Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

1 FAQ: Einfache oder doppelte Buchhaltung?

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren

1 FAQ: Einfache oder doppelte Buchhaltung?

Doppelt oder einfach

Die Buchhaltung bildet das Unternehmen in konkreten Zahlen ab. Hierbei gibt es folgende Unterscheidung für einfache oder doppelte Buchhaltung:

  • Einfache Buchführung für überschaubare Geschäftsprozesse.
  • Doppelte Buchführung (auch Doppik genannt) für komplexe Geschäftsprozesse.

Doppelte Buchführung für buchführungspflichtige Unternehmen

Die doppelte Buchführung ist von Unternehmen zu betreiben, die buchführungspflichtig sind. Darunter fallen beispielsweise:

  • GmbHs,
  • AGs sowie
  • Unternehmen, die mehr als 600.000 Euro Umsatz und mehr als 60.000 Euro Gewinn erwirtschaften.

Einfache oder doppelte Buchhaltung: Kontenführung wichtig!

Für die einfache oder doppelte Buchhaltung werden gleichermaßen üblicherweise alle Geschäftsvorgänge in Konten festgehalten. Konten sind als Rubriken für bestimmte Vorgänge wie Mietzahlungen, Wareneinkäufe anzusehen. Dabei ist jedes Konto chronologisch zu führen. Alle Konten sind in einem Kontenplan zusammengefasst. Welche Konten Unternehmer in ihrer Buchhaltung anlegen sollten, ist je nach Branche verschieden. Dies hängt auch von den Besonderheiten eines jedes Unternehmens ab.

Einfache oder doppelte Buchhaltung – üblicherweise erledigen Unternehmer die Buchführung elektronisch mithilfe einer geeigneten Software.

Buchhaltung online durchführen

Buchhaltungssoftware für Gründer, Selbständige und kleine Unternehmen:

  • Angebote & Rechnungen
  • Auftragsbearbeitung
  • Finanzbuchhaltung
  • Warenwirtschaft

Erstellen Sie Ihre komplette Buchhaltung im Handumdrehen – auch ohne Vorkenntnisse

Jetzt testen