Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Das Büro der Zukunft

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren

Interaktive Wände mit eingebauten Monitoren und Touchscreens, freie Einteilung von Arbeitszeit und Arbeitsort, enge Zusammenarbeit im Team trotz räumlicher Distanz – klingt nach Zukunftsmusik, ist in der modernen Arbeitswelt aber schon ansatzweise Realität geworden und dürfte in naher Zukunft wohl zum Standard werden. Klar ist: Die riesigen, stickigen Büroräume wie sie heute noch unseren Arbeitsalltag bestimmen, werden in dieser Form schon sehr bald der Vergangenheit angehören. Wir betrachten das Büro der Zukunft.

Das Büro der Zukunft

In diesem E-Book präsentieren wir Ihnen die Trends und die heute bereits verfügbaren Technologien, die die Arbeitsorganisation und das Büro in Zukunft maßgeblich prägen werden.

E-Book laden

Der digitale Arbeitsplatz – Stickiges Büro, ade!

Es sprechen so viele Gründe für eine Digitalisierung des Arbeitsplatzes, dass man sich über die Geschwindigkeit, mit der diese voranschreitet, nicht wundern kann. Wer sitzt schon gerne in stickigen Großraumbüros, wenn er bequem vom nahegelegenen See oder von den eigenen vier Wänden aus arbeiten könnte? Studien belegen: Arbeitnehmer, die sich ihre Arbeitsumgebung selbst aussuchen können und diese nicht aufgezwungen bekommen, sind zufriedener, motivierter und leistungsfähiger – eine Win-Win-Situation. Hinzu kommt die Einsparung an teurer Bürofläche, die mit der Arbeit im Homeoffice einhergeht. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Großteil der Arbeitnehmer keinen festen Arbeitsplatz mehr hat. Die Technologie hierzu jedenfalls ist dank moderner Kommunikationsmittel und der Cloud längst vorhanden – und durch neuste Verschlüsselungstechnologien sicherer als je zuvor. Mit der Generation Y betritt darüber hinaus eine Generation an Digital Natives den Arbeitsmarkt, die mit besagten Technologien aufgewachsen ist und die Freiheiten des digitalen Arbeitsplatzes lautstark für sich einfordert. So steht ein grundlegender Umbruch bevor: Der Arbeitnehmer entwickelt sich vom Bürosklaven zum digitalen Arbeitsnomaden.

Flexibilität statt Stechuhr

Einer Flexibilisierung des Arbeitsortes folgt auch eine Individualisierung der Arbeitszeit. Die Stechuhr hat endgültig ausgedient. In weitreichender Hinsicht wird es nicht nur möglich, sondern üblich, sich die Arbeitszeit frei einzuteilen. Für notwendige Teambesprechungen können dagegen flexible Zeiten vereinbart werden. Sofern diese nicht online stattfinden, greifen die Mitarbeiter auf die verbliebenen, nunmehr flexibel nutzbaren Büroräume zurück.
Die freie Verfügbarkeit der Mitarbeiter über Arbeitszeit und -raum führt zwangsweise zu einer nie dagewesenen Verdichtung der solchen. In einem international ausgerichteten Unternehmen ist es möglich die Mitglieder einer Projektgruppe global zu vernetzen, was ein orts- und zeitunabhängiges, teamorientiertes Arbeiten ermöglicht, mit dem unzählige Vorteile einhergehen. Die Arbeitswelt wird zum sprichwörtlichen Dorf, das weder von zeitlichen noch räumlichen Grenzen eingeschränkt wird.

Was das Büro der Zukunft sonst noch zu bieten hat und wie unsere Arbeitswelt schon in wenigen Jahren aussehen könnte, erfahren Sie in unserem E-Book „Büro der Zukunft“.

Schreiben Sie einen Kommentar