Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Welchen Nutzen bietet mir als Finanzchef ein ERP-System?

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren

Welchen Nutzen bietet mir als Finanzchef ein ERP-System?

Die aktuellen Zahlen immer im Blick: Das passende ERP-System erleichtert Finanzchefs die Arbeit. Quelle: Sage.

Die aktuellen Zahlen immer im Blick: Das passende ERP-System erleichtert Finanzchefs die Arbeit. Quelle: Sage.

[Gastbeitrag von Benoit Gruber] Führungskräfte im Finanzbereich werden immer häufiger aufgefordert, sich in verschiedenste Projekte innerhalb ihres Unternehmens einzubringen und so mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen zum strategischen Wachstum beizutragen. Dies bedeutet jedoch, dass sie sich komplexen Herausforderungen stellen und dazu alle ihnen zur Verfügung stehende Werkzeuge nutzen müssen. Erst dann können sie vernünftige Entscheidungen aufgrund belastbarer Informationen treffen.

Vor diesem Hintergrund können Investitionen in ERP-Lösungen für einen CFO (Chief Financial Officer) den entscheidenden Unterschied machen. Zahlreiche Unternehmen, kleinere wie größere, setzen bereits auf ERP-Software, um einen besseren Überblick zu erhalten und ihre Geschäftsabläufe zu kontrollieren. Trotzdem gibt es noch viele, denen eine integrierte Lösung helfen würde, die aber vor Implementierung, Training und Budgetfragen zurück schrecken. Damit lassen sie sich jedoch effizientere Abläufe, belastbare Informationen und Kostenvorteile entgehen. Sie sollten sich die Frage stellen, wie ERP-Systeme zur Wertschöpfung ihres Unternehmens beitragen und gleichzeitig ihre Arbeit einfacher machen können.

Was sind die größten Befürchtungen der CFOs?

Laut einer Befragung von Korn/Ferry International 2013 macht sich mehr als die Hälfte der CFOs (51,8 Prozent) Gedanken über das Ertragswachstum in ihrem Unternehmen. 37,6 Prozent sind besorgt darüber, wie sie den gesetzlichen Änderungen Schritt halten können. Zudem befürchten 24,7 Prozent der befragten Finanz-Chefs, ihre Quartalsziele nicht zu erreichen. Weitere 24 Prozent sind über das unternehmensweite Risikomanagement besorgt. Selbst bei besserer Wirtschaftslage, liegt es klar auf der Hand, dass CFOs viel zu tun haben werden, um die Finanzen des Unternehmens effektiv zu leiten. Zum Beispiel werden sich neue Expansionsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen eröffnen. Aber Unternehmen müssen zuerst intern mehr Klarheit schaffen.

ERP-Lösungen – alles auf einen Blick

Ein ERP-System liefert in Echtzeit einen ganz genauen Einblick in die Abläufe innerhalb der Finanzabteilung und andere Zweige des Unternehmens. So lassen sich zum Beispiel Erträge und Aufwendungen effektiver abwickeln. Bestellungen von Kunden können dank ERP überwacht und auch Bestände innerhalb des Unternehmens gesteuert werden. Der Finanzchef ist so in der Lage, exakt zu erkennen, was im Unternehmen ein- und ausgeht sowie wo und wann – sodass er Budget und Prognosen entsprechend aufstellen kann.

Budgets und Prognosen lassen sich dank ERP Systemen einfach erstellen. Quelle: Sage.

Budgets und Prognosen lassen sich dank ERP-System einfach erstellen. Quelle: Sage.

Im Idealfall hat der CFO so Zugang zu allen relevanten Informationen an einem Ort. Und genau hier bieten ERP-Lösungen einen Mehrwert. Datensilos nutzen Finanzchefs nur wenig – sie müssen ihre Entscheidungen auf Grundlage einer Reihe unterschiedlicher Variablen treffen, wobei sich alle jeweils wieder gegenseitig beeinflussen. Mit der Zentralisierung der Daten in einem ERP-System wird dieses Hindernis überwunden und sichergestellt, dass alle relevanten Faktoren berücksichtigt werden. Diese Lösungen tragen zudem zur Genauigkeit der Informationen bei, da sie Anomalien und Fehler aufdecken. Ein ausschlaggebender Vorteil, wenn es um das Cash Management geht – vor allem, weil CFOs in der Regel für beträchtliche Budgets verantwortlich sind. Selbst kleinere Fehler bei Daten, die als Grundlage einer Entscheidung dienen, können extreme Kosten verursachen, wenn sie sich häufen.

ERP bietet CFOs einen Nutzen

Benoît Gruber ist Head of Brand & Corporate Communications für Sage in Europa. Quelle: Sage.

Benoît Gruber ist Head of Brand & Corporate Communications des Geschäftsbereichs gehobener Mittelstand in Europa. Quelle: Sage.

In puncto Unternehmenskosten ermöglicht das Einführen eines ERP-Systems Einsparpotenziale auszumachen. Mit der Integration von Daten aus allen Abteilungen eines Unternehmens werden manche Systeme und Prozesse überflüssig. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Beispielsweise machen ERP-Systeme die manuelle Abwicklung von Rechnungen und Bestellungen überflüssig, sodass sich Mitarbeiter in Finanzabteilungen auf andere Aufgaben konzentrieren können, die einen Mehrwert bieten. Ganz gleich, ob sich ein Unternehmen sich für ein ERP-System als lokal installierte, als Software-as-a-Service- (SaaS) oder als Cloud-Lösung entscheidet, das Prinzip ist dasselbe. Eine ERP-Lösung bietet einen kosteneffektiven Weg, Daten zu sammeln, zu verwalten und zu analysieren und macht es möglich, diese Daten für die Entscheidungsfindung in der Vorstandsetage zu nutzen.

Mehr Informationen zur ERP-Lösungen für Finanzchefs im Mittelstand:

Von Benoît Gruber

Schreiben Sie einen Kommentar