Blockchain – Die Zukunft für produzierende Unternehmen? [Infografik]

Vor · 3 Minuten zu lesen

Die Blockchain – ein weiteres Buzz-Word oder ernsthafte Alternative für den Mittelstand? Unternehmen erkennen hinter der Technologie verstärkt eine Lösung, die alle bisherigen Prozesse in Unternehmen revolutionieren könnte. Alle Transaktionen, die heute noch mühsam und oftmals mit Medienbrüchen manuell abgewickelt werden, könnte die Blockchain automatisieren. Für den Mittelstand ergeben sich bei Buchhaltung, Einkauf aber auch der Produktion und die Warenlogistik enorme Vorteile. Schon heute profitieren wenige Akteure bei der Abwicklung von Transaktionen von der innovativen Verschlüsselungs- und Dokumentationstechnik der „Blockkette“. Um die enormen Chancen auch für den Mittelstand zu ermessen, müssen Sie zunächst das Arbeitsprinzip verstehen.

Simultane und fälschungssichere Abwicklung von Transaktionen

Sie können sich die Blockchain wie ein unendlich großes, digitales und dezentral geführtes Kassenbuch vorstellen, in das alle an einer Transaktion Beteiligten gleichzeitig schreiben. Deshalb finden Sie auch oft die Bezeichnung „Distributed Ledger Technologie“ (DLT), wenn die Blockchain gemeint ist. Jeder Eintrag in das „Hauptbuch (Ledger) wird mit dem vorherigen und nachfolgenden mit einem Verschlüsselungsverfahren und einem Steuerwert (Hashtag) verkettet. Daher auch der Name Blockkette. Zudem wird jeder Eintrag beziehungsweise Block mit den eigentlichen Transaktionsdaten und einem Zeitstempel versehen.

Durch die Verkettung baut jeder Eintrag auf die vorhergehenden auf und bestätigt deren Existenz sowie die Inhalte der Transaktion. Damit ist es unmöglich, einen einmal vorgenommenen Eintrag zu ändern. Zudem läuft eine Blockchain simultan auf den Rechnern aller Teilnehmenden. Alle späteren Änderungen an einer Transaktion fallen sofort den anderen Teilnehmenden auf. Aktuell gilt die Blockchain daher als fälschungssicher.

Finanzbranchen haben Potenziale der Blockchain erkannt

Für DTL ist es unerheblich, welche Transaktionen in ihr geführt werden. Die Weltbank erklärt die Dimensionen: „Blockchain/ DLT sind der Baustein eines „Internets der Werte“ und ermöglichen die Aufzeichnung von Interaktionen sowie den Transfer von „Werten“ direkt zwischen den Transaktionsbeteiligten, ohne dass eine zentral koordinierende Instanz benötigt wird. „Wert“ bezieht sich auf jede Aufzeichnung des Eigentums an Vermögenswerten – zum Beispiel Geld, Wertpapiere, Landtitel – und auch auf das Eigentum an bestimmten Informationen wie Identität, Gesundheitsinformationen und anderen persönlichen Daten.“

Diese weitreichenden Einsatzgebiete für die Transaktionen von Werten aller Art steigern ihre Anwendungsmöglichkeiten weit über die Finanzwirtschaft hinaus ins Unendliche. Noch bestehen neben den Krypto-Währungen (Bitcoin, Etherum et. all.) nur wenige andere Praxisbeispiele. Unternehmen wie Airbus und die Daimler AG haben sich dem Hyperledger Project angeschlossen, einer Arbeitsgruppe, die branchenübergreifende Blockchain-Technologie zusammen mit IBM vorantreibt. Ebenso haben sich Banken und Versicherungen in Arbeitsgruppen zusammengeschlossen, um den weltweiten Zahlungsverkehr und die Schadenabwicklung in der Zukunft eventuell per DTL zu organisieren.

Blockchain_Infografik

Einkauf und Produktion profitieren auch von DLT

Für produzierende und handeltreibende Mittelständler könnte bei der Blockkette die Frage im Mittelpunkt stehen, wie sie ihre Lieferketten optimieren.

In der modernen Produktion kann die Lieferkette mehrere Organisationen und Länder umfassen, wodurch es schwierig wird, einzelne Ereignisse zu verfolgen oder Lösungen zur Steigerung der Effizienz zu finden. Die meisten Unternehmensinformationen fließen durch eine Lieferkette, die durch unterschiedliche Datenstrukturen und keiner einheitlichen Art der Aufzeichnung, Speicherung und des Austauschs von Daten gekennzeichnet ist.​ Das erschwert die Kommunikation. Mit Blockchain könnten komplette Lieferketten von den Produzenten der Rohstoffe bis zum Lagerbestand abgebildet werden. Sie könnten einzelne Transaktionen in der Supply Chain jederzeit in Echtzeit verfolgen oder Lösungen zur Effizienzsteigerung finden.

Aber auch fast alle anderen Transaktionen in einem Unternehmen durchlaufen eine „Lieferkette“, die sich durch eine Kommunikation mit der Notwendigkeit zur Einigung über die Datenordnung und eine einheitliche Art der Erfassung, Speicherung und des Austauschs auszeichnen. Ob Marketing, Vertrieb, Produktion oder Logistik: Die Blockchain hat das Potenzial, intelligentere und sicherere Transaktionsketten zu schaffen, die es ermöglichen, den Weg eines Produkts, eines „Wertes“ oder Daten durch einen klaren und soliden Prozess mit Echtzeit-Transparenz zu verfolgen. So können Sie beispielsweise jederzeit sehen, wo eine Transaktion angekommen ist, wer sie empfangen und bearbeitet hat und wie und wann sie zur nächsten Stufe transportiert wurden.

Die Blockchain automatisiert Prozesse und senkt deren Kosten

Die Blockchain hat das Zeug, alle Transaktionen in Unternehmen in weiten Teilen zu automatisieren und gleichzeitig die Transparenz zu erhöhen. Der globale Containerschiff-Logistiker Maersk zum Beispiel entwickelt gemeinsam mit IBM eine Blockchain-Technologie, die Millionen von Schiffscontainern weltweit in einer digitalen End-to-End-Lieferkette verfolgen kann. Dieses Beispiel zeigt, dass sich selbst die Kernprozesse der Old-Economy digitalisieren lassen. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, bis auch der Mittelstand DTL nutzen kann zu erschwinglichen Preisen und mit erheblichen Kostensenkungspotenzialen.

Wie können sich Hersteller auf Blockchain vorbereiten?

Die Hersteller glauben, dass Blockchain durch die betriebliche Effizienz einen geschäftlichen Mehrwert schaffen kann, der zu Umsatzwachstum und Return on Investment führt. Zum Beispiel führt eine verbesserte Sichtbarkeit der Lieferkette zu einem besseren Kundenservice, Finanztransaktionen könnten schneller sein und die Blockchain-Sicherheit könnte die Daten- und Datensatzverwaltung verbessern.

Die Welt dreht sich immer weiter, gerade auch in Sachen Technologie. Technologie, die die Arbeit erleichtert und Abläufe reibungsloser macht. Was heute als „Cloud Computing“ oder auch „Digitalisierung von Belegen“ inzwischen flächendeckend Einzug hält, das ist schon bald die Blockchain Technologie!

 

Digitalisierung im Finanzwesen

Wie die digitale Transformation mehr Agilität im Finanzwesen schafft!  

Jetzt kostenfrei laden

Schreiben Sie einen Kommentar