Wissen, was im Lager abgeht: So haben Sie jeder Zeit einen aktuellen Stand

Vor · 3 Minuten zu lesen

Serie „Digitalisierung im Unternehmen“ Teil 6:

Moderne Lagerhaltung und effiziente Logistik haben sich zu wichtigen Wettbewerbsfaktoren entwickelt. Konfrontiert mit neuen Herausforderungen wie kürzeren Bestellzyklen und geringeren Stückzahlen, müssen Unternehmen ihre bisherigen Strategien überdenken. Lieferbereitschaft und Durchlaufzeiten gehören auf den Prüfstand. Ebenso ist es notwendig, die Leistungsfähigkeit vorhandener Lager- und Kommissioniersysteme an die künftigen Erfordernisse anzupassen. Das bedeutet: In den Bereichen Lager und Logistik spielen Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Rentabilität eine zunehmend wichtigere Rolle. Denn welches Unternehmen kann es finanziell noch schultern, überdimensionierte Lagerflächen vorzuhalten und viel totes Kapital in Form von Waren, die sich nur schlecht umschlagen, ungenutzt liegenzulassen?

Herkömmliche Arbeitsweisen geraten vor diesem Hintergrund häufig ans Limit. So reichen beispielsweise die voll- oder halbautomatische Einlagerung über Barcode oder das manuelle Erstellen von Picklisten auf Papier nicht mehr aus, um den aktuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Auch das Einlagern von Teilen bis zur Kommissionierung, wobei anhand der betreffenden Picklisten die bestellten Güter zusammengestellt werden, mutet im digitalen Zeitalter etwas antiquiert an.

Checkliste: So kommt Ihr Lager digital in Schwung

Jetzt kostenfrei laden

Schnell, effizient und jederzeit unter Kontrolle

Vor allem, wenn Sie wissen, was heute bereits machbar ist. Nach erfolgter Digitalisierung wird unter anderem der Lagerbestand automatisch optimiert, die Lagerware deutlich weniger und dank RFID, einer innovativen Technologie zur Identifizierung und Ortsbestimmung, haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Ware.

Die Investition in intelligente Lösungen auf digitaler Basis rechnet sich auf jeden Fall. So sind automatisierte Systeme in der Lage, den Warenfluss bedarfsgerecht zu steuern. Ankommende Produkte werden sofort gescannt und anschließend automatisiert ins Lager eingeordnet. Jede Bewegung im Lager wird registriert, auch das Verpacken und Abfertigen der Waren läuft automatisch. Damit beschleunigen Sie nicht nur die Auftragsabwicklung, sondern können zudem noch Personalkosten einsparen.

Mit Hilfe fortschrittlicher Systeme sind Sie jederzeit über alle Abläufe im Bilde – auch in der komplexesten Lagerhaltung. Informationen in Echtzeit schaffen die Voraussetzung, den Lagerbestand optimal zu halten. Die Bewertung erfolgt nach FIFO, LIFO, WAC und MAC. Chargen und Seriennummer stehen zur Nachverfolgung bereit. Und die scannergestützte Datenerfassung reduziert den Arbeitsaufwand beachtlich.

Verbesserte Abläufe beim Kommissionieren

Auch die Mitarbeiter in der Kommissionierung profitieren. Denn durch die mobile Datenerfassung können sie nun über die direkte Verbindung zum Lagerverwaltungssystem per Tablet oder Smartphone stets den aktuellen Status des Bestandes abfragen. Weitere Tools wie RFID für eine automatisierte Identifikation der Waren helfen, Fehler zu vermeiden. So ist sichergestellt, dass der Kommissionierer stets am richtigen Platz den verlangten Artikel entnimmt.

Generell besteht die Möglichkeit, die gesamte Organisation und Abwicklung im Kommissionierbereich wesentlich effektiver zu gestalten. Was halten Sie zum Beispiel davon, einen Leitstand zu errichten, über den die Auswahl und Zuordnung von Vertriebsauftragspositionen sowie Fertigungsmaterialien gesteuert wird? Auch Versorgungsaufträge zu einer Kommissionsliste zusammenzustellen oder Daten aus der Kommission unterschiedlich nach Bedarf zu sortieren, lässt sich digital problemlos realisieren.

Alles automatisch im Versand

Auch im Versand eröffnen sich durch die Digitalilserung von Prozessen erhebliche Optimierungspotentiale. Vielfach ist es heute noch so, dass der Versand lediglich mit einer einfachen Benachrichtigung an den Empfänger ohne Nachverfolgung durchgeführt wird. Mit der Digitalisierung verfügen Sie über das volle Leistungsprogramm. Sämtliche Versandpapiere, Belege, Bestätigungen, Rechnungen und Statusmeldungen von Lieferanten und Kunden werden über den elektronischen Datenaustausch EDI automatisch übermittelt. Die Rückverfolgung der Sendung reicht bis zum Zielort. Selbst für die elektronische Zollabwicklung ist Ihr neues System professionell gerüstet.

Serie Digitalisierung im Unternehmen:

In unserer Serie informieren wir Sie darüber, wie sich Digitalisierung innerhalb der Unternehmensbereiche vollzieht, wie sich bereichsübergreifende Prozesse optimieren lassen und wie Sie Ihr Unternehmen zukunftsfähig machen können, erfahren Sie in unserer kommenden Serie „Von der Bestellung zum Kunden: Digitalisierung im Unternehmen“.

Nichts verpassen. Erhalten Sie 14-tägig unsere Blog-Auslese in den Posteingang.

32.500+ nutzen bereits unser Unternehmerwissen. Was ist mit Ihnen?

Schreiben Sie einen Kommentar