Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Jetzt auch für schmales Geld: Webshop und ERP tief integriert

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Estee Lauder

Mit dem eigenen Webshop im Online Handel durchstarten. Der neue Office Line Webshop macht es möglich.

Mit dem eigenen Webshop im Online-Handel durchstarten. Der neue Office Line Webshop macht es möglich. Quelle: Sage

Überall sind die enormen Wachstumszahlen im Online-Handel zu lesen. Doch wie ein Stück vom Kuchen abbekommen, wenn der Aufwand einen Shop einzurichten und zu pflegen viel Zeit und Geld kostet? Was bisher für viele mittlere Unternehmen nicht bezahlbar war, ist nun für eine monatliche Nutzungsgebühr von 79 Euro zzgl. MwSt. zu haben: Ein tief in das ERP-System integrierter Webshop. Grundvoraussetzung, um von der neuen Lösung zu profitieren, ist es lediglich, bestehender Office Line-Kunde zu sein. Das Sage ERP-Produkt für mittlere Unternehmen mit 20 bis 200 Mitarbeitern lässt sich nun mit wenigen Klicks um den neuen professionellen Office Line Webshop erweitern. Die Office Line, eine modular aufgebaute ERP-Lösung, die sowohl als on-premise (Kauf per Einmal-Lizenz plus Wartungskosten) und als Online-Lösung (monatliche „Miete“ ab 69 Euro zzgl. MwSt. pro User pro Monat) erhältlich ist, bietet damit nun das, was sonst nur mit teurem Programmieraufwand zu haben ist. Der neue Office Line Webshop basiert dabei auf der Shop-Technologie von ePages, einem der Marktführer in diesem Bereich.

Automatisierungen eröffnen neuen Vertriebskanal

Wer ERP- und Shop-Lösung unabhängig voneinander führt, gerät schnell an seine Grenzen, wenn die Bestellmengen zunehmen. Die manuelle Datenpflege kostet wertvolle Zeit und ist fehleranfällig. Dabei ist Schnelligkeit das, worauf es ankommt. Denn kein Kunde will länger als zwei, drei Tage auf die Lieferung seiner Ware warten.

Der neue Office Line Webshop ist tief in das ERP-System integriert. Daher ist keine manuelle Datenpflege nötig und der Office Line Benutzer kann direkt mit seinem eigenen Webshop im Online-Handel durchstarten.

Der neue Office Line Webshop ist tief in das ERP-System integriert. Daher ist keine manuelle Datenpflege nötig. Der Office Line Benutzer kann direkt seine Artikel in den Shop aus dem ERP-System hochladen und mit seinem eigenen Webshop im Online-Handel durchstarten. Quelle: Sage

Der neue Office Line Webshop ist direkt aus der Office Line heraus administrierbar. Bestelldaten, Neukunden und Lagerbestände werden je nach Wunsch mit dem ERP abgeglichen. Der Shop-Betreiber sieht so auch, wie viel Umsätze im Shop gemacht wurden, ob Rechnungen bezahlt wurden und kann individuelle Preise separat für Shop und stationären Handel festlegen. Ganze Artikelgruppen lassen über die Office Line verwalten.

„Sage will den kleinen und mittelständischen Unternehmen mit 10 bis 200 Mitarbeitern die Hürde nehmen, ins Online-Geschäft einzusteigen. Der Office Line Webshop ist

Matthias Schneider ist Leiter des Geschäftsbereichs Kleine und mittlere Unternehmen bei Sage.

Matthias Schneider ist Leiter des Geschäftsbereichs Kleine und mittlere Unternehmen bei Sage. Quelle: Sage

für Office Line Kunden schnell aufgesetzt, einfach zu bedienen und bietet durch eine tiefe Integration eine große Zeitersparnis und mehr Transparenz. Hinzu kommt: Wer schnell aus der Startversion hinauswächst, kann flexibel auf eine größere Shopversion wechseln“, fasst Matthias Schneider, Leiter des Bereich Kleine und Mittlere Unternehmen die Vorteile zusammen.

Alles, was der Online-Händler braucht

Der Kunde erhält also out-of-the-box – direkt einsatzbereit – einen professionellen Shop mit einem modernen Design. Einrichtungsassistenten erleichtern das Aufsetzen. Der Office Line Webshop bietet alle gängigen Bezahlmethoden und die üblichen Versandarten. Auch Preissuchmaschinen und die großen Marktplätze wie eBay und Amazon sind per Klick integrierbar. Damit der Shop gefunden wird, gibt es ein SEO-Cockpit. Und er ist Mehrsprachen- und währungsfähig. Es gibt drei Shopversionen (S, M und L). Die kleinste Version kostet 79 Euro zzgl. MwSt., die größte, die 100.000 Artikel verwaltet und ohne Bestell-Limit ist, kostet 249 Euro zzgl. MwSt.

Wilfried Beeck, ePages-CEO, sagt: „Der Online-Handel boomt sowohl im Consumer Bereich als auch bei Geschäftskunden. Die integrierte Lösung von Sage und ePages ermöglicht es Unternehmen, dieses Potenzial optimal zu nutzen – mit einer komplett integrierten Software, die alle Aspekte des E-Commerce abdeckt.“

Von Jennifer Dreher