Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Welche Shop-Lösung passt zu welchem E-Commerce Einsteiger?

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Bildschirm

Eine maßgeschneiderte Lösung? Sage Pay findet im neuen Leitfaden eine passende Lösung zu jedem Typen. Quelle: Sage.

Eine maßgeschneiderte Shop-Lösung? Sage Pay findet im neuen Leitfaden eine passende Lösung zu jedem Typen. Quelle: Sage.

[Gastbeitrag von Stefanie Sattler] Das Online-Geschäft brachte im letzten Winter beim Weihnachtsgeschäft in Deutschland Rekordumsätze von 10,3 Milliarden Euro – ein Wachstum von 24 Prozent im Vergleich zum vorherigen Jahr – und ließ den Einzelhändler ohne Online-Shop-Lösung weit hinter sich, berichtete das Handelsblatt. Viele Händler wollen sich dieses Geschäft nicht länger entgehen lassen und suchen nach einer passenden Shop-Lösung. Denn die Umsatz-Aussichten sind auch für dieses Jahr hervorragend. Als Hilfestellung für Online-Handel-Einsteiger haben die E-Payment-Experten von Sage Pay einen neuen 20 seitigen Leitfaden erstellt mit dem Titel „Von der Idee zum Online-Shop – Expertentipps für E-Commerce-Einsteiger“.

Spezielle Typen = Spezielle Anforderungen

Verschiedene Anwender, verschiedene Vorlieben! Nicht jede Shop-Lösung passt zu jedem Typen. Sage Pay zeigt worauf man achten sollte. Quelle: Sage.

Verschiedene Anwender, verschiedene Vorlieben! Nicht jede Shop-Lösung passt zu jedem Typen. Sage Pay zeigt worauf man achten sollte. Quelle: Sage.

„Wichtigste Erkenntnis aus den Recherchen für uns war: Jeder Gründertyp braucht eine ganz bestimmte Art von Shop-Infrastruktur“, sagt José Martinez-Benavente, Business Development Manager Germany bei Sage Pay, „für uns ergeben sich daraus sieben unterschiedliche Gründertypen, auf die sich E-Commerce-Dienstleister zielgenau einstellen sollten.“ Die verschiedenen Shop-Gründer benannte Sage Pay so:

Viele Einzelhändler wollen sich das Online-Geschäft nicht mehr entgehen lassen. Der neue Leitfaden von Sage Pay hilft den Einstieg zu finden. Quelle: Sage.

Viele Einzelhändler wollen sich das Online-Geschäft nicht mehr entgehen lassen. Der neue Leitfaden von Sage Pay hilft, den Einstieg zu finden. Quelle: Sage.

    • Der Nerd, der sich gerne selbst kreativ einen Shop zusammenstellt und bis ins kleinste Detail optimiert
    • Der Technikmuffel, der alles technikverwandte meidet und dankbar in kompetente Hände abgibt.
    • Der Sparfuchs, der durch eine günstige Online-Lösung, das meiste für sein Geschäft rausholen will.
    • Der Stratege, der zukunftsorientiert denkt, und eine nachhaltige Lösung sucht.
    • Der Einzelkämpfer, der alle Bereiche seines Geschäfts selbst stemmt, und daher wenig Zeit für die Einrichtung eines Shops hat.
    • Und dann gibt es noch den Quereinsteiger, der im Einzelhandel bereits ein alter Hase ist, im Offline-Bereich bereits über eine Infrastruktur verfügt und jetzt den Sprung in den Online-Handel wagt.

Eine passende Lösung für jeden Typ All diese Anwendertypen stehen allerdings vor der gleichen Wahl, wenn es Shop-Lösungen geht. Es kristallisieren sich prinzipiell drei verschiedene Lösungen als Möglichkeit für den E-Commerce Einsteiger heraus – je nach Vorliebe und technischer Affinität:

  • Eine Cloud-Lösung, die meist monatlich mietbar ist und über einen Webbrowser angeboten wird. Eine gute Entscheidung z.B. für den Technikmuffel oder den Einzelkämpfer.
  • Eine Open-Source-Lösung, ist kostenlos, liegt auf dem eigenen Server und lässt sich frei nach Belieben einrichten – ideal für den Nerd oder für den Kontrollfreak geeignet – sofern letzterer das technische Knowhow hat.
  • Oder eine Lizenz-Lösung, die zwar etwas kostet, aber viele Features und Dienstleistungen obendrauf bietet. In Zusammenarbeit mit einer Web-Agentur empfiehlt sie sich z.B. besonders dem Strategen.

Von Stefanie Sattler (Sage Pay)