Beschreibung im Lexikon

Personalstrategie

Ziele und Aufgaben einer Personalstrategie

Der Begriff Personalstrategie bezeichnet einen wichtigen Teilaspekt des Personalmanagements. Mit der Hilfe einer schlagkräftigen Strategie zur Gewinnung, Organisation und Führung von Personal stellen sich Betriebe so auf, dass sie optimale Voraussetzungen im Wettbewerb mit Konkurrenten erreichen. Damit kommt diesem Bereich des Workforce Managements eine zentrale Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens zu. Aus diesem Grund übernehmen Führungskräfte der obersten Hierarchieebene in kleineren Unternehmen diese Aufgabe selbst. In großen Konzernen unterstützen sie dabei Fachkräfte in Stabsstellen oder auch hoch qualifizierte Experten von Beratungsgesellschaften. Heute steht eine vielfältige Auswahl an Instrumenten bereit, die Managern bei der Entwicklung und Anwendung von Personalstrategien helfen.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Personalarbeit

Die Konzipierung einer Personalstrategie

Viele deutsche Unternehmen besitzen keine ausgefeilte Strategie für ihren Personalbereich. Dies trifft insbesondere auf kleine und mittlere Betriebe zu. Sie verschenken mit dem Verzicht auf eine Personalstrategie jedoch die Chance, sich wesentliche Wettbewerbsvorteile zu sichern und ihre Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten. Aus diesem Grund lohnt es sich für sie, eine derartige Strategie zu erstellen.

Am Anfang des Planungsprozesses steht stets die Erfassung der unternehmensinternen und -externen Rahmenbedingungen. Dazu gehören unter anderem die Wettbewerbssituation und die Personalintensität der Produktion. Anschließend formulieren die Verantwortlichen ein Leitbild für ihr Personalmanagement. In dessen Rahmen erfolgt dann die Festlegung von mittel- und kurzfristigen Zielen, die das strategische Personalmanagement umsetzen soll. Daraus lassen sich dann unkompliziert konkrete Handlungsanleitungen ableiten, für deren Umsetzung bestimmte Zeithorizonte vorzugeben sind. Am Ende der Entwicklung einer Personalstrategie stehen deren Dokumentation und die Mitteilung an betroffene Mitarbeiter.

Mindestens einmal im Jahr sollte eine Überprüfung der gewählten Personalstrategie vorgenommen werden. Dabei analysieren Führungskräfte, inwieweit es gelang, die gesetzten Ziele zu erreichen. Bei negativen Abweichungen sind entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen und Änderung der strategischen Personalplanung vorzunehmen.

Weitere zu berücksichtigende Aspekte

Heute herrscht Knappheit auf dem Markt für zuverlässige und motivierte Mitarbeiter, die über die erforderlichen fachlichen Qualifikationen und menschlichen Eigenschaften verfügen. Aus diesem Grund müssen Unternehmen bei Personalstrategien stets darauf achten, dass die Angestellten sich wertgeschätzt fühlen und im Unternehmen wertvolle Perspektiven für ihre weitere berufliche Laufbahn finden. Dafür sorgt die Einbeziehung der Personalentwicklung in das strategische Human Capital Management. Auf diese Weise können Betriebe erreichen, dass sich Mitarbeiter an ihr Unternehmen verstärkt binden.

Zu den Rahmenbedingungen, die ein Betrieb bei der strategischen Personalplanung einhalten muss, zählen auch die Prinzipien der Compliance. Dies ist zum Beispiel der Grundsatz, dass Führungsprozesse stets nachvollziehbar und transparent sein sollten. Auch die Vermeidung von Diskriminierungen aller Art sowie die strikte Beachtung aller einschlägigen gesetzlichen Vorschriften, wie beispielsweise des Arbeitsrechts oder des Datenschutzes, bilden einen wichtigen Teil des strategischen Personalmanagements unter Corporate Governance.

Nichts verpassen. Freuen Sie sich 1x im Monat auf Ihre Experten.

Aktuelle Insights, Interviews, Trends, Podcasts, Ebooks, Studien, uvm.