Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Experten in der Unternehmensnachfolge – ein Überblick

Unternehmens-Nachfolge

Experten in der Unternehmensnachfolge – ein Überblick

Eine Unternehmensübernahme ist ein komplexes Projekt, das man kaum im Alleingang schafft. Rechtliche, finanzielle und auch methodische Faktoren spielen eine Rolle, wenn die Nachfolge gelingen soll – entsprechend sollte man Experten zur Unterstützung heranziehen. Insbesondere Steuerberater, Anwälte, Banker, M&A- beziehungsweise Nachfolgeberater sowie Nachfolgecoaches sind in der Regel hier gefragt. Dabei ist es besonders wichtig, die richtigen Berater an der Seite zu haben, damit die Nachfolge gelingt und das Geld gut investiert ist. Doch wie findet man die passenden Fachpersonen und worauf sollte man bei der Suche vor allem achten? Experten aus den jeweiligen Bereichen eines Unternehmensnachfolgeprozesses geben Antworten.

M&A-/Nachfolgeberater

Nachfolgeberater sollte man frühzeitig mit einbeziehen, am besten bereits vor dem Kauf. Allgemein gilt auch hier: Sie müssen zum Nachfolger passen und die Parteien müssen einander sympathisch sein. Doch nach welchen Kriterien wählt man einen Nachfolgeberater aus? Prof. Dr. Holger Wassermann, M&A-Berater und Geschäftsführer der INTAGUS GmbH, die sich auf Unternehmenstransaktionen im Mittelstand spezialisiert hat, rät: „Bevor man sagen kann, wer passt und wer nicht, muss man zuerst wissen, was man selbst will und was nicht.“ Folgende Fragen sind hierbei hilfreich:

  • Kenne ich das zu übernehmende Unternehmen bereits oder muss es erst noch gefunden werden?
  • Handelt es sich um eine (familien-)interne oder eine externe Nachfolge?
  • Welches Budget steht zum Erwerb und für die Vergütung des Beraters zur Verfügung?
Prof. Dr. Holger Wassermann

Prof. Dr. Holger Wassermann

Holger Wassermann macht darüber hinaus auf verschiedene Berufsbezeichnungen beziehungsweise Unterschiede bei den Nachfolgeberatern aufmerksam: „Man findet am Markt insbesondere Nachfolgecoaches, Nachfolgeberater, M&A-Berater und Makler.“

In der Wahrnehmung vieler Marktteilnehmer betreuen Nachfolgeberater eher kleinere Übernahmen und überwiegend familieninterne Nachfolgeregelungen. Manche Consultants, die als Nachfolgeberater starteten, haben sich aber inzwischen als erfolgreiche M&A-Spezialisten etabliert. M&A-Berater kommen eher bei größeren Unternehmenstransaktionen zum Einsatz. Sie agieren üblicherweise mit einem Team von Spezialisten. Um Zielkonflikte zu vermeiden, sollte ein Käufer nur Berater auswählen, die sich ausschließlich von einer Vertragspartei mandatieren lassen.

Ein professionell agierender Verkäufer wird dem Kaufinteressenten seinen eigenen M&A-Berater gegenüberstellen.

Höhe und Gestaltung der Honorarvereinbarungen von M&A-Beratern können sehr unterschiedlich ausfallen. Im M&A-Markt finden sich auch Akteure mit Titeln wie Makler, Broker oder Vermittler. Häufig – aber eben auch nicht immer – sind sie nur dafür zuständig, Käufer und Verkäufer zusammenzubringen. Da es keine eindeutigen Berufsbezeichnungen gibt, sollten sich Unternehmenskäufer genau nach den Geschäfts- und Honorarmodellen erkundigen.

Finanzierungsberater

Antje Blumentritt ist ehemalige Bankerin und erfolgreiche Nachfolgerin innerhalb der KOMOS GmbH. Vor diesem Hintergrund kennt sie vor allem den finanziellen Aspekt von Unternehmensübernahmen von beiden Seiten. Sie rät, sich zu Beginn in die verschiedenen Finanzierungsformen einzuarbeiten und dies als wichtige Aufgabe anzusehen: „Man sollte Vorgespräche mit mehreren Banken führen und die Partner nach Vertrauen auswählen.“ Die Bankgespräche selbst sollte man gründlichen vorbereiten. Dazu gehört auch, die Bankunterlagen genau zu verstehen und zu hinterfragen, bevor man sie einreicht.

Antje Blumentritt

Antje Blumentritt

„Man sollte diese Gespräche inhaltlich gut vorbereiten und eventuell eine erarbeitete Struktur für die Übernahme vorstellen inklusive möglicher Alternativen. Auch sollte man konkrete Fragen für die Gespräche erarbeiten und sie währenddessen sauber abarbeiten“, sagt Antje Blumentritt.

Das Thema Fördermittel ist ebenfalls relevant für eine Unternehmensübernahme. Man kann die Mittel entweder selbst recherchieren, über die Beratungsstellen der IHK finden oder sich von Förderberatern beraten lassen. Antje Blumentritt empfiehlt: „Die Einbindung von Fördermitteln bei der Bank konsequent direkt mit anfragen und eventuell einen neutralen Partner wie die KfW, die Förderbank des Landes oder die IHK einbinden.“ Insgesamt sollte man auch Risiken und Sicherheiten wie für Kredite ehrlich betrachten und ganz genau erfragen.

Anwälte

Anwälte als Experten während eines Unternehmenskaufs kommen unter anderem vor allem bei der Unternehmensprüfung zum Einsatz, bevor es an den eigentlichen Kauf geht. Rechtsanwalt Dr. Benno A. Packi betont allerdings, dass während jeder Phase der Unternehmensnachfolge sowohl die private als auch die geschäftliche Ebene berücksichtigt werden sollte: „Frühzeitig sollte für beide Belange eine Vorsorge für den Notfall getroffen werden, unter anderem durch Bereitstellung von Vollmachten, Passwörtern und insbesondere der Festlegung der Leistungsstrukturen bei Ausfall des Unternehmers.“ Denn ein Unternehmen, dessen Fortbestand zu eng an die Person des Vorgängers geknüpft ist, stellt für den Käufer ein Risiko dar.

Dr. Benno A. Packi

Dr. Benno A. Packi

Der Rechtsanwalt hebt ferner die Bedeutung der Due Diligence sowohl für den Käufer als auch den Verkäufer hervor. „Entscheidend für den Kauf ist, dass kein großes Problem identifiziert wird, das zu einem Dealbreaker wird.“ Die Due Diligence ist entsprechend relevant für die weiteren Verhandlungen und die Finanzierung des Kaufpreises. „Weitere zu beachtende Besonderheiten sind der Erwerb des Unternehmens durch dessen Management (Management Buy-Out), der Erwerb durch ein externes Management (Management Buy-In) oder der teilweise Verkauf des Unternehmens“, führt Dr. Benno Packi weiter aus. In diesen Fällen sollten sich die Käufer Experten suchen, die hierauf spezialisiert sind.

Steuerberater

Ein Steuerberater kann unter anderem dafür sorgen, dass der Unternehmensnachfolger durch ein bestimmtes Abschreibungsvolumen steuerrechtliche Vorteile erhalten und somit den Kauf des Unternehmens besser finanzieren kann. Dies betrifft insbesondere Asset Deals, wobei einzelne Wirtschaftsgüter übernommen werden, wie etwa Anlagevermögen, bestimmte Marken- und Lizenzrechte oder den Kundenstamm. Auch sind Steuerberater unter Umständen unterstützend bei der Bewertung des Unternehmens tätig und begleiten damit den Übernahmeprozess.

Nachfolger sollten dem Steuerberater eine Reihe verschiedener Unterlagen und Auskünfte vorlegen – unabhängig davon, wann er in den Übernahmeprozess eingebunden wird. Für seine Tätigkeit ist es allerdings entscheidend, ob er im Vorhinein oder nachträglich beauftragt wird. „Im Nachhinein kann er nur ‚verwalten’, es ist daher zu begrüßen, dass ein auf Unternehmensnachfolge spezialisierter Steuerberater schon vor dem Letter of Intent (Absichtserklärung) beauftragt wird und den Prozess begleitet“, sagt Steuerberater Thomas Breit. Auf diese Weise kann der Steuerberater dann aktiv den Nachfolger beraten und begleiten.

Thomas Breit

Thomas Breit

Zu den Unterlagen, die einem nachfolgespezialisierten Steuerberater bereitgestellt werden können, gehören neben der Absichtserklärung, ein Organigramm über die rechtlichen Verhältnisse der Gesellschafter zur Gesellschaft, die Jahresabschlüsse und Steuerbescheide der letzten drei Jahre und die Art der Finanzierung (Eigenkapital, Förderkredit, Schenkung etc.). Im Falle einer familieninternen Nachfolge werden Ausführungen über die Erbfolge des Übergebers (entweder folgt sie der gesetzlichen oder wird durch testamentarische Gestaltung festgelegt) benötigt.

Nachfolgecoach

Neben den Experten für die harten Faktoren wie Finanzierung und Rechtliches sollten von Anfang an auch Nachfolgecoaches mit einbezogen werden. „Der Käufer, beziehungsweise der Nachfolger eines Unternehmens, braucht valide Entscheidungskriterien in einem ihm bis dato fremden Unternehmenssystem“, erklärt Nachfolgecoach Jeannette Peters. Der Nachfolger muss sich bewusst und meist zügig entscheiden: Welche Unternehmenskultur (ver-)trägt mein neues Unternehmen und mich in eine erfolgreiche Zukunft? Auf welche Marktkriterien muss ich achten? Ist mein Führungsstil vereinbar mit dem bisherigen, damit alle Beteiligten weiter an einem Strang ziehen? „Dieses Gespür zu entwickeln und damit das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen ist Ziel der Arbeit eines Nachfolgecoaches.“

Ein Nachfolgecoach hat dabei den kritischen und distanzierteren Blick von außen und kann so die Entscheidungsfindung des Nachfolgers entscheidend unterstützen. Dennoch ist diese Begleitung nicht isoliert von der Arbeit der übrigen Experten zu sehen: „Ein Nachfolgecoach sollte meiner Erfahrung nach bei Bedarf an den entscheidenden Schnittstellen immer die anderen an der Übernahme beteiligten Experten für juristische, betriebswirtschaftliche, erbrechtliche, steuerrechtliche und Finanzierungsangelegenheiten mit einbeziehen. Häufig können wir in solch einer Teamarbeit Hemmnisse beseitigen und den gesamten Übergabeprozess optimieren.“

Jeannette Peters

Jeannette Peters

Darüber hinaus unterstützen Nachfolgecoaches bei der Lösung von Konflikten. „Wichtig mit Blick auf die immer unterschiedlichen Interessenlagen wie die Chancen ist, den gesamten Nachfolgeprozess konsequent anzugehen und durchzuhalten“, sagt Jeannette Peters abschließend.

Fazit

Je nach (finanzieller) Möglichkeit sollte man die jeweiligen Experten frühzeitig in den Prozess mit einbinden, um eine möglichst umfassende Beratung zu bekommen. Dazu gehören insbesondere Finanz- und Rechtsexperten, um vorab die Unternehmensprüfung solide durchzuführen sowie rechtsgültige Verträge aufzusetzen. Berater und Coaches können von Anfang an einbezogen werden, je nach Unternehmensstruktur auch vor den endgültigen Verträgen. Steuerberater können ebenfalls in einem früheren Stadium hinzugezogen werden oder auch während des Prozesses.

Um die entsprechenden Experten zu finden, empfiehlt sich unter anderem ein weites Netzwerk, über das sich nicht nur Unternehmer und Nachfolger kennenlernen, sondern über das man auch mit Beratern in Kontakt kommen beziehungsweise Empfehlungen einholen kann.

Alle Podcast Folgen finden sie auf 🎙️💚🎧 #SageNachfolgeplaner