Beschreibung im Lexikon

Businessplan

Der Businessplan ist die Grundlage der Unternehmensgründung

Der Businessplan (zu deutsch Geschäftsplan) enthält alle relevanten Informationen, die ein neu zu gründendes Unternehmen betreffen. Er dient dem Gründer zur Orientierung und hilft dabei die Geschäftsidee nach verschiedenen Gesichtspunkten korrekt einzuordnen und auf ihre Erfolgschancen am Markt zu überprüfen. Vor dem Kontext einer geplanten Unternehmensfinanzierung ist der Businessplan eine unabdingbare Grundvoraussetzung. Kreditgeber wie Banken und Investoren erwarten dabei zusätzlich die Executive Summary, die dem Businessplan vorangestellt wird. Sie enthält alle wichtigen Punkte des Businessplans in einer Kurzzusammenfassung.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Buchhaltung

Inhalte Businessplan

Der Businessplan stellt die Ausarbeitung der Geschäftsidee nach unterschiedlichen Gesichtspunkten dar. Konkretisiert werden die Punkte Marktanalyse, Unternehmensziele, Marketingmix, Managementthemen und Finanzplanung. Obwohl zum Aufbau keine einheitlichen Vorschriften existieren, werden die meisten Businesspläne nach einem ähnlichen Schema gegliedert. Die Länge der einzelnen Kapitel variiert dabei je nach Geschäftsmodell. Der Schreibstil muss formal und knapp gehalten sein. Der Umfang eines Businessplans sollte bei 20 bis maximal 30 Seiten liegen.

Gliederung Businessplan

Die nachfolgende Beispielgliederung dient als Orientierungshilfe. Sie kann an das jeweilige Geschäftsmodell angepasst werden.

1. Executive Summary
Dieser Teil wird nach Fertigstellung des Businessplans erstellt. Er beinhaltet alle wichtigen Punkte in einer Kurzzusammenfassung. Da er für potenzielle Geldgeber am wichtigsten ist, wird er dem Businessplan vorangestellt.

2. Persönliche Voraussetzungen / Gründerperson

  • fachliche Qualifikationen
  • Branchenkenntnisse
  • kaufmännische Kenntnisse
  • Eigenmotivation, persönliche Stärken, persönliche Schwächen und deren Ausgleich

3. Produkt/Dienstleistung

  • Beschreibung der Geschäftsidee
  • Beschreibung des Produktes, inklusive Entwicklungsstand

4. Markt / Branche, Wettbewerb

  • Kunden / Zielgruppe
  • Mitbewerberanalyse
  • Standortanalyse

5. Positionierung und Kundennutzen

  • Ausarbeitung des USPs

6. Markteintritt

  • Marketingstrategie
  • bestehende Geschäftskontakte
  • Vertrieb
  • Preisgestaltung / Umsatzprognosen (wo wird zukünftig Umsatz erzielt)

7. Unternehmensgestaltung / Organisation

  • Rechtsform / rechtliche Voraussetzungen
  • Formales zur Organisation: Gründungsdatum, Gesellschafterübersicht etc.
  • Organigramm
  • Personalplanung

8. Chancen und Risiken

  • Wie lauten die drei größten Chancen und Risiken / wie wird damit umgegangen
  • SWOT-Analyse

9. Finanzierung

  • Kapitalbedarfsplan
  • Finanzplan
  • Sicherheitenübersicht
  • Liquiditätsplan
  • Ertragsvorschau/Rentabilitätsvorschau

Anhang / Unterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Verträge
  • Patente
  • Versicherungen
  • Sonstige Diagramme und Tabellen

Business Model Canvas

Neben dem klassischen Businessplan kann auch das Business Model Canvas angewendet werden, um eine Geschäftsidee zu überprüfen. Bei dieser Form des Businessplans werden alle relevanten Informationen visuell in einem einzigen Bild aufgearbeitet. Im Laufe der Erstellung eines Canvas Models werden die Informationen immer wieder neu angeordnet, verändert und ergänzt. Der Prozess dauert etwa 30 bis 60 Minuten und ähnelt einem Brainstorming. Dabei wird die Unternehmensidee während der Erstellung des Canvas Models weiterentwickelt oder verändert. Deshalb ist dieses Business Model ein beliebtes Instrument, um eine neue Geschäftsidee schnell und mit einfachen Mitteln auf Ihre Durchführbarkeit zu überprüfen.

Nichts verpassen. Freuen Sie sich 1x im Monat auf Ihre Experten.

Aktuelle Insights, Interviews, Trends, Podcasts, Ebooks, Studien, uvm.