Beschreibung im Lexikon

Coaching

Coaching für die Entwicklung von Führungspersönlichkeiten

Unternehmen setzen professionelles Coaching gezielt ein, um die Arbeitsabläufe zu optimieren. Führungskräfte, wie zum Beispiel Abteilungs- und Bereichsleiter, aber auch wichtige Fachkräfte auf Stabsstellen erhalten diese Art von spezieller Förderung. Sie umfasst viele verschiedene Aspekte und soll dafür sorgen, dass der Arbeitnehmer seiner großen Verantwortung im Unternehmen stets gerecht wird.

Dabei nehmen die sogenannten Soft Skills einen großen Raum ein. Während Mitarbeiter auf gehobenen Positionen in aller Regel über ein hervorragendes Fachwissen verfügen, mangelt es ihnen oft an sozialen Fähigkeiten. Dazu zählen insbesondere:

  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Empathie
  • Interkulturelle Kompetenz

Diese Faktoren bilden die Basis von Führungsstärke und lassen sich durch Coaching wirkungsvoll vermitteln. Leitende Angestellte erlernen durch Coaching-Kurse, wie sie sich in Standardsituationen im Umgang mit ihren Teams und Vorgesetzten konstruktiv verhalten. Dazu gehören zum Beispiel Konflikte um die Verteilung von Kompetenzen und Zuständigkeiten. Genauso dient das Coaching der Vermittlung von empfehlenswerten Verhaltensmustern, die bei Gesprächen mit Kunden und anderen Geschäftspartnern Erfolg versprechen. Oft ist eine derartige maßgeschneiderte Förderung erforderlich, wenn ein Mitarbeiter einen großen Karriereschritt macht. Coaching kann sich dann als sehr sinnvoll erweisen: Es hilft dem Mitarbeiter dabei, seine neue Position angemessen auszufüllen, die mit sehr viel mehr Führungsverantwortung verbunden ist.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Personalarbeit

Die Coaching-Methoden

Heute existieren viele verschiedene Ansätze, die zu einer Verbesserung des Führungsverhaltens führen. Grundsätzlich geht es bei einer entsprechenden Betreuung immer darum, ein adäquates Rollenverständnis der eingenommenen beruflichen Position zu erwerben und dies bei jeder beruflichen Handlung und Aktion zu berücksichtigen.

Dabei bewährt sich ein ganzheitliches Coaching, das auf die individuellen Bedürfnisse und den Charakter der Führungskraft viel Rücksicht nimmt. In Einzelgesprächen analysiert die Führungskraft mit Unterstützung des Coachs seine beruflichen Probleme und Lernfelder, wie zum Beispiel immer wieder entstehende Missverständnisse mit Kollegen oder die Unfähigkeit, alle Mitarbeiter effizient in ein Team zu integrieren. Dabei erarbeiten sie verschiedene Lösungsansätze. Deren Umsetzung in den beruflichen Alltag ist ebenfalls Gegenstand der Coaching-Gespräche.

Neben beruflichen Aspekten greifen viele Coaches auch das Thema Work-Life-Balance auf. Sie vermitteln ihren Kunden, wie wichtig es ist, auf ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Entspannungsphasen zu achten. Außerdem zeigen sie auf, welche Freizeitgestaltung besonders geeignet ist, um Erholung zu finden und so die Arbeitskraft langfristig zu erhalten.

Coaching-Anbieter

Da es sich beim Coach um keine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung handelt, kann jedermann derartige Dienstleistungen auf den Markt bringen. Aus diesem Grund besteht die Gefahr, bei der Suche nach einem Coach an nicht ausreichend qualifizierte und unseriöse Anbieter zu geraten. Um dies zu vermeiden, beauftragen viele Unternehmen ausschließlich Coaches, die im DBVC (Deutscher Bundesverband Coaching e. V.) organisiert sind.

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang!

Jede Woche Berichte, Ideen, e-Books, Checklisten, Leitfäden, Studien, uvm.