Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Der Mann, der das Weltall erobern will – Das ist Sir Richard Branson

Digitale Transformation

Der Mann, der das Weltall erobern will – Das ist Sir Richard Branson

Newcastle Sage UKI

Sir Richard Branson

Sir Richard Branson spricht auf dem Sage Summit 2016. Quelle: Virgin

Er greift auch nach den Sternen. Unternehmerlegende Richard Branson, der 1970 das renommierte Musik-Label Virgin gründete, ist heute ein milliardenschwerer Tausendsassa. Und der Erfolg auf der Erde reicht Branson nicht. Er will mit Virgin Galactic auch ins All. Vorher macht er im Juli 2016 jedoch einen Stopp in Chicago und wird als Keynote-Speaker beim Sage Summit – dem weltweit größten Unternehmer-Kongress – auftreten.

Wer ist eigentlich Richard Branson?

Der heutige Multimilliardär hat mit seinem Label Virgin eine Goldgrube in den 70ern geschaffen. Was als Versandhandel für Schallplatten begann wurde schnell zum Erfolgs-Konzern. Band-Legenden wie Genesis oder die Rolling Stones wurden von Virgin produziert. 1992 verkaufte Branson das Label an EMI, hatte aber bereits in unzählige Unternehmen investiert.

Für Aufsehen sorgte Branson zuvor in den 80ern mit der schnellsten Atlantiküberquerung. Nach einem Fehlversuch schaffte er es mit seinem Schnellboot „Virgin Atlantic Challenger II“ in drei Tagen, zehn Stunden und 40 Minuten den Atlantik zu überqueren.

INFOS & ANMELDUNG: www.sage.de/summit2016

Tickets sind noch bis zum 30.05. zum Vorteilspreis von 99 US-Dollar erhältlich

Und Branson mischt auch politisch mit. 1998 trat er in den wirtschaftlichen Beraterstab von Tony Blair ein und unterstützte dessen Wahlkampf. Aktuell engagiert er sich mit seiner Firma „Virgin Fuels“ auf Erneuerbare Energien. Ein Projekt, das allerdings eher in die andere Richtung geht und mit der er viel von sich reden machte, sind seine Weltraumpläne.

Denn Richard Branson will normale, allerdings gut betuchte, Erdenbürger als Touristen ins All befördern. Trotz des tödlichen Absturzes des Space Ship Two, stellte Branson erst kürzlich in Kalifornien den Nachfolger namens Unity vor. Hunderte Interessenten hätten bereits eine Anzahlung von 250.000 Dollar auf den zu erwartenden Ticketpreis gezahlt.

Und was ist der Sage Summit?

Chad Hurley

Ein Bild vom vergangenen Jahr: YouTube Gründer Chad Hurley erzählt auf dem Sage Summit, wie die heute erfolgreichste Video-Plattform die Welt verändert hat. (Foto: Nathalie Fornoff)

Der Sage Summit ist die größte Konferenz von Gründern und KMU. Mehr als 20.000 Unternehmer aus aller Welt treffen sich vom 25. bis 28. Juli in Chicago. Dort tauschen sie sich über ihre Unternehmenspraxis aus, geben sich gegenseitig Tipps und erhalten neue Anregungen. Im letzten Jahr waren prominente Speaker wie Tony Hawk, Chad Hurley oder Depepak Choprah (lesen Sie hier mehr über den Sage Summit 2015). Die Anmeldungen sind offen. Aktuell gibt es Tickets zum Early-Bird-Preis.

Von Jennifer Dreher (@je_dreher)