichtigsten Prioritäten und Herausforderungen. Klären Sie zudem, welche Funktionen und Voraussetzungen zwingend notwendig und welche eher ein willkommener Bonus sind. Unser Tipp: Erstellen Sie eine Rangliste, bevor Sie die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen. So finden Sie ganz einfach die Lösung, die am besten zu Ihnen passt.

Der Angebotsvergleich kann heute ganz komfortabel per Internet-Recherche stattfinden. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl verifizierte Kundenbewertungen. Auch diese sind frei im Netz verfügbar: So gibt es im Word Wide Web nicht nur zahlreiche Plattformen mit echten Kundenstimmen. Auch viele Anbieter stellen Referenzberichte zur Verfügung. Berichte, in denen Kunden ihre Erfahrungen mit der Software beschreiben. Prüfen Sie sorgfältig, ob die beschriebenen Bedürfnisse mit Ihren Anforderungen übereinstimmen. Für einen Anbieter spricht, wenn er schon lange im Markt tätig ist und viele Kunden hat.

Anhand Ihrer Auswahlliste haben Sie schließlich ein paar Personalabrechnungsprogramme gefunden, die Sie in die engere Wahl nehmen. Wenn Sie sich nun einen Eindruck vom Nutzererlebnis machen wollen, führt an einem Praxistest kein Weg vorbei. Fordern Sie deshalb Demos oder Probeversionen Ihrer Favoriten an und überzeugen Sie sich selbst von deren Leistungsfähigkeit.

Jedes Unternehmen, das Mitarbeiter beschäftigt, ist auch dazu verpflichtet, eine Personalabrechnung durchzuführen. Dafür müssen die Daten der Beschäftigten erfasst und verwaltet werden. Diese Datenbestände werden nicht nur ganz allgemein für das Arbeitsverhältnis genutzt. Der Geschäftsführung dienen diese Informationen darüber hinaus zur Gewinnung wichtiger Kennzahlen und als Entscheidungsgrundlage. Und schließlich werden die Daten zur Berechnung der Löhne und Gehälter herangezogen.

Erfassung aller relevanten Mitarbeiterdaten
Um mit einer Software die Personalkosten abrechnen zu können, muss zunächst alle abrechnungsrelevanten Daten der Mitarbeiter eingepflegt werden. Dazu gehören bspw. die folgenden Angaben:

Stammdaten wie:

  • Vollständiger Name und Adresse
  • Eintrittsdatum und Tätigkeit im Unternehmen
  • Vereinbarter Arbeitslohn (Lohngruppe)/Gehalt
  • Krankenkasse
  • Renten- und Pflegeversicherung
  • Steuerklasse und Steueridentifikationsnummer
  • Geburtsdatum, Familienstand, Kinderzahl, Konfession
  • Ggf. Steuerfreibeträge oder Pfändungsbeträge
  • Bankverbindung

Bewegungsdaten wie:

  • Geleistete Arbeitsstunden
  • Überstunden
  • Urlaubstage
  • Fehltage wegen Krankheit oder Fortbildung

Im Einzelfall kann die Erfassung weiterer Daten notwendig sein. Besteht beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge, muss erfasst werden, welche Beiträge hierfür abzuführen sind. Nur durch die stete Aktualisierung und Komplettierung all dieser Daten kann eine korrekte Personalabrechnung gelingen.

Wichtig: Mitarbeiterdaten sind besonders sensibel. Aus Datenschutzgründen sind sie deshalb sowohl gegen Verlust als auch gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen.


Für den Arbeitgeber besteht eine Lohnzahlungspflicht. Das heißt, er muss seinen Mitarbeitern pünktlich zu einem festgelegten Termin die vereinbarte Vergütung auszahlen. Üblicherweise erfolgt diese Auszahlung monatlich.

Die Höhe der Vergütung richtet sich in der Regel nach einem Arbeits- bzw. Tarifvertrag. Bei einer Entlohnung nach Tarifvertrag muss der Arbeitgeber in jedem Fall das Mindestlohngesetz einhalten. Ist die Höhe der Arbeitsvergütung weder durch Gesetz noch tarif- oder einzelvertraglich festgelegt, dann sind Arbeitgeber nach § 612 Absatz 2 BGB verpflichtet, die sog. übliche Vergütung zu zahlen.

Doch was ist eine übliche Vergütung? Als Richtwert gilt die tarifliche Vergütung bzw. ein Arbeitslohn, der für eine vergleichbare Tätigkeit im gleichen Betrieb oder im gleichen Gewerbe am selben Ort für eine vergleichbare Tätigkeit gezahlt wird. Man spricht deshalb auch von einer ortsüblichen Vergütung. Herrscht Uneinigkeit zwischen den Parteien darüber, was unter einer üblichen Vergütung zu verstehen ist, entscheidet im Zweifelsfall ein Richter darüber.

Fällt eine Lohn- bzw. Gehaltszahlung zu gering aus, muss dies umgehend korrigiert werden. Der Arbeitgeber hat weiterhin die Pflicht, Lohnsteuer, Sozialversicherungsbeiträge und eventuell anfallende Kirchensteuern zu berechnen und diese abzuführen. Im Urlaubs- oder Krankheitsfall hat er Entgeltfortzahlung zu leisten.

Give Feedback