HR-Management und Payroll

HR-Trends 2024: Der Mensch im Mittelpunkt

Personalleiter und Geschäftsführer sehen optimistisch auf wegweisende Trends im Jahr 2024. Von Künstlicher Intelligenz bis Virtual Reality liegt der Fokus auf Mitarbeiterbindung, -gewinnung und Weiterbildung. Erfahren Sie, wie das HR-Management mit Innovationsgeist die sich verändernde Arbeitswelt prägt und als treibende Kraft für den Unternehmenserfolg positioniert.

ChatGPT erklärt im Büro

In der Sage Studie „HR im Wandel – Ausblick auf 2024“ sahen mehr als 90 Prozent der befragten Personalleiter und Geschäftsführer eine interessante, chancenreiche Zukunft für HR. Aber wie sieht die genau aus? Der Fachkräftemangel und der Wettbewerb um Talente zwingen Unternehmen dazu, den Fokus verstärkt auf die Gewinnung, Bindung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu legen. Dabei prägen spannende HR-Trends die Zukunft des Personalmanagements. Von Künstlicher Intelligenz (KI) bis Virtual Reality (VR) – aber immer mit dem Menschen im Fokus.

Künstliche Intelligenz (KI): Chatbots, Hybrides Arbeiten und mehr

Schenkt man den Stimmen von Experten Glauben, wird KI die HR-Landschaft revolutionieren. Von Chatbots für den Bewerbungsprozess über das Skills-Management bis hin zur Integration von KI in hybride Arbeitsmodelle – die Automatisierung soll nicht nur Effizienz steigern, sondern auch die Arbeitswelt transformieren. Für Personalmanager ist es zunehmend wichtig, offen für diese Art der neuen Technologien zu bleiben und sie für die Entlastung und datengestützte Vorhersagen einzusetzen – auch wenn das HR-Management eine Arbeit von Mensch zu Mensch ist und bleibt.

Talent Marketplaces: Karriereplanung innerhalb eines Unternehmens

Technologiegestützte Plattformen haben vermehrt ihren Platz in Unternehmen, um Mitarbeiter und deren individuelle Karrieremöglichkeiten gezielt zusammenzubringen. Talent Marketplaces ermöglichen eine agile Anpassung an neue Projekte und fördern gleichzeitig die individuelle berufliche Entwicklung. Personalverantwortliche bilden dabei die Schnittstelle zwischen den Unternehmenszielen und den persönlichen Wünschen der Mitarbeiter – sie sind in der Lage, neue Potenziale zu heben und beiden Seiten gerecht zu werden.

Mitarbeiterweiterbildung im Fokus

Die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter rückt weiter in den Vordergrund. Das hat vor allem zwei Gründe: Zum einen ist es in der rasanten Arbeitswelt, wie wir sie heute kennen, zu einer klaren Anforderung an Arbeitgeber geworden, dass sie die berufliche und persönliche Entwicklung ihrer Angestellten unterstützen. Zum anderen setzen Unternehmen verstärkt auf maßgeschneiderte Lernangebote, um ihre Belegschaft fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen.

Sage-Studie: HR im Wandel -Ausblick auf 2024

Für 87 % der Personalleiter waren die letzten Jahre eine enorme Herausforderung. Ganze 79 % fühlen sich im Beruf gestresst. Und doch ist Personalarbeit bedeutender als je zuvor. Sage geht als führender Anbieter von Cloud-HR-Software der Sache auf den Grund. Lesen Sie mehr in unserer neuesten Studie.

Studie herunterladen
Sage Studie: "HR im Wandel-Ausblick in 2024"

Employee Experience: Nahtlos, einfach, effektiv

Die Gestaltung einer ganzheitlich positiven Employee Experience gewinnt schon lange an Bedeutung. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt, wobei Aspekte wie ihr Wohlbefinden und eine ausgewogene Work-Life-Balance eine entscheidende Rolle spielen. HR kann hier vor allem mit einem nahtlosen Kommunikationskonzept, reibungslosen Prozessen (z.B. beim Onboarding) oder auch mit Gesundheitsangeboten und wertschätzenden Benefits punkten.

Recruiting: Die Rolle des Personalers als Talent Advisor

Das traditionelle Recruiting transformiert sich hin zu einer strategischen Talent Acquisition, in der der Fokus auf der langfristigen Identifikation, Bindung und Entwicklung von Talenten liegt. Als Talent Advisor agieren Personalverantwortliche nicht nur als kurzfristige Vermittler, sondern nehmen eine langfristige, beratende Rolle ein. Dabei arbeiten sie eng mit Führungskräften zusammen, entwickeln eine Strategie für eine starke Arbeitgebermarke und legen den Fokus auf eine positive Kandidatenerfahrung.

Flexibles Arbeiten: Remote-Optionen und hybride Modelle

Die Möglichkeit des flexiblen Arbeitens wird zunehmend zum Standard. Remote-Optionen und hybride Arbeitsmodelle bieten Mitarbeitern mehr Freiheit und tragen dazu bei, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu schaffen. Viele Unternehmen diskutieren die Einführung einer 4-Tage-Woche oder testen diese bereits. Dabei ist es wichtig, zu verstehen, dass flexibles Arbeiten kein uneingeschränkter Trend ist, sondern es entscheidend darauf ankommt, wie das Unternehmen seine Form der Flexibilität erfolgreich umsetzt. Welches Modell für die Belegschaft tatsächlich Sinn ergibt, können Mitarbeiter, HR und Geschäftsführung nur gemeinsam herausfinden.

Tipp:
Bereiten Sie sich auf die Zukunft vor mit einer modernen HR-Management-Lösung – 
Testen Sie jetzt unsere Cloud HR Software kostenlos

Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz

Unternehmen setzen verstärkt auf Vielfalt und Inklusion, um eine integrative Arbeitsumgebung zu schaffen. Diversität in Teams ist dabei nicht nur wünschenswert, sondern auch ein Treiber für Innovation, weil der Mix aus unterschiedlichen Perspektiven kreative Lösungen hervorbringt. Für Unternehmen kann es nur von Vorteil sein, Vielfalt als festen Wert der Unternehmenskultur zu etablieren und dabei die sieben Diversity-Dimensionen zu berücksichtigen: Alter, soziale Herkunft, sexuelle Orientierung, Religion, Fähigkeiten, Geschlecht und Ethnizität.

Unterstützung der Gesundheit

Die Betonung auf Gesundheit am Arbeitsplatz wird weiter zunehmen. Unternehmen integrieren verstärkt Programme und Ressourcen zur direkten Unterstützung ihrer Mitarbeiter. Dazu zählen eine umfassende Sensibilisierung und Entstigmatisierung des Themas, gesundheitsfördernde Maßnahmen (z.B. Sport- und Entspannungsangebote, Zeit- und Stressmanagement) und eine Feedback- und Kommunikationskultur, die auf Wertschätzung und Vertrauen aufbaut. Ziel ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Mitarbeiter bei Bedarf ihre Anliegen äußern können, ohne Angst vor unmittelbaren Konsequenzen für ihren Job zu haben.

Virtuelle Realität (VR) im Personalmanagement

Was sich zunächst noch sehr futuristisch anhört, ist nicht mehr so weit weg von der Gegenwart: In Zukunft werden Unternehmen verstärkt VR einsetzen, etwa für Schulungen, Onboarding-Prozesse und virtuelle Teamzusammenarbeit. Das kann die Effizienz steigern und vergrößert den Pool an Talenten und externen Experten zur Kollaboration. Die Technologie birgt aber auch im Recruiting maßgebliche Potenziale: Mithilfe von VR können potenzielle Bewerber ihr zukünftiges Arbeitsumfeld in 360-Grad-Videos erleben – ein Trend, den es sich für im Auge zu behalten lohnt.

Fazit: HR als Treiber für Zukunftsfähigkeit und Erfolg

Die HR-Landschaft ist von dynamischen Veränderungen geprägt, die Herausforderungen, aber auch spannende Chancen bergen. Durch den Fokus auf diese Entwicklungen positioniert sich das HR-Management als treibende Kraft für den Unternehmenserfolg, indem es sich an die Arbeitswelt anpasst und die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt.

Interessante Artikel zum Weiterlesen

Interesse an weiteren Tipps & Insights zu den Themen Recht, Steuern und Finanzen?

…mit unserem Newsletter 1x im Monat

  • Neue Trends aus der Business Welt
  • Aktuelle Urteile verständlich erklärt
  • Tipps zu Recht, Steuern & Finanzen
  • Experten-Interviews, Studien u.v.m