Werden Sie aktiv!

Vor · 2 Minuten zu lesen

Durch Active Sourcing gute Mitarbeiter finden: Active Sourcing bezeichnet die neue Strategie, geeignete Mitarbeiter auf proaktive Weise und mit effizienteren Methoden zu finden, anstatt sich auf die passive Wirkung von Personalanzeigen zu verlassen.

Viele Unternehmen kennen das Problem – selbst in einer großen Flut an Bewerbungen befinden sich immer seltener gut geeignete „Top-Spezialisten“ unter den Kandidaten. Noch ernüchternder ist auch die Tatsache, dass für die besonders gesuchten Ingenieur- und IT-Berufe die großen Bewerberfluten sogar gänzlich ausbleiben.

Leitfaden Active Sourcing

In 3 Schritten zum Wunschkandidaten

Jetzt kostenfrei laden

Die eine Variante des Active Sourcing – qualifizierte Kandidaten in sozialen Netzwerken aufzuspüren – hat sich mittlerweile abgenutzt. Denn es reicht nicht aus, ein Einbahnstraßenschild einfach in die andere Richtung zu drehen: Top-Arbeitnehmer wollen weder gerne „aufgespürt“ noch mit einer Flut von Standard-Umwerbungen versorgt werden.
Als attraktiver Arbeitgeber selbst in sozialen Netzwerken vertreten zu sein, ist die eine Sache. Wer aber die Social-Network-Präsenz anderer für ein aktives Recruitment nutzen möchte, benötigt eine ausgereifte Strategie, um sich interessant und sympathisch zu machen.
Welche Methode bringt Sie im Rekrutierungswettbewerb um Top-Mitarbeiter also effektiver ans Ziel?

Expertenplattformen für die Bildung von Talentpools nutzen

Mitarbeiter in festen Arbeitsverhältnissen verbringen ihre Freizeit nicht gerne damit, sich regelmäßig auf „vollmundig“ formulierte Stellenausschreibungen zu bewerben. Stattdessen bevorzugen sie, ihr Profil auf professionellen Plattformen einzupflegen, um aktiv von Unternehmen angesprochen zu werden. Arbeitgeber wiederum können ihre Kriterien, nach denen sie passende Mitarbeiter auswählen, dadurch auch viel besser am tatsächlichen Angebot möglicher Kandidaten orientieren. Diese können auch zu einem Talentpool zusammengefasst werden, damit sie dauerhaft im Fokus des Active Sourcing bleiben.

Inhaltliche Grundlagen für ein Active Sourcing schaffen

Nun eröffnet sich allerdings eine inhaltliche Schnittstelle, die von vielen Unternehmen nicht immer erkannt und ausgeschöpft wird: Was stellt aus Arbeitnehmersicht eine hinreichende Motivation dar, die tatsächlich einen Jobwechsel veranlassen könnte? Da greifen die herkömmlichen Aussagen klassischer Personalanzeigen schnell ins Leere. Wovon Mitarbeiter neben angemessener Bezahlung heute ausgehen, ist auch die Bewahrung ihrer Work-Life-Balance. Dass man in einem „hoch motivierten Team ordentlich Gas geben kann“, klingt für die Mehrheit arbeitsuchender Menschen nach dem, was es in der Praxis ja nicht selten auch nur bedeutet: die „verlockende“ Aussicht auf unbezahlte Überstunden.

Es sind genau zwei Gründe, die einen qualifizierten Mitarbeiter dazu bewegen, sich aus seinem bisherigen Verhältnis zu lösen:

  • die Unzufriedenheit im aktuellen Job
  • die Hoffnung, bei einem anderen Arbeitgeber ein Karriereziel besser erreichen zu können.

Beide Situationen ergeben sich also aus einem empfundenen Mangel: Ein Arbeitnehmer fühlt sich überfordert, unzureichend wahrgenommen, nicht genug anerkannt oder nur halbherzig betreut. Oder er findet keine passenden Strukturen vor, angemessen gefördert zu werden.

Active Sourcing mit einer soliden Argumentationsbasis hinterlegen

Hier sollte der potenzielle neue Arbeitgeber nun einfach selbst wie ein „Kandidat“ auftreten: Also die passenden Argumente finden, sich selbst als geeignete Alternative anzubieten.
Sie kommen erfolgreich ins Spiel, wenn Sie glaubwürdig belegen können, dass Sie Ihr Personal nicht nur etwas fürsorglicher betreuen wollen, sondern das auch in sehr strukturierter Weise leisten können. Top-Mitarbeiter wissen solche Strukturen zu schätzen und erwarten diese sogar.
Es ist daher empfehlenswert, sich bereits frühzeitig mit den Möglichkeiten einer eigenen Software für umfassendes und professionelles Human-Resources-Management vertraut zu machen. Active Sourcing besteht letzten Endes darin, mit den richtigen Argumenten bei den richtigen Zielpersonen eine Punktlandung zu erreichen.

 

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang.

32.500+ nutzen bereits unser Unternehmerwissen. Was ist mit Ihnen?

Schreiben Sie einen Kommentar