search icon

Produktionsplanung Software: Damit es in der Produktion rund läuft

Sie wollen Fehlbestände vermeiden und Ihre Umsätze maximieren? Gar nicht so einfach, denn die Produktionsabläufe sind komplex. Sage schafft hier Abhilfe: Mit unseren ERP-Lösungen optimieren Sie Ihre Produktionsplanung im Handumdrehen und können langfristig höhere Gewinne erzielen.

Warum brauchen Produktionsunternehmen spezielle ERP-Systeme?

Produktionsunternehmen haben hohe und vor allem ganz spezielle Anforderungen an eine ERP-Software. Das liegt daran, dass hier viele komplexe Prozesse ablaufen und die Produktion eng mit vielen Abteilungen zusammenarbeitet. Die Antwort darauf sind moderne ERP-Systeme mit besonderen Funktionen. Dank dieser behalten Sie auch abteilungsübergreifend die volle Kontrolle über die Prozesse.

Hier eine Übersicht der wesentlichen Merkmale, über die ein ERP System für produzierende Unternehmen verfügen sollte:

  • Ein ERP System decket alle relevanten Produktionsprozesse ab, wie etwa die Kalkulation, Disposition, Auftragsbearbeitung, Fertigungssteuerung und -planung, Qualitätsmanagement und noch mehr.
  • Es integriert die Bereiche Finanzen und Controlling, dazu zählen Budgetierung, Kostenrechnung, Kostenvergleiche.
  • Es unterstützt Sie dabei, die vorgeschriebenen Standards, wie ISO oder GMP, einzuhalten.
  • Es nutzt eine zentrale Datenbank.
  • Es ermöglicht Ihnen und Ihren Mitarbeitern, mobil auf alle Daten und Funktionen zuzugreifen.
  • Es verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche, dank der sich die Software leicht bedienen lässt.
  • Es lässt sich individuell anpassen und entsprechend der Bedürfnisse des Unternehmens erweitern (Skalierbarkeit).

Welche Vorteile hat eine spezielle ERP Produktionsplanung Software gegenüber einem herkömmlichen ERP-System?

Eine spezielle Produktionsplanungssoftware versetzt Sie in die Lage, die Planung und die Steuerung Ihrer Fertigung zu optimieren. Und so profitieren Sie im Detail von einer Software für die Produktionsplanung:

  • Die Prozesse laufen effizienter.
  • Die Durchlaufzeiten verringern sich.
  • Sie sparen Produktionskosten.
  • Sie verbessern die Kontrolle und die Qualitätssicherung.
  • Sie erhöhen die Qualität Ihrer Produkte.
  • Sie können die Produktion besser planen, etwa mithilfe der Funktionen Disposition & Fertigungssteuerung.
  • Sie liefern schneller.
  • Sie sorgen dafür, dass Ihr Kunden zufrieden sind.

Anbieter für Produktionsplanungssoftware im Vergleich: Sage ist regelmäßig Testsieger

Sage Buchhaltungssoftware Siegel

Was muss eine gute Produktionsplanung Software können? – Ein Vergleich lohnt sich

Auf dem Markt gibt es heute eine Vielzahl an ERP-Lösungen. Manche der ERP-Systeme decken viele verschiedene Anwendungsfälle ab, während wieder andere auf ganz spezielle Branchen ausgerichtet sind. Da fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Doch völlig unabhängig von der Branche sollte eine Produktionsplanungssoftware eine Reihe von Funktionen bieten. Wir stellen Ihnen die wichtigsten 10 Funktionalitäten vor. Diese helfen Ihnen dabei, die Effektivität und die Effizienz Ihrer Produktionsprozesse zu maximieren:

Mithilfe der ERP Produktionsplanung sollten Sie leicht Produktionspläne erstellen und verwalten können. So sind Sie sicher, dass sie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort über die nötigen Ressourcen, wie Maschinen, Materialien und Mitarbeiter, verfügen.
Das Tool versetzt Sie in die Lage, den Lagerbestand an Rohstoffen, Halbfertigprodukten und Fertigprodukten zu verfolgen. So behalten Sie den Überblick und stellen Sie sicher, dass die die benötigten Materialien stets verfügbar sind.
Sie können mithilfe der Software die Fertigstellungstermine und die Liefertermine planen. Zugleich berücksichtigen Sie die Kapazität Ihrer Produktionsanlagen und -ressourcen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Ware rechtzeitig produziert ist und Sie sie pünktlich an die Kunden liefern können.
Es muss möglich sein, den Bedarf an Rohstoffen und anderen Materialien zu berechnen. Nur so lässt sich sicherstellen, dass sie rechtzeitig verfügbar sind.
Die Software sollte die Produktion in Echtzeit überwachen können, um sicherzustellen, dass die Produktion nach Plan verläuft und eventuelle Probleme und Engpässe rechtzeitig erkannt werden.
Die Software sollte in der Lage sein, Qualitätskontrollen durchzuführen und sicherzustellen, dass die hergestellten Produkte den Anforderungen entsprechen.
Mithilfe des ERP-Systems können Sie die Kosten der Produktion kontrollieren und verwalten. Nur durch eine Kostenkontrolle können Sie sichergehen, dass die Produktion rentabel ist.
Die Software sollte in der Lage sein, Daten aus der Produktion zu sammeln und zu analysieren. So lassen sich Trends und die Bereiche aufzeigen, in denen Verbesserungspotential besteht.
Die Software sollte einfach zu bedienen und zu konfigurieren sein, um sicherzustellen, dass Benutzer schnell auf die benötigten Informationen zugreifen und Aufgaben ausführen können.
Die Produktion findet nicht isoliert statt. Sie steht vielmehr in Verbindung mit anderen Bereichen, wie etwa der Warenwirtschaft, dem CRM, den Finanzen und der Buchhaltung. Die Produktionsplanungssoftware muss sich mit diesen anderen Systemen verknüpfen lassen. Nur so lässt sich ein nahtloser und verlustfreier Datenaustausch gewährleisten. Moderne Formate wie DATEV ermöglichen es, die relevanten Daten auch an den Steuerberater zu übermitteln.

Jetzt kostenfreies Infopaket zur ERP Produktionsplanung herunterladen

1. E-Book Praxisleitfaden ERP Auswahl

Dieser Leitfaden Zeigt Ihnen, wie Sie in 6 Schritten zu Ihrer passenden ERP Lösung gelangen.

2. E-Book Schritt für Schritt zur passenden ERP-Lösung

Erfahren Sie in unserem Praxisleitfaden, wie Sie Schritt für Schritt zur passenden ERP-Lösung gelangen – von der Auswahl bis zur Implementierung.

3. Produktbroschüren Sage 100, Sage X3 & Sage b7

Was können die Sage ERP Produkte für Sie tun? Erfahren Sie was Sage 100, Sage X3 und Sage b7 in Ihrem Unternehmen leisten können.

Sie entscheiden: Was ist für Sie die beste ERP Produktionsplanung Software?

Sage bietet für jede Unternehmensgröße und jede Branche die passende Software mit integriertem Planungstool für Ihre Produktion:

Sage 100

Die konfigurierbare ERP-Software inklusive Auftragsbearbeitung für mittelständische sowie kleine Unternehmen mit individuellen Anforderungen.

  • Rechnungswesen für Anlagenbuchhaltung, Controlling, Zahlungsverkehr u. v. m.
  • Warenwirtschaft für Einkauf, Verkauf und Lager
  • Produktion in Einzel-, Projekt- und Serienfertigung
  • Integriertes Kundenmanagement (CRM), Dokumentenmanagement (DMS), E-Commerce- und HR-System
  • Flexible Anpassung an Ihre Bedürfnisse durch individuelle Konfiguration
  • Lokale Desktopinstallation oder Verfügbarkeit in der Cloud

Sage b7

Die spezialisierte ERP-Lösung für alle Zweige der Fertigungsindustrie inkl. diskreter Fertigung.

  • Anpassbare Lösung für den Apparate-, Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau auf Modulbasis 
  • Grafische Produktionsplanung mit Auftragsterminierung und Visualisierung von Fertigungsauftragsstrukturen 
  • Erfüllt alle abteilungsspezifischen Anforderungen (z. B. des Material-, Produktions- und Unternehmensmanagements) 
  • Variantenverwaltung und Konfiguration von Fabrikaten angepasst an Kundenwünsche 
  • Visualisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen mithilfe des Workflowmanagers

Sage X3

Finanz- und ERP-System für den wachsenden und international tätigen Mittelstand. Schneller, intuitiver, flexibler.

  • Funktionale Abdeckung sämtlicher Bereiche, von Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung über Anlagenverwaltung bis zu Einkauf, Lager, Verkauf, CRM und Fertigung 
  • Mehrdimensionales Reporting in Echtzeit 
  • Unterstützung mehrerer Sprachen und Währungen, Unternehmen, Standorte sowie Gesetzgebungen 
  • Mobiler, webbasierter Zugriff für den Abruf wichtiger Unternehmensdaten – immer und überall und über jedes Gerät 
  • Flexibel anpassbar, skalierbar und durch Drittlösungen erweiterbar 
  • On-Premise, über Hosting oder in der Public Cloud verfügbar

Mehr Antworten auf Fragen rund um Produktionsplanung, ERP- und PPS-Systeme

In der Produktionsplanung dreht sich alles darum, die Produktion der Waren und Leistungen effektiv und effizient zu organisieren. Das beginnt bei der Ermittlung der benötigten Materialien und Ressourcen. Diese ermitteln die zuständigen Mitarbeiter auf der Basis der Kundenaufträge, von Verkaufsprognosen und Lagerbeständen. Im Rahmen der Kapazitätsplanung ermitteln sie dann, welche Produktionskapazität nötig ist. Hierbei geht es um die Arbeitskräfte, ebenso wie um Maschinen, Werkzeuge und Materialien.

Dann wird der Produktionsplan erstellt. Dieser Plan zeigt auf, in welcher zeitlichen Reihenfolge die Aufträge und die einzelnen Arbeitsgänge ablaufen sollen. Planabweichungen lassen sich schnell feststellen und somit lässt sich bei Bedarf rasch gegensteuern.

Neben der Produktionsplanung sorgt auch die Produktionssteuerung dafür, dass die Prozesse in der Produktion möglichst reibungslos und effizient ablaufen. Beide Bereiche sind Teile des operativen Produktionsmanagements.

PPS-System steht für Produktionsplanungs- und Steuerungssystem. Unternehmen setzen es dazu ein, um ihre Produktionsprozesse zu optimieren und die Effizienz in der Fertigung zu steigern. Mithilfe eines PPS-Systems können sie die Produktionsabläufe optimal planen, steuern und kontrollieren. Dabei unterstützt es den gesamten Prozess, von der Angebotsbearbeitung über die Fertigungsüberwachung bis zur Auslieferung der Ware. Es koordiniert die Ressourcen- und die Kapazitätsplanung, die Materialbedarfs- und die Arbeitsplanung sowie die Termin- und Auftragssteuerung.
 
Darüber hinaus trägt es die relevanten Daten in einer zentralen Datenbank zusammen. Mit einem PPS-System können Produktionsunternehmen die Ressourcen, wie etwa Mitarbeiter, Maschinen und Materialien, effizienter einsetzen. Sie senken den Materialverbrauch, steigern die Produktivität und vermeiden Engpässe. Ein PPS macht Unternehmen flexibler und sorgt dafür, dass sie sich schneller an geänderte Rahmenbedingungen anpassen können.

Bei einem PPS-System geht es ausschließlich um die Steuerung und Überwachung von Produktionsprozessen und -ressourcen. Der Fokus liegt also ganz klar auf der Optimierung der Produktion. Deshalb werden PPS-Systeme in der Regel von produzierenden Unternehmen eingesetzt. Dazu zählen etwa Unternehmen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Lebensmittel-, der Pharma- und der chemischen Industrie.
 
Ein ERP-System ist ein integriertes Software-System, das alle Geschäftsprozesse des Unternehmens verwaltet: von der Finanzbuchhaltung über das Personalwesen, die Beschaffung und den Vertrieb bis hin zum Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Ein ERP-System umfasst aber in der Tegel auch Funktionen zur Produktionsplanung und Steuerung. So lassen sich auch mit ihm Aufträge erfassen und verwalten, die Bestände kontrollieren und Materialbedarfe berechnen. Ein ERP- stellt wie ein PPS-System Informationen zur Verfügbarkeit von Produktionsressourcen bereit. Der Vorteil eines ERP-Systems: Es setzt ganzheitlich an und eignet sich deshalb für Unternehmen aller Branchen.

Ja, auf dem Markt wird auch kostenlose Produktionsplanungssoftware angeboten. Diese bietet in der Regel die Basis-Funktionen, die Unternehmen zur Planung und Überwachung der Produktionsprozesse benötigen. Für kleine Unternehmen oder Start-ups mögen diese zu Anfang ausreichen. Das ändert sich jedoch spätestens, wenn das Unternehmen und damit seine Anforderungen wachsen. Dann bietet eine Produktionsplanung Freeware oftmals nicht mehr die benötigten Funktionen. Diese muss es dann entweder doch noch hinzukaufen oder zu einem kostenpflichtigen ERP-System wechseln. Ein Unternehmen sollte deshalb sorgfältig seine Anforderungen prüfen, bevor es sich für eine kostenfreie Produktionsplanungssoftware entscheidet.

Die Produktionsplanung ist ein wichtiger Bestandteil des Produktionsmanagements in einem Unternehmen. Eine Produktionsplanungssoftware ermöglicht es, die Produktionsabläufe eingehend zu planen und exakt zu terminieren. Mithilfe der Funktionalitäten einer solchen Software können Unternehmen die Ressourcen effektiv zuweisen und effizient arbeiten. Eine moderne Software ermöglicht es ihnen, ihre Produktion zu optimieren. Darüber hinaus lassen sich aufgrund der Automatisierung vieler Vorgänge erfolgreich menschliche Fehler reduzieren. Hier die wesentlichen Gründe, warum eine Produktionsplanung Software für Unternehmen so wichtig ist:

  • Sie steigert die Produktionskapazität.
  • Sie verbessert die Produktqualität.
  • Sie reduziert die Kosten.
  • Sie optimiert die Lieferzeiten.

Eine Produktionsmanagement Software ist somit ein wichtiges Tool für jedes Unternehmen, das ebenso effektive wie effizient produzieren möchte.

Feedback