Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Unternehmensnachfolge und Diversität – die Vorteile von mehr Vielfalt in Ihrem Team

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren

Unternehmensnachfolge und Diversität – was hat das miteinander zu tun? Eine ganze Menge, denn als Unternehmensnachfolger ist es für Sie von entscheidender Bedeutung, Ihr Team optimal aufzustellen, zu motivieren und hinter Ihrem Rücken zu wissen. Vielfalt ist dabei nicht bloß eine gesellschaftliche Frage und wünschenswert, sondern birgt zahlreiche Vorteile für Ihr neues Unternehmen. Damit Sie von Anfang an auf Erfolgskurs gehen und den Stakeholdern Ihre Kompetenz als zukunftsorientierte Führungskraft beweisen, lohnt sich also ein Blick auf dieses wichtige Thema. Aber worum geht es dabei genau?

Diversität hat viele Gesichter

Was gehört alles zur Diversität? Nicht nur die Förderung von Frauen – auch wenn die meisten an diese zweifelsfrei wichtige Maßnahme zuerst denken. Die Gleichstellung aller Geschlechter ist nur ein Faktor bei der Berücksichtigung von Vielfalt: Auch die Inklusion von Personen unterschiedlicher kultureller, sozialer und ethnischer Herkunft, Menschen mit Behinderung, mit verschiedenen Lebenserfahrungen oder in möglichst vielen Altersstufen gehört dazu. Was nicht dazugehört, ist jegliche Form der Diskriminierung und Ausschließung, sei es aufgrund von Geschlechtsidentität, Aussehen, Religion, Nationalität, Weltanschauung, sexueller Orientierung oder anderer Faktoren, die keinerlei Rückschlüsse auf die Qualifikation der Arbeitnehmer zulassen. So beschreibt der Verein „Eine Welt der Vielfalt“, EWdV e.V., das Ziel von Diversity auf seiner Webseite als „die Anerkennung und Wertschätzung aller Menschen“, unabhängig von den eben aufgezählten Merkmalen.

Zur Situation in Deutschland

Diversität hat also – im wahrsten Sinne des Wortes – viele Gesichter. Wichtig ist es, mit zumindest einer Form der Förderung von Vielfalt anzufangen. Das könnte in Deutschland bald auch zur Verpflichtung werden, wenn die Union dem Gesetzesentwurf von Familienministerin Franziska Giffey zustimmt, der eine Frauenquote in Vorständen deutscher Börsenunternehmen vorsieht. Tijen Onaran, die Gründerin der Global Digital Women (GDW), stellte vor kurzem in einem Interview klar: „Eine Dimension von Diversität in einem Unternehmen – in diesem Fall Geschlechterdiversität – dient als Katalysator für andere Dimensionen von Diversität.“ Ein guter Grund, um schon heute die Diversität in Ihrem Unternehmen anzugehen – denn das hat zahlreiche Vorteile.

Vorteil #1: Vielfalt ist ein ökonomischer Faktor für Unternehmen

Die jüngsten Studien, die ich hier zuletzt unter die Lupe genommen habe, sprechen für sich. Je höher die Diversität, desto besser die Performance des Unternehmens. Vielfältige Teams treiben zum Beispiel neue Technologien schneller voran und haben bessere Chancen, eine höhere Wertschöpfung zu erzielen. Dafür spricht auch das Flexibilitäts-Argument einer Publikation des Kompetenzzentrums Führung und Unternehmenskultur: Je vielfältiger das Team, desto vielfältiger auch die Blicke auf Entwicklungen und Veränderungen, desto differenzierter also die Entscheidungen über neue Unternehmensprozesse. Diese Flexibilität ist eine unverzichtbare Kompetenz in der Arbeitswelt der Zukunft.

Vorteil #2: Mehr Diversität = mehr Digitalisierung

Das ist eine der Hauptthesen, die die Studie der Global Digital Women bestätigt hat. Die Antworten der darin befragten Angestellten belegen nämlich ein höheres Engagement im Bereich der Digitalisierung in gerade den Unternehmen, die einen höheren Frauenanteil auf Führungsebene aufweisen. Ein weiteres Ergebnis der Studie, das Sie als Unternehmensnachfolger eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens (KMU) umso mehr anspornen sollte, ist, dass die KMU bei der Digitalisierung noch nachhinken – hier haben bisher wohl nur wenige Führungskräfte die Bedeutung moderner Maßnahmen erkannt. Ein Grund mehr für Sie, mit gutem Beispiel voranzugehen!

Vorteil #3: Diversität ermutigt und motiviert

Die „Diversity & Inclusion Study 2019“ der Recruiting-Plattform Glassdoor zeigt ebenfalls deutlich, dass Führungskräfte das Thema Vielfalt und Toleranz nicht unterschätzen dürfen. Mehr als ein Drittel der 645 befragten Berufstätigen gab an, bereits Diskriminierung am Arbeitsplatz erlebt oder beobachtet zu haben. Wer sein Team in dieser Hinsicht sensibilisiert, Vielfalt und Aufgeschlossenheit als Unternehmenswerte lebt und bewusst fördert, profitiert von motivierten Mitarbeitern und einer guten Reputation. Konkrete Maßnahmen wären für Sie zum Beispiel die Einstellung eines Gleichstellungsbeauftragten oder die Anpassung Ihrer Stellenausschreibungen. Qualifizierte Fachkräfte, die sich davon ausgeschlossen fühlen oder die von mangelnden Diversitätsmaßnahmen abgeschreckt sind, finden sonst gar nicht erst den Weg in Ihr Team. Anstatt also das volle Potenzial zu nutzen, vernachlässigen Sie durch fehlende Förderung Talente, die Sie für eine gute Performance auf dem Markt brauchen. Außerdem entstehen Kosten, wenn Ihre Mitarbeiter nicht motiviert sind, weil sie sich benachteiligt fühlen – denn dann melden Sie sich häufiger krank oder kündigen.

Vorteil #4: Heterogene Teams machen besseres Marketing

Mindestens so heterogen wie Ihre Zielgruppe es ist, sollte auch Ihr Team aufgestellt sein. Denn mit möglichst vielen unterschiedlichen Perspektiven, Bedürfnissen und Erfahrungswerten gelingen die besten Kommunikations- und Marketingkonzepte. Dieser Vorteil tritt vor allem dann zutage, wenn kreative Lösungen erfordert werden und die große Bandbreite an Sichtweisen eine gründliche Analyse ermöglichen. Das Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei“ gilt also nur, wenn die Köche alle immer wieder den gleichen Arbeitsschritt durchführen – das Zusammenspiel der unterschiedlichen Gewürze macht‘s.

Vorteil #5: Keine Fachkräfte ohne Diversity

Womöglich sind auch Sie vom Fachkräftemangel in Deutschland betroffen und haben Probleme, leere Stellen mit den richtigen Leuten zu besetzen. Besonders der Mittelstand leidet unter dem Mangel an Bewerbern. Kein Unternehmen kann sich also leisten, auf einen Großteil aller qualifizierten Talente zu verzichten, indem es die Förderung von Vielfalt unterschätzt. Zeigen Sie sich und Ihr Unternehmen aufgeschlossen für die gesamte Bandbreite an qualifizierten Köpfen, dann haben Sie viel bessere Chancen, die richtigen Expertinnen und Experten Ihrer Branche für sich zu gewinnen.

Diversität ist eine Entscheidung – und ein Muss

Als Unternehmensnachfolger und zukünftige Führungskraft in einem KMU stehen Sie vor einer ganzen Menge an Herausforderungen und Entscheidungen. Eine davon ist die bewusste Entscheidung für Vielfalt – aus meiner Sicht ein absolutes Muss in der Arbeitswelt der Zukunft. Nicht nur aus den genannten Gründen, sondern auch, weil ein Wandel hin zu einer aufgeschlossenen und inklusiven Gesellschaft am besten gelingt, wenn smarte Köpfe mit gutem Beispiel vorangehen und diesen aktiv vorantreiben.