Willkommen in der Zukunft! Mega- und Micro-Trends, die künftig auch Ihr Unternehmen prägen

Vor · 4 Minuten zu lesen

Niemand kann voraussagen, wie wir in zehn oder 20 oder gar in 32 Jahren leben werden. Werden wir 2050 überhaupt noch Smartphones mit uns herumschleppen? Oder surfen wir mittels unsichtbarer Kontaktlinsen mit Monitoren durch virtuelle Welten, die wir mit einem Wimpernschlag als Mausklick steuern? Wie werden wir arbeiten? Werden uns die Siris dieser Welt per künstlicher Intelligenz unsere Sage Summit 2018Wünsche erfüllen, bevor wir überhaupt wussten, was wir zu wünschen gedachten? Putzen Roboter die Wohnung, bedienen sie Maschinen, lehren sie gar an unseren Schulen als virtuelle Dozenten mit Avatar-Erscheinung? Produzieren Roboter in menschenleeren Fabriken 24/7/365? Alle diese Szenarien wären nach dem heutigen Stand der technischen Entwicklung denkbar. Aber wo steht die Forschung aktuell, was haben die Entwickler in der Pipeline, wenn wir über Artificial Intelligence, Robotics, Augmented Vision und Internet of Things nachdenken?

Der Zukunftsexperte Nils Müller nimmt Sie mit auf eine Reise in die Zukunft. Und zwar am 18.4.2018 auf dem Sage Summit in Hamburg. Und das könnte die IT uns in Zukunft bescheren:

Wie intelligent ist Artificial Intelligence wirklich?

Vermutlich verstehen Sie unter künstlicher Intelligenz (KI), dass Computer mit KI selbständig denken können. Eine KI ist verkürzt gesprochen eine vom Menschen programmierte Bedingungsabfolge logischer Wenn-Dann-Beziehungen. Wenn A passiert und B gegeben ist, macht die KI-Maschine C. Diese Logik wird in Algorithmen gegossen und die KI entscheidet immer anhand der logischen Vorgaben und den vorgefundenen Bedingungen. Solche Abfolgen können sehr komplex sein wie bei einem Schachspiel, das Millionen möglicher Spielkombinationen enthält. Für die Funktion moderner KI wurden von Menschenhand Algorithmen entwickelt, mit denen eine KI durch Try & Error und aus Erfahrungen „lernt“. Letztlich versuchen die Programmierer von KI, menschliche Entscheidungsstrukturen in einem komplexen Umfeld nachzubilden. KI-Systeme führen heute bereits „intelligente“ Kundendialoge via Chat Bots und Hotlines. Diese sind dann mit Millionen möglicher Fragen und Antworten gefüttert worden und lernen aus den Kundendialogen selbständig weiter. Andere KI-Systeme können Muster erkennen, aus einer Abfolge von Ereignissen die Wahrscheinlichkeit berechnen, wann eine Handlung wie beispielsweise eine Maschinenwartung fällig wird. KI-Systeme werden vielleicht einmal Emotionen simulieren und aus ihren Wissensbeständen auch Emotionen von Menschen interpretieren können. Sie werden unter anderem das Wetter vorhersagen, stauabhängige dynamische Routen navigieren, und Texte simultan übersetzen..

Augmented Reality: Gadgets für Spielkinder oder Helfer im Alltag?

KI kommt auch bei der Augmented (erweiterte) Realität (AR) zum Einsatz. Heute schon integrieren manche Smartphone-Apps für Touristen die durch die Kamera aufgenommene Realität mit Zusatzinformationen über Gebäude. Bekannt aus der Games-Branche, wo die riesigen Datenbrillen virtuelle und bewegte Welten vor den Augen ihrer Träger projizieren, hat AR vielfältige Anwendungsgebiete in Medizin, Industrie und vor allem der Wartung komplexer Maschinen. Überall, wo eine vorgefundene Realität durch Zusatzinformationen bereichert wird, entsteht eine Mixed-Reality, die dem Nutzer bei seinen Tätigkeiten mit Zusatzinformationen begleitet. Bei komplexen Operationen sieht beispielsweise ein Chirurg, über dem Bild des Patientenorgans eingeblendet, die Bilder aus dem CT oder dem MRT. Dadurch kann er sein Skalpell exakter führen, gesundes Gewebe schonen und nur das erkrankte wegschneiden.

Sage Summit 2018

Get Digital. Grow Faster.

Jetzt mehr erfahren & Ticket sichern

Internet aus der Luft: Wie die Cloud die Arbeitswelt 4.0 verändert

Fast alle diese Zukunftstechnologien sind auf schnelle und aktive Datenleitungen sowie die Verbindung von verschiedenen Datenquellen angewiesen. Diese liegen künftig in der Cloud und stehen in Millisekunden über den ultraschnellen neuen Mobilfunkstandard 5G vor Ort zur Verfügung. Über diese „Next Generation Mobile Networks“ (kurz NGMN) reisen Daten mit mehr als 10 Gbit/s, also Gigabit pro Sekunde, durch die Luft. Mit einer solchen Leistung kann jede Datenbrille, jeder Roboter und natürlich auch jeder Mensch mit mehreren Endgeräten im Internet aus der Luft verbunden sein. Dann ist es fast schon egal, wo ein Menschen sich aufhält: Arbeiten kann er dann von überall her per Standleitung in die Firmen-Cloud. Diese Technik wird also auch die Art und Weise, wie wir arbeiten und mit anderen Menschen kollaborieren grundsätzlich verändern.

Fazit: Die Zukunft hat schon begonnen, der Mensch muss sie gestalten

Mit dem schnellen 5G Mobilfunkstandard und der Cloud-Technologie werden virtuelle Welten und die Realität immer näher zusammenrücken. Durch die Vernetzung der Dinge werden die Grenzen zwischen menschlicher Intelligenz und künstlich erzeugter Intelligenzsimulation mittels KI verschmelzen. Die Menschen werden sich in diesem Technik-Mix immer wieder neu verorten und darauf achten müssen, dass sie mit ihren ganz speziellen und bisher nicht kopierbaren Fähigkeiten die Oberhand behalten. Und damit es erst gar nicht so weit kommt, dass Maschinen den Menschen überflüssig machen, sollten die Menschen die Zukunft gestalten. So, wie sie dies seit Jahrhunderten bei jeder neuen Technologie auch überwiegend erfolgreich bewerkstelligt haben.

PepperKommen Sie mit auf Zukunftsreise 2018 – zum Sage Summit nach Hamburg!

Auf unserem Sage Summit 2018 in Hamburg haben Sie die Möglichkeit, sich von Nils Müller, Geschäftsführer der TRENDONE GmbH, in seinem Vortrag „Zukunftsreise 2028“ auf eine Reise in die Zukunft entführen zu lassen. So bekommen Sie einen tieferen Einblick in zukünftige Technologien und Micro-Trends. Trendone hat allein für 2018 sieben Trends mit hoher Innovationsdynamik evaluiert. Diese präsentiert Ihnen Nils Müller mit seinem Freund Pepper. Pepper ist ein humanoider Roboter, der darauf programmiert ist, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und auf diese Emotionen zu reagieren.

Laden Sie sich das Programm der Sage Summit Tour 2018 herunter und sichern Sie sich mit Ihrer Registrierung noch heute Ihre Teilnahme am 18. April in Hamburg.

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang!

Jede Woche Berichte, Ideen, e-Books, Checklisten, Leitfäden, Studien, uvm.

Schreiben Sie einen Kommentar