Beschreibung im Lexikon

Kompetenzmodell

Was ist ein Kompetenzmodell?

Ein Kompetenzmodell ist ein Arbeitsmittel des Kompetenzmanagements. Es beschreibt die im Unternehmen vorhandenen und benötigten Kompetenzen. Das Festlegen und Messen der relevanten Kompetenzen sowie das Erstellen des Modells sind Aufgaben des Personalmanagements. Grundlage für den Aufbau eines Kompetenzmodells ist die Definition des Begriffs Kompetenz.

  • Kompetenz ist die Fähigkeit, sich im Prozess der Arbeit selbst zu organisieren.
  • Ein kompetenter Mitarbeiter kann kreative Lösungen für Herausforderungen des beruflichen Alltags erarbeiten.
  • Kompetenz ermöglicht selbst gesteuertes Handeln in offenen, komplexen und dynamischen Situationen.

Leitfaden für das Performancemanagement

Vier erfolgversprechende Strategien

Jetzt kostenfrei laden

Welche Kompetenzen beschreibt das Modell?

Im Kontext eines Unternehmens hat kompetentes Handeln vier wichtige Aspekte:

  • Personale Kompetenzen beschreiben die Fähigkeiten, gegenüber der eigenen Arbeit eine kritische, produktive und an Werten orientierte Haltung einzunehmen.
  • Fachliche und methodische Kompetenzen erfassen das fachliche Wissen. Sie beschreiben außerdem die Fähigkeiten, dieses Wissen kreativ zur Lösung von Problemen einzusetzen.
  • Soziale und kommunikative Kompetenzen beziehen sich auf die Fähigkeiten, aus eigenem Antrieb mit anderen zu kooperieren.
  • Aktivitätsorientierte Kompetenzen setzen personale, fachliche sowie sozial-kommunikative Fähigkeiten aktiv und zielorientiert ein.

Anhand der erfassten Kompetenzen legt ein Kompetenzmodell Anforderungen an die Mitarbeiter des Unternehmens fest.

Welche Aufgaben hat ein Kompetenzmodell?

Ein Kompetenzmodell setzt die Ziele des Unternehmens in Relation zu den Fähigkeiten der Mitarbeiter.

  • Das Modell orientiert sich an der Strategie des Unternehmens. Es berücksichtigt Leitbilder und Werte.
  • Im Mittelpunkt steht die Beschreibung von wesentlichen Kompetenzen, die zur Umsetzung strategischer Ziele notwendig sind.
  • Das Modell entwickelt sich mit den strategischen Zielen des Unternehmens weiter.
  • Die Beschreibung der Anforderungen an die Mitarbeiter erfolgt in einer gemeinsamen, für alle verständlichen Sprache.
  • Die Definition von eindeutigen Handlungsweisen erlaubt die Beobachtung und Überprüfung von Kompetenzen.
  • Die Festlegung der notwendigen Fähigkeiten ermöglicht gezielte Maßnahmen der Personalentwicklung.

Die für alle verständliche Dokumentation von Kompetenzen in einem Modell macht Fähigkeiten messbar und erlaubt ihre Beurteilung.

Wie hilft ein Kompetenzmodell der Unternehmensentwicklung?

Ein Kompetenzmodell unterstützt die strategische Planung in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens.

  • Das Modell ermöglicht die Auswahl des Personals.
  • Anhand der Beschreibung von Anforderungen lässt sich das Potenzial der Mitarbeiter einschätzen.
  • Die Definition notwendiger Fähigkeiten erlaubt die Beurteilung der Leistung.
  • Die Zuordnung von Kompetenzen zu Positionen erleichtert die Planung der Karriere.
  • Das Modell dient als Basis für Kompetenzanalysen anhand von Online-Assessments, Fremd- und Selbsteinschätzungen oder Interviews.

Wie entsteht ein Kompetenzmodell?

Es gibt unterschiedliche Formen von Kompetenzmodellen.

  • Ein generalisiertes Kompetenzmodell gilt für das gesamte Unternehmen. Es fasst die wichtigsten allgemeinen Kompetenzen zusammen, über die alle Mitarbeiter im Unternehmen verfügen müssen.
  • Spezialisierte Kompetenzmodelle entstehen auf der Basis der allgemeinen Kompetenzen. Sie beschreiben spezifische Fähigkeiten für einzelne Bereiche, Funktionen oder Vorgänge.

Voraussetzung für die Ausarbeitung eines Kompetenzmodells ist eine genaue Kenntnis der Strategien und Strukturen im Unternehmen. Im Vorfeld ist deshalb die Frage zu klären, wie sich das Unternehmen in den kommenden Jahren entwickeln soll. Im Mittelpunkt steht die Bestimmung von organisatorischen und strukturellen Voraussetzungen für die Bewältigung der Zukunft. Dazu gehört die Beschreibung der Prozesse, die für den Erfolg des Unternehmens wichtig sind. Auf der Grundlage der unternehmerischen Strategie erfolgt die zielorientierte Zusammenfassung der Fähigkeiten, die Mitarbeiter mitbringen müssen.

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang!

Jede Woche Berichte, Ideen, e-Books, Checklisten, Leitfäden, Studien, uvm.