Jahresgespräch

Was ist das Jahresgespräch und welches Ziel verfolgt es?

Das Jahresgespräch ist ein jährliches Mitarbeitergespräch, das meist zum Jahresende geführt wird. Das wichtigste Ziel des Gesprächs ist das Feedback für den Mitarbeiter. Hat dieser die beim vorherigen Jahresgespräch vereinbarten Ziele erreicht? Hat er die vom Chef gewünschte Leistung erbracht? Gab es Schwierigkeiten mit Kollegen? All diese Fragen kommen auf den Tisch. Im Idealfall erklärt der Vorgesetzte seine vollkommende Zufriedenheit mit dem Mitarbeiter und bietet ihm von sich aus eine Lohn- oder Gehaltserhöhung oder eine gesonderte Gratifikation an.

Das Jahresgespräch ist jedoch keine Einbahnstraße: Der Mitarbeiter hat bei diesem Gespräch auch die Möglichkeit, seinem Vorgesetzten Feedback zu geben. Leidet er zum Beispiel unter fehlender Wertschätzung, stören ihn bestimmte Faktoren der Work-Life-Balance, kann er dies zur Sprache bringen.

Finden Sie die richtige Lösung für Ihre Personalarbeit

Das Jahresgespräch richtig vorbereiten

Auf beiden Seiten ist die Vorbereitung auf das Jahresgespräch von größter Bedeutung. So hat ein Chef schon schlechte Karten, wenn er unvorbereitet in das Gespräch geht und sich erst überlegen muss, was er dem betreffenden Mitarbeiter eigentlich zu sagen hat. Er sollte die Zielvereinbarungen des letzten Jahres zur Hand haben und darauf Bezug nehmen können. Wichtig für das Jahresgespräch sind auch das Aufarbeiten etwaiger Konflikte und die Vereinbarung neuer Ziele. So kann es den Mitarbeiter enorm motivieren zu erfahren, dass die Firma den Schritt in ein neues Land plant und er als Leiter der geplanten neuen Abteilung infrage kommt, wenn er eine entsprechende betriebliche Weiterbildung absolviert.

Angestellte sehen dem Jahresgespräch meist mit Nervosität entgegen und haben Angst vor Kritik. Dabei kann konstruktive Kritik sehr wertvoll sein. Es liegt am Vorgesetzten, wie er die Kritik anbringt, sodass der Mitarbeiter etwas Positives daraus mitnimmt. Fällt ein Mitarbeiter etwa dadurch auf, einfach keine Entscheidungen treffen zu können oder sich hinter dem Team zu verstecken, kann der Chef mit ihm über seine Unsicherheit sprechen und beispielsweise ein Coaching anbieten. Der Mitarbeiter begreift dies als Chance für die persönliche Weiterentwicklung.

So stellen sich Mitarbeiter auf das Jahresgespräch ein

Um den Mitarbeiten die Angst vor dem Jahresgespräch zu nehmen, sollten sie in die Vorbereitung miteinbezogen werden. Dies ist besonders wertvoll für neue Mitarbeiter, die mit dem Ablauf noch nicht vertraut sind. Ihnen kann ein Memo ausgehändigt werden mit Punkten, die sie für sich selbst überlegen sollten: Was ist gut gelaufen und kann beim Gespräch positiv hervorgehoben werden, und was war weniger gut? Gab es Probleme, sollten die Gründe offen analysiert und im Jahresgespräch zur Sprache gebracht werden. Stellt sich beispielsweise heraus, dass die Abteilung mit zu eng gesetzten Terminen zeitlich überfordert war, kann der Arbeitgeber für das kommende Jahr eine bessere Terminplanung in Aussicht stellen oder zusätzliche Arbeitskräfte.

Weiterhin sollten die Mitarbeiter darauf hingewiesen werden, dass das Jahresgespräch für sie eine gute Gelegenheit ist, Wünsche zu äußern und z. B. auf eine Weiterbildung hinzuweisen, die sie gerne absolvieren möchten, oder auf die Option, einmal pro Woche im Homeoffice arbeiten zu dürfen.