Wir spielen gerade

Wir spielen gerade

Von alten Hüten und verblüffender Zauberei – unser spannender Blog-Jahresrückblick

Zurück zur Suche

Sage Advice – Logo
Sage AdviceDer Blog für fundiertes Unternehmerwissen
AbonnierenAbonnieren
Blog-Jahresrückblick

Was war das für ein Jahr! Ausruhen und eine ruhige Kugel schieben? Das war nicht drin. Wohin man auch schaute, gab es Neues, Spannendes, Innovatives. Ein Blog-Jahresrückblick über die Topthemen von Sage Advice 2019.

Unser Blog-Jahresrückblick 2019:

Frau PostAlso, ein Zaubertrick war das nicht, auch wenn es fast so aussah. 30.000 Personalakten eines großen Medienhauses verwandelten sich im ersten Halbjahr des Jahres 2019 in … Computerdaten! Aus riesigen Papierbergen wurden leicht zu bearbeitende elektronische Daten. Das hatte natürlich wenig mit Simsalabim zu tun, dafür aber viel mit der digitalen Personalakte. Das Ergebnis: ein papierloses Büro. Ein ziemlich großer, aber auch sehr cooler Schritt der Verlagsgesellschaft Westfälischer Anzeiger, die eine der größten Mediengruppen Nordrhein-Westfalens ist – und ein interessantes Beispiel für HR-Profis im ganzen Land. Nachzulesen noch einmal hier: „Best Practice: Mit leichtem Gepäck umziehen dank Digitale Personalakte“

Digitaler Wandel: Topthema des Jahres

Digitalisierung im MittelstandVeränderungen – darum ging es 2019 in unserem Topthema „Digitalisierungsförderung“. Der Hintergrund: EU, Bund und Länder haben einige interessante Förderprogramme aufgesetzt, um die Digitalisierung des Mittelstands voranzutreiben. Das klingt nach einer guten Finanzspritze von staatlicher Seite, aber auch nach viel Arbeit und nach einem Gang durchs bürokratische Labyrinth. Denn Digitalisierung sagt sich so leicht. Wo aber soll man anfangen und wo aufhören? Was ist das Ziel? Und wie kommt man an die staatlichen Zuschüsse? Auf  Sage Advice haben wir für Sie viele Antworten und Ideen Richtung Zukunft zusammengetragen.

Wenn der Chef geht …

Neben den vielen Baustellen, die es 2019 von der Digitalisierung bis zum Fachkräftemangel zu bearbeiten galt, standen einige Unternehmen noch vor anderen Hürden: dem Wechsel vom alten zum neuen Management. Kracht alles zusammen, wenn die Seniorchefin von Bord geht? Brechen plötzlich moderne Zeiten an, wenn der Firmengründer seinen Hut nimmt? Was bleibt von den Werten, für die ein Geschäftsführer stand? Wie kann ein Unternehmer sein Lebenswerk guten Gewissens übergeben? Bei so viel Unsicherheit kann einem schon etwas mulmig werden. Konzepte und Lösungsansätze gab es 2019 für die Ohren. Die #SageNachfolgeplaner Podcasts beleuchteten das Thema von allen Seiten. Darin gab Jan Friedrich in Gesprächen mit zahlreichen Experten rund um das Thema Unternehmensnachfolge wertvolle Tipps. Auch im kommenden Jahr setzen wir die Reihe zu diesem spannenden Thema weiter fort.

Richtig witzig!

Es soll ja Menschen geben, die Buchhaltung spannend finden und in ihrer Freizeit Fachbücher über Sozialversicherungsbeiträge lesen. Soll es wirklich geben. In der Regel lösen Begriffe wie Warenwirtschaft, Auftragsbearbeitung, Abschreibung und Co. bei den meisten Zeitgenossen aber Schulterzucken oder fragendes Stirnrunzeln aus, z.B. bei Startups und Kleinunternehmer, die sich mit wenig Manpower auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen, Für alle, die sich schwer tun mit dem ganzen Buchhaltungskram, haben wir Wir erklären mal anders entwickelt. In witzigen Spots erfahren Sie, wie es wirklich geht mit der Rechnungstellung und den Mini-Jobbern. Absolut lohnend anzusehen, auch noch 2020!

Bunt ist besser

4 Phasen MLZ2019 war auch das Jahr der Diversität – alle sprachen plötzlich davon, wie wichtig es für Unternehmen sei, sich da breit aufzustellen. Junge, alte, erfahren, innovative, alteingesessene, zugewanderte Mitarbeiter – eine Firma braucht sie alle, um im Wettbewerb zu bestehen. Doch wie findet man die passenden Kollegen? Wie hält man sie im Boot? Was brauchen die Jungen und was die Älteren? Zugegeben: Das ist eine Wissenschaft für sich. Mit dem Thema „Mitarbeiterlebenszyklus“ wollen wir mit überraschenden Blickweisen informative Hilfestellungen geben – auch über den Jahreswechsel hinaus.

Achtung vor Motivationslöchern

Simone SeidelApropos Mitarbeiter: Eine verblüffende Studie wurde zum Aufreger des Jahres. Nur ein Drittel der Kolleginnen und Kollegen arbeiten wirklich produktiv! Sie widmen 30 oder mehr Stunden pro Woche konzentriert ihrem Job. Was im Umkehrschluss bedeutet: Zwei Drittel arbeiten wenig oder gar nicht motiviert. Alarmierende Zahlen! Welch große Verluste für ein Unternehmen! In ihrer Schlussfolgerung forderten die Autoren der Studie Chefs und HR-Abteilungen auf, mehr als bisher auf Wertschätzung, Motivation und ein Miteinander zu achten. Auch wir von Sage haben praktische Herangehensweisen aufgezeigt, die Sie hier auf Sage Advice noch einmal nachlesen können, „Arbeitsproduktivität: Was hält Mitarbeiter von der Arbeit ab?“

Divers gehört dazu

Gender

Und dann noch dieses: Ein neues Gesetz verpflichtete Personalabteilungen und Unternehmen zum Umdenken, denn ein drittes Geschlecht hielt Einzug in die Akten, Schriften und Köpfe deutscher Firmen. Stellenausschreibungen richteten sich nicht mehr nur an männliche und weibliche, sondern nun auch an diverse Bewerber. Soweit so klar. Aber was war mit der Anrede in Briefen und Emails? Was sollte mit den Eingabefeldern bei Onlineformularen geschehen? Und – auch keine einfache Frage – brauchte es jetzt auch zusätzliche Toiletten oder Waschräume? Es gab hier Antworten und beruhigte Gemüter: neue Bäder und Duschen waren nicht nötig. Was Sie aber dennoch im neuen Jahr an gesetzlichen Neuerungen im Unternehmen beachten müssen, haben wir in unserem Lohnwegweiser zusammengefasst.

In diesem Sinne: Guten Rutsch!

Soweit die Rückschau auf ein spannendes Jahr – mit Sicherheit wird auch 2020 viele Veränderungen bringen. Sage Advice wird sie begleiten. Wenn Sie nichts verpassen wollen, dann sichern Sie sich unsere 2-wöchige Blogauslese. Hier können Sie sich registrieren.

Bis dahin wünscht Ihnen die Sage Advice Redaktion ein schönes Silvesterfest und einen gelungenen Start ins neue Jahr!