HR-Management und Lohnbuchhaltung

Fähigkeiten statt Jobs: Die Skill-basierte Organisation als Zukunft der strategischen Personalplanung

Die Zukunft der Arbeit liegt im Fokus auf Fähigkeiten statt Jobs: Skill-basierte Organisationen setzen auf Mitarbeiterpotenziale statt starre Jobbeschreibungen. Informieren Sie sich hier über die Vorteile und Tipps für Unternehmen.

Steht ein neues Projekt in einem Unternehmen an, so lautet oft die erste Frage „Wer ist dafür zuständig?“ oder „Wer hat die Kapazitäten?“. Laut aktueller Studien und Expertenmeinung wäre die viel passendere Frage: „Wer hat die passenden Skills?“

Dahinter steht das Konzept der sogenannten Skill-basierten, oder auch Kompetenz-basierten, Organisation. Deloitte hat eine umfassende Untersuchung zu dem Trendthema durchgeführt, die gerade Führungskräften und Personalentscheidern in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) spannende Erkenntnisse liefert.

Inhalt

Wettbewerbsvorteil im Fachkräftemangel: Der strategische Fokus auf Skills

Tenor der Studie: Traditionelle Arbeitsweisen haben ausgedient. Da sind sich mehr als drei Viertel der befragten Führungskräfte und Arbeitnehmer einig. Was heute in Unternehmen gefragt ist, ist stattdessen der Fokus auf und flexible Einsatz von vorhandenen Skills. Das schafft einen großen Vorteil in Zeiten des Fachkräftemangels, denn: Etwa 70 Prozent der befragten Arbeitnehmer wünschen sich, in einem Unternehmen zu arbeiten, das seine Entscheidungen auf Skills statt auf Jobs und Abschlüssen basiert.

HR Trends – die Zukunft der Personalarbeit

HR-Teams übernehmen mehr Verwaltungsaufgaben als je zuvor. Sie sind jedoch der Meinung, dass KI, Analytics und Automatisierung mehr Zeit für strategische Aufgaben schaffen können.

In unserer neuesten Studie erfahren Sie, was erfolgreiche HR-Teams auszeichnet und wie sie sich für die Zukunft aufstellen.

Studie kostenfrei herunterladen
Sage Studie: "HR im Wandel-Ausblick in 2024"

Was ist eine Skill-basierte Organisation?

In einer Skill-basierten Organisation steht nicht mehr der Job im Mittelpunkt, sondern die Fähigkeiten und Potenziale der Mitarbeiter, kurz: ihre Hard- und Soft Skills. Statt starren Stellenbeschreibungen und Jobprofilen betrachtet das Unternehmen die Arbeit als Portfolio fließender Strukturen, die sich über fixe Zuständigkeiten hinaus erstrecken. Das verändert den Blick auf Mitarbeiter und setzt sie als einzigartige, ganzheitliche Individuen ein, die verschiedene Fähigkeiten, Leidenschaften, Hintergründe und Entwicklungsmöglichkeiten mitbringen – und sich nicht ausschließlich über ihre beruflichen Erfahrungen und Jobtitel definieren.

Welche Elemente gehören zu einer Skill-basierten Organisation?

In einer Skill-basierten Organisation schafft das Unternehmen fließende Strukturen, die es ermöglichen, Mitarbeiter optimal basierend auf ihren Kompetenzen in verschiedenen Projekten und Teams einzusetzen. Das bedeutet, dass Mitarbeiter nicht länger nur Angestellte in bestimmten Jobs sind, sondern vielmehr eine Vielzahl von Fähigkeiten repräsentieren, die ihre Arbeitskraft definieren, unabhängig von ihrer Zuständigkeit. Die Personalplanung und Entscheidungsfindung innerhalb der HR-Abteilung erfolgt ebenfalls auf Basis von Fähigkeiten, angefangen beim Recruiting über die Arbeitsverteilung bis hin zur Gehaltsfestlegung. Um eine transparente Übersicht über die vorhandenen Fähigkeiten in der Belegschaft zu gewährleisten, erfolgt der Aufbau eines Skill-Hubs. Durch den Einsatz von Technologien, Künstlicher Intelligenz und flexiblen Tools bleiben die Daten aktuell und können den sich wandelnden Anforderungen des Unternehmens gerecht werden.

Tipp:
Skill-basierte Organisation aufbauen ‒ mit unserer HR Software automatisieren und beschleunigen Sie viele Prozesse im Personalwesen!

Wo liegen die Vorteile einer Skill-basierten Organisation?

Die Chancen, die ein solches Modell bei erfolgreicher Implementierung birgt, sind sowohl auf Arbeitgeber- als auch Arbeitnehmerseite immens. Skill-basierte Unternehmen haben unter anderem eine weitaus höhere Wahrscheinlichkeit, Talente effizient einzusetzen, leistungsstarke neue Mitarbeiter zu gewinnen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Der flexible Einsatz von Fähigkeiten ist außerdem elementar, um die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Ein solcher Ansatz wappnet Unternehmen für die fortschreitende digitale Transformation und andere disruptive Entwicklungen und lässt sie agiler Entscheidungen treffen und auf Veränderungen reagieren.

Inwiefern wirkt sich Skill-basierte Personalplanung auf die Mitarbeiterbindung aus?

Die Umstellung auf eine Skill-basierte Organisation bietet Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre persönlichen Fähigkeiten und Interessen besser einzubringen. Mitarbeiter, die sich in ihrer Arbeit als Mensch und nicht bloß als Arbeitnehmer wertgeschätzt und gefördert fühlen, sind in der Regel motivierter und engagierter.

Darüber hinaus können Skill-basierte Organisationen Mitarbeitern auch eine größere Vielfalt an Karrieremöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven bieten. Das erhöht die Zufriedenheit und Mitarbeiterbindung – und ist insbesondere in Zeiten einer hohen Kündigungs- und Wechselbereitschaft ein starker Wettbewerbsvorteil für Unternehmen.

Wie gelingt Unternehmen der Fokus auf Skills statt Jobs?

Wie kommen vor allem KMUs nun in die Umsetzung einer so umfassenden und neuartigen Strategie? Wichtig ist: Der Fokus auf Skills statt Jobs ist ein langfristiges Projekt, dass sich schrittweise entfalten darf und nicht von heute auf morgen gelingt. Denn es sind viele fest eingeprägte Denkmuster im Spiel, die es zu überwinden gilt. Es ist daher wichtig, die Gründe und Ziele hinter den Veränderungen stets klar zu kommunizieren und die Einbindung der Mitarbeiter sicherzustellen. Mit diesen Empfehlungen sind Geschäftsführer und HR-Fachkräfte gut beraten:

  • Befreiung von starren Jobbeschreibungen: Flexible Rollen und Aufgabenverteilungen ermöglichen es den Mitarbeitern, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und sich in Bereichen zu engagieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechen.
  • Entscheidungsfindung auf Basis von Skills: Indem Entscheidungen auf den Fähigkeiten der Mitarbeiter basieren, können Unternehmen sicherstellen, dass sie ihre Ressourcen optimal nutzen und ihre Ziele effektiv erreichen.
  • Interne Weiterbildung und Entwicklung: Mit der Investition in die Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter lässt sich ein Lernprogramm entwickeln, das flexibel auf die Geschäftsziele anpassbar ist. Durch gezielte Schulungs- und Entwicklungsprogramme sowie Mentoring-Programme können Mitarbeiter neue Kompetenzen erlernen, um auch zukünftigen Herausforderungen gewachsen zu sein.

Fazit: Potenziale optimal nutzen

Skill-basierte Unternehmen haben die Möglichkeit, sich flexibel an die Anforderungen einer sich wandelnden Arbeitswelt anzupassen und ihre Mitarbeiter effizient einzusetzen. Durch den Fokus auf Fähigkeiten und Potenziale können Unternehmen nicht nur talentierte Mitarbeiter gewinnen, sondern auch deren Zufriedenheit und Motivation steigern. Es ist an der Zeit, traditionelle Arbeitsweisen hinter sich zu lassen und den Weg zu einer Skill-basierten Organisation einzuschlagen.

Weitere interessante Artikel