Elster

Die elektronische Steuererklärung ELSTER

1996 beschäftigte sich die oberste Finanzbehörde erstmals mit der Idee, eine elektronische Steuererklärung zur Vereinfachung des Systems der Steuerabgabe und -erfassung einzuführen. In den darauffolgenden Jahren übernahm das Bayerische Landesamt für Steuern in München als bundesweiter Koordinator die Entwicklung des ELSTER-Verfahrens. Heute werden bereits 20 Millionen Steuererklärungen in der Bundesrepublik Deutschland mit dem ELSTER-Verfahren übermittelt. ELSTER ist eine Apronym aus den Worten ELektronische STeuerERklärung.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Buchhaltung

Wie funktioniert ELSTER?

Mit ELSTER ist es allen Steuerbürgern möglich, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer-Voranmeldung oder Lohnsteuer-Anmeldung online über das Internet abzugeben. Seit 2005 ist die Nutzung von ELSTER für alle steuerpflichtigen Arbeitgeber und Unternehmer verpflichtend. Sie müssen die Lohnsteueranmeldungen und Umsatzsteuer-Voranmeldungen elektronisch abgeben. Auch die Lohnbescheinigungen der Arbeitnehmer müssen über das ELSTER-System erstellt werden.

Um ELSTER zu nutzen, gibt es verschiedenen Optionen. Manche steuerverarbeitende Software, zum Beispiel DATEV, hat eine Schnittstelle zu ELSTER bereits integriert. Damit lassen sich mit entsprechenden Zugangsdaten direkt aus der Software heraus die Steuerdaten elektronisch übermitteln. Zusätzlich kann sich jeder Steuerpflichtige auf dem Internetportal ELSTER-online registrieren. Dafür benötigt man die persönliche Steueridentifikationsnummer. Durch eine Authentifizierung wird die Sicherheit bei der Übermittlung der Steuerdaten sichergestellt. Einmal registriert, legt der Steuerzahler ein Steuerprofil an, in dem er alle grundsätzlichen Daten zunächst hinterlegt. In der Folge braucht er nur noch seine jeweiligen Steuerwerte einzutragen und die Daten zu übermitteln. Die Bearbeitung wird damit stark vereinfacht. Es ist auch möglich, sich eine Steuerberechnung vorab durchführen zu lassen. So kann das Ergebnis der Steuererklärung sehr genau vorausgesagt werden.

Möglichkeiten der Authentifizierung bei ELSTER

Bei der Registrierung zu ELSTER unterscheidet man zwischen drei Arten der Authentifizierung.
ELSTERBasis stellt einen kostenlosen Dienst zur Verfügung, der über den normalen Webbrowser genutzt werden kann. Voraussetzung ist allerdings, dass im Browser Java-Script aktiviert ist. Der Benutzer erhält eine Authentifizierungsdatei zugeschickt, die er auf seinem Computer abspeichert. Möchte er sich in das ELSTER-Portal einloggen, muss er seine Benutzerdaten angeben und auf die Authentifizierungsdatei verweisen können. Diese Form des Zugangs wird mit einer hohen Sicherheitsstufe bewertet.

ELSTERSpezial bietet ebenfalls ein kostenloses Zertifikat an, allerdings kauft der Anwender in diesem Fall einen speziellen Sicherheitsstick. Auf dem Stick werden die Authentifizierungsdaten gespeichert. Die Bewertung der Sicherheit für dieses Authentifizierungsverfahren wird als sehr hoch eingestuft. Die Kosten belaufen sich auf knapp 45 Euro für den Sicherheitsstick.

ELSTERPlus bietet mit der Registrierung und Nutzung einen erweiterten Funktionsumfang. Zusätzlich zur Abgabe diverser Steuererklärungen ist hier auch eine Steuerkonto-Abfrage möglich. Die Kosten für diese Registrierung rangieren zwischen 50 und 150 Euro. ELSTERPlus ist besonders für alle geeignet, die professionell im Bereich Steuern arbeiten, wie zum Beispiel Steuerberater.