Beschreibung im Lexikon

Lohnarten

Lohnarten im allgemeinen Sprachgebrauch

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Lohn jede Form der Entgeltzahlung für Arbeitsleistungen bezeichnet. Dabei gibt es Unterscheidungen zwischen den Lohnarten für verschiedene Beschäftigungsformen. Lohn ist das Arbeitsentgelt der Arbeiter und Handwerker und wird in der Regel in Form von Zeit- und Leistungslohn bezahlt. Die Lohnhöhe kann sich abhängig von der geleisteten Stundenzahl oder Arbeitsmenge von Monat zu Monat unterscheiden. Angestellte hingegen erhalten ein festes und damit von der geleisteten Arbeit unabhängiges monatliches Gehalt. Die Entlohnung der Beamten in öffentlichen Behörden erfolgt in Form der Besoldung. Künstler werden mit einer Gage entlohnt, die sie als Freiberufler ebenso erhalten wie im Angestelltenverhältnis an einem Theater oder anderen Kultureinrichtung.

Tipp:

So finden Sie die richtige Lohnabrechnungssoftware

Lohnarten nach Entlohnungsformen

Bei Betrachtung des Lohns als Arbeitsentgelt für Arbeiter im Industrie- und Handwerksbereich ergeben sich Unterscheidungen in Zeitlohn, Leistungslohn und Beteiligungslohn. Der Zeitlohn ist im Wesentlichen bestimmt durch tariflich oder arbeitsvertraglich vereinbarte Stundenlöhne. Seltener und vorwiegend in der Landwirtschaft verbreitet ist die Bezahlung in Form des Tageslohns. Ein Tageslohn wird in der Regel zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgehandelt, wobei der durchschnittliche Stundenlohn der jeweiligen Branche und die durchschnittliche Arbeitszeit zugrunde liegen. Bei großzügiger Betrachtung ist auch das Gehalt eine Form des Zeitlohns, denn es bezieht sich auf den gesamten Monat. Der bekannteste Leistungslohn ist der Akkordlohn in Form des Zeit-, Geld- oder Gruppenakkords. Auch als Stücklohn bezeichnet, dient er zur Bezahlung für eine produzierte Stückzahl oder anderweitig bestimmte Arbeitsmenge. Im Bauhandwerk kann sich der Akkordlohn auf hergestellte Flächen oder komplette Bereiche beziehen. Beim Gruppenakkord bezieht sich die Höhe des Lohns auf die Leistung eines gesamten Teams. Ein ähnliches System stellt die Bezahlung mit Prämienlohn dar. Arbeitnehmer erhalten zusätzlich zu ihrem Zeitlohn eine Prämie, wenn sie eine vorgegebene Leistung in einem bestimmten Zeitraum erfüllen.

Eine ebenfalls von der Leistung des Mitarbeiters abhängige Form der Entlohnung ist der Beteiligungslohn. Insbesondere im Verkauf und in gehobenen Positionen sind Beteiligungen am unternehmerischen Erfolg weit verbreitet. Verkäufer erhalten eine Provision als Prämie für die verkauften Produkte. In leitenden Positionen, aber auch in der Produktion und im Vertrieb kann der Beteiligungslohn zudem eine Gewinnbeteiligung am gesamten Unternehmenserfolg darstellen.

Vielfältige Lohnarten in der Lohnbuchhaltung

Anders untergliedern sich die Lohnarten in der Lohnbuchhaltung. Hier ist genau zu unterscheiden, für welche Mitarbeiter Löhne bezahlt werden, für welche Tätigkeiten oder im Rahmen welcher Auftragserledigung. Auch bezüglich der Entgeltform gibt es Unterscheidungen. Lohnarten in der Buchhaltung sind unter vielen anderen zum Beispiel

  • Bruttolohn
  • Nettolohn
  • Sozialabgaben
  • Lohnsteuern
  • Überstundenzuschläge
  • Sonderzahlungen
  • Einmalzahlungen
  • Fahrgelder
  • Provisionen
  • Dienstwagen
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Damit Arbeitnehmer die Zusammensetzung ihres Monatslohns oder Gehalts eindeutig erkennen können, sind alle Lohnarten und Abzüge in der Lohn- und Gehaltsabrechnung einzeln aufgeführt.

Lohnabrechnung selbst erstellen oder in fremde Hände geben?

Unternehmer fragen sich früher oder später, wie sie am besten die Lohnabrechnung abwickeln. Um Sie mit der Fragestellung nicht allein zu lassen, haben wir für Sie einen kostenfreien Leitfaden erstellt, der genau dieses Thema beleuchtet und Sie optimal in Ihrer Entscheidungsfindung unterstützt.

Newsletter abonnieren und die E-Books zum Jahreswechsel & Jahresabschluss kostenfrei sichern.

1x im Monat aktuelle Insights, Interviews, Trends, Podcasts, E-Books, Studien, uvm. erhalten.