Zeitmanagement

Zeitmanagement – die Ressource Zeit optimal nutzen

Zeit ist eine wichtige Ressource, die begrenzt zur Verfügung steht. Deshalb ist ein geschickter Umgang mit verfügbarer Zeit ein zentraler Faktor im Arbeitsleben. Ein kluges Zeitmanagement erhöht die Produktivität des Einzelnen und von Unternehmen. Dabei stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, die zur Planung und Einteilung von Arbeitszeit dienen. Moderne Software nimmt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle ein.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Personalarbeit

Ziele von Zeitmanagement

Ausreichend Zeit ist eine notwendige Voraussetzung für alle Arbeiten und Projekte, ob im persönlichen Alltag oder im Arbeitsleben. Gleichzeitig handelt es sich dabei um eine Ressource, die sich, einmal verbraucht, nicht zurückgewinnen lässt. Hier setzt Zeitmanagement an. Sein zentrales Ziel besteht darin, vorhandene Zeit sinnvoll einzuteilen und effizient zu nutzen. Das sorgt für reibungslose Workflows und eine hohe Produktivität. Gleichzeitig ist es ein effektives Mittel gegen Stress und fördert eine gesunde Work-Life-Balance.

In diesem Zusammenhang geht es darum,

  • eine Übersicht über anstehende Arbeiten zu erhalten,
  • Aufgaben sinnvoll zu priorisieren,
  • Zeitfresser zu identifizieren und gezielt auszuschalten und
  • Projekte komplett zu bearbeiten und abzuschließen.

Was im ersten Moment einfach klingt, ist oft eine echte Herausforderung. Denn Zeitmanagement bedeutet auch, eingefahrene Muster und Routinen aufzubrechen. Zudem führt es nur zum Erfolg, wenn es dauerhaft und konsequent angewendet wird. Dafür sind Disziplin und eine klare Motivation notwendig.

Methoden im Zeitmanagement

Arbeitnehmern und Arbeitgebern stehen verschiedene Methoden des Zeitmanagements zur Verfügung. Dazu gehören die Eisenhower-Methode oder die 80:20-Methode (Pareto-Prinzip). Letztere beinhaltet, 80 Prozent der anstehenden Aufgaben in 20 Prozent der verfügbaren Zeit zu erledigen. Bei der Eisenhower-Methode findet eine Einteilung von Arbeiten in vier Kategorien statt. Ausschlaggebend dafür sind die beiden Parameter Wichtigkeit und Dringlichkeit.

Ein zentrales Element aller Methoden im Zeitmanagement ist eine klare Priorisierung. Außerdem betonen Experten die Bedeutung der Schriftlichkeit. Demnach ist das Ergebnis besser, wenn man die eigene Zeitplanung für größere und kleinere Zeiträume schriftlich festlegt. Im modernen Arbeitsleben findet in diesem Zusammenhang spezielle Software Anwendung. Das beginnt bei Tagesplanern und reicht bis hin zu ausgefeilten Programmen für die Strukturierung des Arbeitsalltags.

Eine geschickte Zeitwirtschaft lohnt sich auch in der Freizeit

Die Vorteile eines intelligenten Zeitmanagements lassen sich sogar abseits der Arbeit nutzen. So lassen sich dieselben Methoden anwenden, um anstehende Aufgaben im Haushalt und private Termine zu priorisieren und zu planen. Auf diese Art erhält der Alltag mehr Struktur. Eine einfache Kalendersoftware oder ein Kalender auf Papier genügen oft, um von den Vorteilen einer geschickten Einteilung von Zeit in der Freizeit zu profitieren.