Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Was ist ein PPS – und was bringt es?

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Was ist ein PPS – und was bringt es?

Ein Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS) ist ein hilfreiches Instrument für die Optimierung des Produktionsgeschehens in einem Industriebetrieb. Idealerweise ist das PPS im ERP-System integriert und hilft dem Unternehmen, Kosten zu sparen.

Um in einem Fertigungsbetrieb die Abläufe vor, während und nach der Produktion optimal aufeinander abstimmen zu können, nutzen viele Unternehmen ein Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS). Ziel des PPS ist es, Mitarbeitende und Ressourcen wie Material, Maschinen oder Rohstoffe möglichst effizient einzusetzen, um so den Wertschöpfungsprozess zu optimieren. Dazu werden Mengen, Kapazitäten und Termine aufeinander abgestimmt. So können beispielsweise kürzere Durchlaufzeiten in der Produktion erreicht oder die Lieferbereitschaft bei tiefen Lagerbeständen hochgehalten werden.

Zwar verfügen verschiedene PPS über ähnliche Funktionalitäten, doch handelt es sich dabei keineswegs um standardisierte Softwares. Vielmehr nutzen die Anwender eines Unternehmens die für sie erforderlichen Funktionen bzw. implementieren diese in ihr eigenes PPS. Zudem bestehen unterschiedliche Anforderungen an ein PPS, je nachdem, ob zum Beispiel Unikate, ganze Serien oder Kleinserien angefertigt werden sollen. Deshalb ist es wenig sinnvoll, ein grosses, komplexes System zu implementieren, von dem nur ein Bruchteil der Funktionen genutzt wird. Eine individuell anpassbare Lösung ist die bessere Wahl.

Insbesondere produzierende Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Elektroindustrie oder aus der chemischen Industrie planen und steuern ihre Produktion per PPS. Aber auch in der Nahrungsmittel- oder Verpackungsindustrie kann ein PPS wichtig sein. Je nach Unternehmen und Branche können unterschiedliche Anforderungen an ein PPS gestellt werden. So können etwa die Produktionsprogrammplanung, Maschinenabläufe, Materialbedarfsplanung, Produktionsprozessplanung, Montagevorgänge oder die Produktionssteuerung zentral sein.

Planung mit dem Ziel, Kosten zu senken

Ebenso wichtig ist die Möglichkeit, jederzeit auf sämtliche für die Produktion relevanten Daten zugreifen zu können. In der Produktionsplanung werden die Produktionsvorgänge mittel- bis kurzfristig geplant. In der folgenden Produktionssteuerung werden die geplanten Fertigungsaufträge freigegeben und im Detail gesteuert und überwacht. Mit einer gleichmässigen Auslastung von Maschinen und Personal werden Effektivität und Effizienz in der Produktion gesteigert mit dem Ziel, die Kosten zu senken.

Was ist ein PPS – und was bringt es?

Wichtig ist eine allzeitige Transparenz im gesamten Produktionsprozess. Zu jedem Zeitpunkt müssen Management und Fachverantwortliche Antworten auf folgende Fragen erhalten: Welche Mengen eines Produkts können in einem bestimmten Zeitraum hergestellt werden? Wie gross ist der Bedarf an Rohstoffen, Materialien, Personal etc.? In welcher Reihenfolge soll produziert werden? Wann sind Start- und Endtermine für verschiedene Arbeitsvorgänge anzusetzen? Welche Termine gelten für Beschaffung, Logistik und Entsorgung von Material?

PPS in Sage Enterprise-Management-System

In der Enterprise-Management-Anwendung Sage X3 ist eine umfassende PPS-Lösung enthalten. Damit können auch in grösseren Unternehmen sämtliche Geschäftsprozesse verwaltet werden: vom Einkauf und der Fertigung über die Lagerverwaltung und den Verkauf bis zum Kundenservice und den Finanzen – und zwar lokal und international. «Da die komplette PPS-Funktionalität in Enterprise Management integriert ist, erhalten Nutzer über die persönlich gestaltete Homepage einen Überblick und einen Zugang zu wichtigen Daten», erklärt Alexander Warmers, Product Marketing Manager Central Europe für Sage X3. «Dazu gehören interne dynamische Daten, Statistiken im Tabellen- oder Diagrammformat, Kalender, Favoriten-Menüs, Shortcuts zu externen URLs, Notizen und Dokumente.»

Die Lösung ermöglicht es, jederzeit die Kontrolle über Auftragsdetails zu haben. «Die PPS-Funktion gibt einen Überblick über Produktionsprozesse, Produktionskosten und ganze Projekte», erklärt Warmers weiter. «So können Nutzer zum Beispiel schneller auf Kundenanfragen reagieren oder präzise Kostenkalkulationen erstellen. Und die Erfüllung von Qualitätsstandards kann auf einfache Weise sichergestellt werden.» Der Vorteil gegenüber Konkurrenzprodukten, die tendenziell nur auf grosse Unternehmen ausgerichtet sind, liegt in der Flexibilität und dem Kosten-Nutzen-Verhältnis: «Mit Enterprise Management ist eine individuelle Anpassung, einfache Bereitstellung und flexible Kapazität möglich – und zwar zu einem Bruchteil der Kosten und der Komplexität von anderen Implementierungen», so Warmers.

Was ist ein PPS – und was bringt es?

Sage X3 lässt sich als Web-Anwendung im Browser und auf Mobilgeräten nutzen. Die Lösung kann als Service in der Cloud oder auf einer eigenen Infrastruktur implementiert werden.